Flattr: Jetzt auch für unsere Leser

Seit gestern bitten wir Euch, freiwillige Zahlungen via Flattr an uns zu leisten, damit wir mittelfristig hier bei macinplay.de die Bannerwerbung loswerden. Den entsprechenden Artikel findet Ihr hier.

Nun haben wir eine Möglichkeit gefunden, auch Euch als Leser an Flattr teilhaben zu lassen: über die Kommentarfunktion. Wann immer Ihr einen Artikel oder einen Testbericht von uns kommentiert, habt Ihr die Möglichkeit, Eure eigene Flattr-ID anzugeben und anschließend selbst geflattrt zu werden. Das heißt, dass Ihr dann Geld bekommt. Das wird zumindest anfangs nicht viel sein, aber es ist immerhin ein kleines Dankeschön.

Bewerbt Euch einfach bei Flattr um eine Flattr-ID, bestimmt den Betrag, mit dem Ihr selbst bei Flattr mitmachen wollt, und beginnt, hier bei macinplay.de zu kommentieren. Es gibt jede Menge Artikel, Testberichte zu Hardware, Anwendungen und Spielen für Macintosh und iPhone, die Ihr kommentieren könntet … Also: Legt los, viel Spaß und viel Erfolg!

Advertisements

0 thoughts on “Flattr: Jetzt auch für unsere Leser”

  1. Gero Pflüger says:

    Nun könnt Ihr auch beim Kommentar auf den Flattr-Button klicken und damit eine winzige Zahlung an den Kommentierenden auslösen. Die Klicks, die Ihr *mir* zuordnet, gehen übrigens direkt an macinplay. Wunderwelt der Technik.
    🙂

  2. Anton says:

    Das ist ja mal ne Idee! 😀

  3. Gero Pflüger says:

    Du musst allerdings schon Deine eigene Flattr-ID eingeben!

  4. Hartmut Beckschulze says:

    ich bin gespannt was das flattr für einen anklang findet…

    es wäre auf jedenfall schön wenn es seiten wie dieser ein werbefreieres dasein ermöglicht, ich sehe es als ein erweiteretes danke für die arbeit die reingesteckt wurde.

    und: es ist absolut klasse das du gero es jedem benutzer auch ermöglichst durch kommentare etc auch ein wenig davon abzubekomen 🙂

  5. Silencer says:

    @Anton und @Hartmut: Habe euch gerade geflattrt, denn ich finde es auch toll, dass wir schnöden User auch teilhaben können! So sind wir nicht nur diejenigen, die die Redakteure für ihre Arbeit belohnen, sondern können selbst noch belohnt werden!

    @Gero: Ich wünsche euch viel Glück UND Erfolg mit Flattr. Ob ihr Werbung macht oder nicht ist mir reichlich egal – bin nämlich gerne bereit, ein paar Euro im Monat für guten Content im Web zu löhnen, weil ich weiß, was für Arbeit da drin steckt. Mein Flattr-Limit steht aktuell bei 10 Euro, und drei von meinen bisherigen acht Klicks sind hier bei Macinplay gelandet. 🙂

Kommentare sind geschlossen

Advertisements