In eigener Sache: Facebook

Wir von macinplay bemühen uns, mit Euch auf vielfältigen Kanälen in Kontakt zu treten. Vor allem natürlich über diese Seite, aber auch über Twitter und neuerdings aktiver auf Facebook.

Bei Twitter folgen uns viele von Euch – dort erfahrt Ihr immer als erste, wenn wieder ein neuer Artikel hier bei macinplay online geht. Außerdem beantworten wir Fragen und quatschen auch sonst mal gern mit Euch. Bei Twitter sind wir also recht rege. Entsprechend haben wir dann auch über 700 Follower. (Wenn Du noch nicht dazu gehören solltest: Hier findest Du unseren Twitter-Account.)

Facebook hingegen haben wir über lange Zeit ziemlich stiefmütterlich behandelt, und zwar aus dem gleichen dämlichen Grunde, aus dem Apple-User im Allgemeinen Microsoft-Produkte nicht mögen: Facebook gehört gefühlt irgendwie zur Dunklen Seite der Macht.

Das ist natürlich der totale Quatsch. Nicht nur Ihr seid bei Facebook, sondern auch alle (!) aus der macinplay-Redaktion – warum soll dann die Redaktion als solche nicht auch aktiv sein?

Seit zwei Tagen nun nutzen wir Facebook endlich so, wie Facebook genutzt werden sollte. So wie wir privat Facebook nutzen und so wie Ihr vermutlich auch Facebook nutzt. Wir teilen also Bilder mit Euch, verteufeln nicht mehr die »Chronik«, haben ein neues Coverbild (»Call of Duty: Black Ops« FTW!), werden sicherlich auch Umfragen starten und freuen uns ganz allgemein auf Eure Kommentare und Posts. Kommt doch einfach mal vorbei – und wenn Ihr es noch nicht getan habt, dann klickt doch auch »Gefällt mir«!

Advertisements
Advertisements