XCOM: Enemy Unknown erhält erstes Update

Das Aliens Startegiespektakel XCOM: Enemy Unknown wusste in unserem Test zu überzeugen. Und das nicht nur wegen des fulminanten Gameplay, sondern auch weil sich endlich mal wieder ein Publisher traut ein Spiel nicht als Free To Play mit unzähligen In App Käufen auf den Markt zu bringen. Nein 2K Games verlässt sich auf das klassische Geschäftsmodell: Man zahlt einen angemessenen Preis und hat ein vollständiges Spiel.

Und 2K Games ruhen sich nicht auf den Lorbeeren aus. Das erste Update enthält zwar leider noch nicht den versprochenen Mehrspielermodus aber dafür wurde neben diversen kleinen Verbesserungen die Erweiterung Zweite Welle in das Spiel eingebaut. Diese bietet eine Vielzahl von Spielmodifikationen, die das Spiel noch spannender machen sollen:

– Damage Roulette: Waffen verfügen über einen größeren Wirkungsbereich.
– New Economy: Zufällige Finanzierung durch Ratsmitglieder.
– Not Created Equally: Rekruten verfügen über zufällige Startwerte.
– Hidden Potential: Die Werte von Soldaten werden bei einer Beförderung zufällig verbessert.
– Red Fog: Verletzungen wirken sich auf die Werte eines Soldaten während einer Mission aus.
– Absolutely Critical: Schüsse aus einer flankierenden Position erzielen immer kritische Treffer.
– The Greater Good: Psionik kann nur durch Befragung eines psionischen Aliens erforscht werden.
– Marathon: Das Durchspielen des Spiels erfordert deutlich mehr Zeit.
– Results Driven: Ein Land stellt weniger finanzielle Mittel zur Verfügung, je höher das Panikniveau steigt.
– High Stakes: Zufallsbelohnungen für das Verhindern von Alien-Entführungen.
– Diminishing Returns: Steigende Kosten für den Bau von Satelliten.
– More Than Human: Die psionische Begabung ist sehr selten.

Zum Teil also ziemlich harte Kost, die einem da geboten wird. Aber keine Angst, die Zweite Welle ist optional zuschaltbar.

[appext 639544885]

Advertisements
Advertisements