LAN-Party wird Opfer von Politik-Aktionismus

Eine LAN-Party in Baden-Württemberg mit bis zu 430 Spielern muss jetzt abgesagt werden, weil die Gemeindeverwaltung des Gastgeberortes Karlsdorf-Neuthard vom Veranstalter verlangt, dass bei der LAN-Party auf sogenannte „Killerspiele“ verzichtet wird. Wechselt zu mousesports und lest den ganzen Artikel. Und wenn Ihr selbst ein Blog, eine Website, einen Twitter-Account oder eine Facebook-Seite betreibt, dann weist darauf hin.

Die aktuelle Liste mit Websites, die auf diese Geschichte hinweisen, findet Ihr unter diesem Link. Darunter steht auch, mit wem Ihr in Kontakt treten müsst, um Euren Artikel bekanntzugeben.

Wir möchten in diesem Zusammenhang noch einmal auf unseren Artikel „Killerspiele und USK: Pfeiffer schießt wieder scharf“ hinweisen.

Advertisements

0 thoughts on “LAN-Party wird Opfer von Politik-Aktionismus”

  1. Pingback: Opression of our LAN bretheren | LanOverdrive
  2. Trackback: Opression of our LAN bretheren | LanOverdrive

Kommentare sind geschlossen

Advertisements