Noch schneller: Safari


Es ist ja ein alter Witz: mit jedem Update wird “Safari”, der Apple eigene Browser schneller. So ist es jedenfalls in unzähliger Beiträgen in einschlägigen Foren zu lesen.

Heute könnte da sogar etwas dran sein: Apple hat eine neue Version veröffentlicht, die neben den üblichen “Stabilitätsverbesserungen” auch “verbesserte Javascript preformance” verspricht und überhaupt alles viel schneller (“bis zu 1,9 mal so schnell wie der Internet Explorer 7.0” wie Aplle lautsprecherisch verkündet) und besser macht.

Aber lassen wir die professionellen Texter von Apple doch einfach selber zu Wort kommen:

CUPERTINO, Kalifornien – 18. März 2008 – Apple hat heute Safari 3.1, den schnellsten Webbrowser für Mac und Windows-PCs, vorgestellt. Safari baut Webseiten bis zu 1,9 mal so schnell wie der Internet Explorer 7 und bis zu 1,7 mal so schnell wie Firefox 2 auf. Die Unterstützung von JavaScript ist bis zu sechs mal schneller als bei anderen Browsern. Safari 3.1 ist der erste Browser, der die neuesten Webstandards unterstützt, die für die interaktiven Möglichkeiten der nächsten Generation von Web 2.0 Anwendungen nötig sind*. Safari 3.1 steht ab heute zum kostenlosen Download unter www.apple.com/safari für Mac OS X und Windows zur Verfügung.

“Safari 3.1 ist unglaublich schnell, einfach zu bedienen und hat eine äußerst elegante Benutzeroberfläche,” sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple. “Durch die Unterstützung der aktuellsten Audio-, Video- und Animationsstandards bietet Safari ein perfektes Web 2.0-Erlebnis.”

Die hohe Geschwindigkeit von Safari verkürzt für den Anwender die Zeit für den Seitenaufbau und ermöglicht ihm mehr Zeit beim Surfen im Internet. Safari besitzt eine elegante Benutzeroberfläche; Drag-and-Drop Lesezeichen; leicht zu handhabende Tabs; eine integrierte Suchfunktion, die alle Fundstellen innerhalb einer Seite zeigt und einen integrierten RSS-Reader, mit dem man aktuellste Informationen schnell überblicken kann.

Safari 3.1 ist der erste Browser der sowohl Video- und Audio-Tags in HTML 5 als auch CSS Animationen unterstützt. Die Unterstützung von CSS Web Fonts eröffnet Webdesignern neue typografische Möglichkeiten bei der Gestaltung von Websites.

Preise & Verfügbarkeit
Safari 3.1 steht ab sofort zum kostenlosen Download unter www.apple.com/safari für Mac OS X und Windows bereit. Software Updates für Safari werden über das Software Update Programm von Apple eingespielt, das automatisch nach verfügbaren Updates sucht.

Safari 3.1 für Mac OS X setzt Mac OS X Leopard oder Mac OS X v10.4.11 ‘Tiger’ voraus, mindestens 256 MB Arbeitsspeicher und ist auf jedem Mac mit Intel- oder PowerPC G5-, G4- und G3-Prozessor mit eingebautem FireWire lauffähig. Safari 3.1 für Windows setzt Windows XP oder Windows Vista, mindestens 256 MB Arbeitsspeicher und ein System mit mindestens 500 MHz Intel Pentium Prozessor voraus.

* Die Geschwindigkeit ist abhängig von der jeweiligen Systemkonfiguration, der Netzwerkverbindung und anderen Faktoren. HTML und JavaScript Benchmarks, basierend auf VeriTests iBench Version 5.0, wurden unter Standardeinstellungen auf einem iMac 2,4 GHz Intel Core 2 Duo mit Windows XP und 1 GB RAM durchgeführt.

Warum jetzt ein Browser unter MacOs unbedingt einen Firewireanschluss benötigt erschließt sich nur auf den zweiten Blick, aber es gibt eine Erklärung: Die allerersten G3 Macs hatten so etwas neumodisches noch nicht und sind daher auch vom neuen Überbrowser ausgeschlossen.

Advertisements
Advertisements