iTunes 9: Es gibt wieder LPs

141919-itunes-icon-thumb_originalZusammen mit iTunes hat Apple auch den dazugehörigen Store rundereneuert.

Zunächst fällt natürlich das neue Design ins Auge. Ob es besser oder schlechter als das alte ist, daran scheiden sich die Geister. Allerdings gibt erste Meldungen über spürbare Umsatzrückgänge.

Vor allem Windowsuser betrifft eine Änderung im Unterbau, da der Store jetzt auf dem aktuellem WebKit basiert ist eine Installation von Apples Safari Pflicht.

Dies ist für Macuser kein Beinbruch, aber Benutzer von Windowsrechnern werden damit genötigt ein weiteres Programm zu installieren. Und werden so nebenbei an den Apple Browser herangeführt, ein Schelm wer böses dabei denkt.

Inhaltlich hat sich nicht so viel getan, die bekannten Differenzen zu US-Store (wie den nicht vorhandenen kostenlosen Song der Woche) bestehen weiterhin. Nur der Warenkorb ist etwas versteckt und heisst jetzt „Wunschliste“, vielleicht möchte Apple mehr 1-Click Käufer. Zu finden ist die Liste wenn man ganz rechts oben neben dem Accountnamen auf den kleinen Pfeil klickt. Dieser wird allerdings erst sichtbar, wenn der Mauszeiger an der richtige Position ist.

Einziges neues Angebot ist „iTunes LP“, im Vorfeld unter dem Namen „Cocktail“ als ein Killerfeature für den erwartete Tablett-Mac gehandelt. Jetzt ist der ja bekanntlich (noch) nicht erschienen und Cocktail ist zu iTunes LP geschrumpft.

Zunächst ist das Angebot mit 7 Alben noch ausgesprochen übersichtlich, und ich frage mich, wer sich diesen Namen ausgedacht hat. Wir erinnern uns: LPs waren diese großen schwarzen Scheiben, in mehr oder minder prächtigen Hüllen verpackt und manchmal auch mit Beigaben wie Lyrics (gelegentlich sogar mit mehrsprachigen Übersetzungen) oder einem Poster unserer Helden aufgewertet. Und dieses „Erlebnis“ möchte Apple jetzt in das digitale Zeitalter transportieren.

Ich habe mir mal 2 Angebote angeschaut: Zum einen Tyrese Gibson Mayhem! und als Fan natürlich Bob Dylans Highway 61 Revisited. Man bekommt als Download zunächst ganz normal die Songs und dazu ein stattliches File das die Extras enthält. Startet man dieses File dann öffnet sich eine Oberfläche ähnlich der einer DVD von der aus man sowohl die Songs als auch die zugaben ansteuern kann. Diese sind, auch hier drängt der Vergleich zu  DVDs auf, mehr oder weniger gelungen. Ich finde zum Beispiel den Comic bei Tyrese Gibson ganz nett, die Fotogalerie bei Dylan eher überflüssig. Etwas seltsam finde ich, das bei Bob Dylan zwar die Lyrics in den Extras stecken, aber in den Songs nicht getaggt sind. Und die Bonussongs sind ebenfalls schon vorher veröffentlicht worden, aber gut. Die ganz große Revolution ist es zwar nicht, aber aussehen tut das Ganze jedenfalls ziemlich gut und der Aufpreis ist auch überschaubar.

Aber was steckt jetzt technisch so revolutionäres dahinter? Kurz gesagt: nichts. Schaut man sich den Paketinhalt des iTunes LP Files an, dann findet man ein paar Ordner in denen die Inhalte stecken. Diese liegen übrigens ohne Verschlüsselung da, so das man sich die Filme z.B. auch direkt im Quicktimeplayer anschauen kann. Dazu etwas Javascript und HTML. Also eigentlich schaut das ganze eher wie ein Offline-Website aus. Ich bin gespannt wann es die ersten Anleitungen gibt soetwas selber zu basteln.

Was zählt sind allein die Inhalte. Und deshalb ist das Angebot wohl auch noch so beschränkt. Aber das kann sich ja noch ändern, spätestens wenn die Beatles im iTS auftauchen sollten.

Advertisements

0 thoughts on “iTunes 9: Es gibt wieder LPs”

  1. ze.d twitter@zedyo says:

    Also ich muss sagen, ich liebe den neuen iTunes-Store. Finde diesen weit aus ansprechender und übersichtlicher als früher. Besonders diese Wunschlisten Option ist recht nützlich, da ich oft ein Album später kaufe und bis dahin meist dieses vergesse. …naja, da mir Apple nun eine Gedankenstütze gegeben hat, gibt’s wohl mehr Umsatz. 😉

    Was die LP’s angeht: hab mir aus Testzwecken das Mayhem-Dings gekauft. Und irgendwie hab ich nur falsch verknüpfte Grafiken. Ich seh manchmal ein paar Bilder ohne Sprechblasen (nur so ein Quadrat-Fragezeichen-Symbol), oder Sprechblasen ohne Bilder. Kurz: Total kaputt. Muss bei Gelegenheit mal googeln was da los ist.

    greeze.d

  2. Holger Saß says:

    Bei mir funktioniert der Comic. Evtl. ist eine Mail an den Support schneller/effektiver als Stundenlanges Google wühlen. Meistens können di helfen.

  3. ze.d says:

    Hab mit dem Support immer schlechte Erfahrungen gemacht. (Liegt wohl oft damit zusammen dass es der von Microsoft war *g) Viel zu viele Lösungen die ich selbst längst ausprobiert hab. So lernt man Google als das Allwissenden Guru zu schätzen. 😉

    Aber hab mal jetzt dem Apple Support nen Ticker geschrieben. Mal sehen was draus wird.

  4. ze.d (zedyo@twitter) says:

    Toll – iTunes Store Support hat mich enttäuscht.

    1. Lösung: Einfach neuladen
    2. Lösung: Geld zurück

    🙁

  5. Holger Saß says:

    Ähh, was hast du erwartet? Das Apple ein paar IT’ler schickt die das auf deinen Rechner wieder hinbiegen? Vielleicht hilft ja wirklich das neuladen weil beim Download etwas durcheinander geraten ist und wenn nicht holst du dir halt dein Geld zurück und hast wenigstens den Song für Lau .-)

  6. ze.d (zedyo@twitter) says:

    lol, nene. Ich hab eher sowas wie „gehen Sie mal in den Pfad Blah-Blah rein und verschieben Sie mal das in das“ oder „Geben Sie im Terminal Blah Blah ein“

    Der erste Versuch war ja auch: „Einfach nochmal laden“. Hat aber nichts gebracht. Und dann gleich aufzugeben und das Geld zurückgeben … naja, etwas mehr Enthusiasmus würd ich schon erwarten. 😉

Kommentare sind geschlossen

Advertisements