Neues iPhone beschert Apple kräftige Gewinnsteigerung

Das neue iPhone 3Gs hat Apple das beste Ergebnis eines Frühjahrsquartals beschert: Der Gewinn stieg von April bis Juni um fast 15 Prozent auf 1,23 Milliarden Dollar (865 Millionen Euro), wie das Unternehmen am Dienstag (Ortszeit) mitteilte. Der Umsatz stieg um fast zwölf Prozent auf 8,33 Milliarden Dollar. “Wir machen die innovativsten Produkte, und unsere Kunden reagieren darauf”, erklärte Apple-Chef Steve Jobs. Das neue iPhone ist erst seit Anfang Juni zu haben; binnen drei Tagen verkaufte Apple bereits mehr als eine Million Exemplare davon. Insgesamt setzte Apple im letzten Quartal seines Geschäftsjahrs 5,2 Millionen Handys ab.

Das neue iPhone komme “phänomenal” gut an, sagte Finanzchef Peter Oppenheimer. Die Nachfrage übersteige das Angebot – “aber wir arbeiten daran, das zu verbessern”. Verkauft wird das Internet-Handy bereits in 18 Ländern. Apple will damit binnen eines Jahres auch auf den chinesischen Markt.

Auch die Verkäufe des Apple-Computers Macintosh stiegen um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 2,6 Millionen Stück, wie das Unternehmen mitteilte. Beim MP3-Player iPod dagegen gingen die Verkaufszahlen um sieben Prozent auf 10,2 Millionen Exemplare zurück. Apple rechne mit weiter rückläufigen Verkaufszahlen bei MP3-Playern, sagte Finanzchef Oppenheimer. Dafür werde sich das Geschäft mit dem iPod touch, mit dem der Nutzer auch im Internet surfen kann, weiterhin gut entwickeln.

Advertisements

0 thoughts on “Neues iPhone beschert Apple kräftige Gewinnsteigerung”

  1. ze.d (twitter@zedyo) says:

    Ich glaub das sind auch zum Großteil die Besitzer des 2G iPhones die den 3G nicht gekauft haben, weil entweder der Vertrag das noch nicht zugelassen hat bzw. die Erscheinung des 3G zu kurzfristig nach dem 2G war. Da legt sich natürlich der 2G User nun doch den 3G mit dem S zu 😉

    War bei mir nämlich genau so.

Kommentare sind geschlossen

Advertisements