[Mac/Win] Savegaming-Woche bei Blizzard

Mit Beginn der Woche hat Blizzard die Themenwoche rund um die Sicherheit ihrer Spiele eröffnet.

Auf Twitter postet das Kundensupport-Team unter dem Account: Blizzard CS EU DE verstärkt Links, Videos und weitere hilfreiche Infos, zum Thema Accountsicherheit.
Das umfasst sowohl Empfehlungen zur Sicherheit auf dem eigenen Computer, Sicherheitvorkehrungen, die seitens Blizzard geboten werden und natürlich auch Guidelines und Infos für jene, die von Account-Kompromitierungen betroffen sind.
Verfolgen (und mit-twittern) kann man mit dem hashtag #savegaming

Besonders in WoW kommt es immer wieder vor, dass Accounts kompromitiert (ugs. gehackt) werden.
Die Gründe dafür sind weitläufig, die Auswirkungen lassen sich auf eine Handvoll einschränken:

  • Account wird als Spam-Bot benutzt (Goldkaufwerbung in den Hauptstädten, aber auch per Whisper und Kalendereinladungen)
  • Account wird als Farm-Bot benutzt (Gold, Handwerkswaren, Epics)

Beide dieser Vorfälle habe ich schon bei Gildenmitgliedern erlebt. Da sind wohlgemerkt noch die angenehmeren Auswirkungen; dem Charakter an sich passiert ja nichts.
Weitaus schlimmer sind jene Ergebnisse:

  • Gildenfächer werden geplündert
  • Bankfächer werden geplündert
  • was nicht weiter verwertbar ist, wird bei NPC’s zu Gold gemacht.Dazu gehört auch die Ausrüstung!
  • Charaktere werden gelöscht (selten, kommt aber vor)

Oft genug habe ich das schon miterlebt, dass Charaktere plötzlich mit weniger dastanden, als sie zu Beginn des Spieles hatten.
Alles was bleibt ist die an den Körper geklebte Unterwäsche, der nicht entfernbare Rucksack,und die Erinnerung an bessere Zeiten.

Gestern noch ein mächtiger Eroberer in strahlender Rüstung – heute ein Häufchen Elend.

Abgesehen von dem Ärger und den Umständen, die mit der Wiederherstellung verbunden sind, besteht natürlich auch ein weiteres Risiko ausserhalb des Spiels.

Ich erinnere mich an den Fall eines ehemaligen Gildenmitglieds, dessen Charakter plötzlich nackt auf Sturmwinds Straßen stand.
Die Wiederherstellung der Ausrüstung und des Bankinhalts lag in den Händen Blizzards, das war das kleinere Problem. Das wirkliche Problem war, dass das Passwort, nicht nur für WoW allein genutzt wurde. Nein, es diente auch als e-banking Zugang.
(Abgesehen von der absolut wahnwitzigen Idee, hierfür das selbe Passwort zu verwenden, hätte das böse enden können)

Ich persönlich nutze seit 2008 den Authenticator und kann ihn nur wärmstens empfehlen!

Zugegeben, erst war ich skeptisch und dachte mir, das würde ich nie brauchen, das ist doch nur etwas für Paranoide.
Jedoch ist es mir bis jetzt noch nie passiert, dass auch nur das geringste Anzeichen einer Account-Kompromitierung auftauchte.
Mag sein, dass es Zufall ist, aber mal ehrlich:
Ich steck(t)e viel Zeit und Liebe in die Entwicklung, Weiterbildung und Ausstattung meine (vielen) Charaktere.
Und diesen ideellen Wert, den ich damit verbinde, will ich eigentlich nicht den Zufall überlassen.
Da schon ein paar wenige Euro in den Authenticator investieren.

Bestellen kann man dieses kleine Wunderding im Blizzard Shop.
Fürs Handy gibts den mobile Authenticator hier.
Wer ein iPhone oder zumindest einen iPod touch besitzt, kann sich den mobile Authenticator im im App Store gratis laden.

Übrigens, die Dinger halten ewig – erst vor 3 oder 4 Wochen musste ich meinen Authenticator aus dem Jahre 2008 zu Grabe tragen, weil die Batterie ihren Dienst versagte.
Und obwohl ich nun (auch) den mobile Authenticator am iPhone nutze, habe ich von Blizzard einen völlig kostenlosen neuen Authenticator zugeschickt bekommen 🙂

Authenticator im App Store

[appext 306862897]

Advertisements
Advertisements