Testtagebuch: The Secret of Monkey Island SE | Tag 1.2

Zuerst 38° im Schatten und nun schwarze Gewitterwolken am Horizont, die ein wenig Endzeitstimmung verbreiten. Diese Testumgebung klingt mehr nach Silent Hill: The Escape (welches im übrigen derzeit zum Aktionspreis von nur EUR 0,79 im AppStore zu haben ist), doch dieser (kurze) Testtagebucheintrag widmet sich den ersten zaghaften Berührungen mit Monkey Island SE für das iPhone.

Der 351 MB große Download belegt in etwa die doppelte Menge an Speicher am iPhone, belohnt wird man dann allerdings mit kompletter Sprachausgabe (in englisch) sowie Untertiteln in verschiedenen Sprachen. Alles in allem sieht das Spiel exakt wie die PC-Version aus, der einzige Unterschied bildet das kleinere Display.

Der Soundtrack sowie die Sprachausgabe sind von exzellenter Qualität und klingen selbst auf den kleinen iPhone-Lautsprechern sehr gut. Die ersten Schritte mit der gewöhnungsbedürftigen Steuerung gehen mir noch nicht sehr leicht von der Hand und da Übung auch in diesem Fall den Meister macht, werd ich nun Inhalte für den morgigen Testtagebucheintrag sammeln.

Der morgige Tag widmet sich dann auch vorrangig der Steuerung, ein komplettes Testvideo zum Spiel wird nächste Woche Freitag online gehen.

Ich bin dann vorerst auf Mêlée Island …

Advertisements

0 thoughts on “Testtagebuch: The Secret of Monkey Island SE | Tag 1.2”

  1. Witti says:

    Die Steuerung „gewöhnungsbedürftig“ zu nennen ist doch mehr als untertrieben. Die Steuerung ist einfach nur verhunzt. Einen eine Art „Mauszeiger“ auf ein Touch-Gerät zu bringen ist sehr undurchdacht. Zumal der „Mauszeiger“ nicht richtig reagiert und nur mittels Drag&Drop-Steuerbar ist. Ich hoffe, dass hier noch nachgebessert wird. Ich habs nach 10 Minuten wieder vom iPhone gelöscht.

Kommentare sind geschlossen

Advertisements