[Mac] The Walking Dead: Gruseln mit Telltale

Telltale wird ohne Frage erwachsen. Nicht mehr niedliche Comicfiguren wie bei Bone- Out from Boneville, übrigens einer meiner ersten Tests für macinplay.de, sondern Themen wie der Jurassic Park oder Zombie Apokalypsen sind jetzt Inhalte der Adventures.
The Walking Dead ist die Umsetzung einer Comicserie von Robert Kirkman, die ein Amerika zeigt in dem nichts mehr so ist wie wir es heute kennen:

Die Hauptfigur in The Walking Dead ist Rick Grimes, ein Kleinstadtpolizist aus Cynthiana, Kentucky. Grimes, seine Familie und andere Überlebende haben sich zusammengeschlossen, nachdem Zombies die Erde überrannt haben. Während die Serie fortschreitet, entwickeln sich die Charaktere weiter und ihre Persönlichkeiten verändern sich unter dem Stress der Zombie-Apokalypse, vor allem bei Rick Grimes.

Zitat aus Wikipedia

Wir spielen allerdings nicht diesen Polizisten sondern Lee Everett, einen Kriminellen, der in dieser apokalyptische Welt eine Chance bekommt sich auf die helle Seite zu begeben indem er gegen die Untoten antritt.

Also wirklich kein Kinderspiel, das uns da geboten wird.
Dabei beeinflussen die Entscheidungen die ihr trefft den weiteren Spielverlauf auch über die einzelnen Episoden hinweg. Denn natürlich ist das Spiel Telltale typisch in kleine Häppchen aufgeteilt, die dem geneigten Spieler im Monatsrhythmus serviert werden sollen.

Angelegt ist das Spiel über 5 Folgen, die erste Folge ist ab sofort entweder über Steam oder direkt im Telltale Shop laden könnt. Was ihr braucht ist ein Intel Mac mit 2.3 Ghz, 4 GB RAM und einer Grafikkarte mit mindestens 512 MB, was ziemlich happig ist.

Advertisements
Advertisements