Computerspiele als Kunstform und Kulturgut: SCHÖPFUNG DIGITAL

Kunstforum HalleVom 27. Oktober bis zum 29. November wird die Kunstform Computerspiel in einer Ausstellung präsentiert. Das Kunstforum Halle lädt zu einer „Entdeckungsreise in die Welt der Computerspiele ein“. In Zusammenarbeit mit dem Computerspiele Museum Berlin, der Radon Labs GmbH und dem Autoren und Computerspielejournalisten Frank Magdans wurde die Ausstellung „SCHÖPFUNG DIGITAL – Historie und Kunst im Computerspiel“ konzipiert.

In den Bereichen „Leveldesign“, „Grafik und Animation“, „Komposition“ und „Story und Charakter“ werden den Besuchern 40 Jahre Computerspielgeschichte vor Augen geführt. Neben der Entwicklung von Hard- und Software soll ein besonderes Augenmerk auf die künstlerische Seite bei der Erschaffung eines Spiels gelegt werden. Als Beispiel nennt der Veranstalter die Kreativität von Timm Schwank, dem Lead-Designer von Ankh (macinplay-Shop) und Venetica, bzw. von Bill Tiller, dem Zeichner von The Curse of Monkey Island und A Vampyre Story (macinplay-Shop).

Interessierte können vor Ort die Faszination Computerspiel nicht nur bestaunen, sondern gleich selbst erfahren, in dem sie an Originalhardware Kunstwerke wie Pong, Pac-Man, Super Mario Kart oder Crazy Taxi „benutzen“. Es kommen auch große Spielhallenautomaten zum Einsatz. Aber es wird nicht nur in Vergangenheit geblickt. Aktuelle Entwicklungen spielen ebenso eine Rolle im Ausstellungskonzept.

2009-10 Schöpfung Digital, Halle

Bildnachweis: Kunstforum Halle

„SCHÖPFUNG DIGITAL – Historie und Kunst im Computerspiel“ im Kunstforum Halle, Bernburger Straße 8, 06108 Halle (Saale) vom 27. Oktober bis 29. November 2009 .

Öffnungszeiten: Dienstag, Mittwoch und Freitag 14-17 Uhr / Donnerstag 14-19 Uhr / Samstag, Sonn- und Feiertage 11-17 Uhr

Eintrittspreise: 2,50 € / ermäßigt 1,50 € / 2 Euro für Kunden der Saalesparkasse

Für alle Spieleinteressierten aus der Region Halle/Leipzig ist die „Schöpfung Digital“ mit Sicherheit ein Besuch wert. Aber auch wer bislang noch nicht den Weg nach Halle oder Leipzig gefunden hat, dem bietet sich spätestens jetzt ein Anlass, diese beiden Städte im Herzen von Mitteldeutschland zu besuchen. Neben dem Besuch der Ausstellung empfiehlt der Hallunke (Bezeichnung der zugezogenen BürgerInnen der Stadt Halle) z.B.:

Deutschlands älteste Schokoladenfabrik mit Fabrikverkauf

Beatles Museum Halle

Halloren- und Salinemuseum

Händel Haus

Bergzoo

Puppentheater

Jetzt gibt es keine Ausrede mehr, die schöne Saalestadt Halle nicht zu besuchen. Informationen über Leipzig gibt es hier.

Advertisements

0 thoughts on “Computerspiele als Kunstform und Kulturgut: SCHÖPFUNG DIGITAL”

  1. Pingback: Workshop zum Gamedesign auf der SCHÖPFUNG DIGITAL | macinplay
  2. Trackback: Workshop zum Gamedesign auf der SCHÖPFUNG DIGITAL | macinplay

Kommentare sind geschlossen

Advertisements