[iOS] Ultima Forever: Quest for the Avatar – die Legende kehrt zurück

Ultima ist einer der ganz ganz großen Namen der (Rollen)Spielgeschichte. Richard Garriott aka Lord British schuf zwischen 1980 und 1999 eine ganze Reihe teils bahnbrechender Rollenspiele in der Welt Brittannia.
Aber seit die Entwickler von Origin 1992 unter die Fittiche der Übermutter Electronic Arts schlüpften knirschte es doch ein wenig im Gebälk: Trotz verspäteter Veröffentlichungen fehlerhafte Programme, kurz vor der Fertigstellung gestoppte Projekte und Ableger wie das Browserspiel Lord of Ultima die mit dem ursprünglichen Spiel außer dem Namen aber auch so gar nichts zu tun haben kratzten gehörig an der Legende.
Jetzt scheint aber bei den Verantwortlichen ein Umdenken einzusetzen, niemand anders als Mythic die schon für das in meinen Augen zu unrecht nicht so erfolgreiche MMORPG Warhammer Online (unser Test) verantwortlich waren haben an einer Wiederbelebung der Serie gebastelt. Ultima Forever: Quest for the Avatar soll dabei zunächst für iOS erscheinen, eine Umsetzung auf andere Systeme ist aber wohl zumindest angedacht.
Was erwartete uns denn nun? Ein erster Trailer zeigt ein doch eher Richtung Action gehendes Gameplay mit Echtzeitkämpfen:

Die Geschichte springt ausgehend von Ultima IY: Quest for the Avatar ein paar Jahre nach vorne, über Brittannia herrscht jetzt Lady British, der Lord ist auf Reisen gegangen. Als eine verheerende Seuche ausbricht (die “Schwarze Nässe”) ist es an den Helden der Welt den Ursprung zu finden und das Sterben zu beenden. Soweit so gut, aber was hat das scheinbare Gemetzel jetzt mit dem Vorbild zu tun?
Die Entwickler versprechen auf der Homepage des Projekts so einiges was man im Trailer nicht unbedingt sieht: Hunderte Stunden soll man bei Quests über und unter Erde, eingebettet in einer epischen Geschichte soll der Spieler erleben können. Und das Ganze natürlich nicht nur alleine, sondern auch als Gruppendynamische Erfahrung. Dabei sollen auch die damals in Ultima IV eingeführten Tugenden eine bedeutende Rolle spielen und deine Entscheidungen soll das weitere Spiel beeinflussen. Findet man zum Beispiel einen Schatz so kann man überlegen ob man den Behörden gibt, der Kirche spendet oder den Armen schenkt. Also doch nicht nur stumpfes Grinden in endlosen Gefechten? Wir werden sehen.

Wer das Original einmal sehen oder vielleicht sogar spielen möchte: Good Old Games bietet Ultima IV für Mac und Windows als kostenlosen Download an, ihr braucht euch nur zu registrieren und schon kann die Reise in die Vergangenheit losgehen.

Der moderne Nachfolger wird kostenlos sein und soll sich per In App Kauf finanzieren. Die Kombination In App Kauf und Electronic Arts macht mich persönlich skeptisch, aber geplant sind wohl “nur” kosmetische Sachen wie schicke Waffenröcke betreffen.
Ich bin gespannt ob das wirklich so kommt wenn das Spiel demnächst, EA spricht “in diesem Frühjahr”, erscheint.
Was denkt ihr Top oder Flop? Schaffen es die Macher den Zauber von Ultima in das neue Zeitalter zu retten?

ultima_forever_concepts_gypsy

Advertisements
Advertisements