Apple gibt klein bei und lässt seine Produkte wieder durch EPEAT zertifizieren

In einem offenen Brief erklärt Bob Mansfield, Vice President of Hardware Engineering bei Apple, dass der Konzern seine Produkte wieder nach dem EPEAT-System zertifizieren lässt. Mansfield bezeichnet den Ausstieg als Fehler. Viele treue Apple-Kunden hätten Ihre Enttäuschung über den Ausstieg zum Ausdruck gebracht. Dennoch sei es wichtig, dass sich Apples Engagement für den Umweltschutz nicht geändert habe und stärker als je zuvor sei.
Vor kurzem noch hatte Apple seine Beteiligung an dem von ihm mitgegründetem EPEAT-System ohne Begründung aufgekündigt und alle Zertifikate seiner Produkte zurückgegeben. Es wurde vermutet, dass Apples neues MacBook Pro mit Retina-Display aufgrund seines fest verklebten Akkus nicht dem EPEAT-Standard entsprechen würde und dass Apple daher gleich ganz aus EPEAT ausgestiegen sei. Insgesamt wurde in der Vergangenheit Apples Produktdesign von verschiedenen Seiten als alles andere als umweltfreundlich bezeichnet, besonders wegen der wenig recyclingfreundlichen Konstruktion.
Doch mit der Rückkehr zu EPEAT hat auch das neue MacBook Pro das EPEAT-Gold-Siegel erhalten, wie man in der Liste der EPEAT-zertifizierten Produkte nachlesen kann. Wir hoffen, dass Apple sich dem Thema Umweltschutz in Zukunft noch intensiver widmet und zum Vorreiter für die gesamte Elektronikbranche wird. Sonst wird Apple trotz seiner anwenderfreundlichen Produkte schnell Kunden verlieren.

weiterführende links

offener Brief von Bob Mansfield
offener Brief von Robert Frisbee, CEO von EPEAT, auf der Startseite von EPEAT
Liste der EPEAT-zertifizierten Apple-Notebooks
ZDnet – Design statt Umwelt: Hässliche Flecken auf Apples Image als Superkonzern
heise online – Apple verzichtet auf Umweltzertifikat

Advertisements
Advertisements