Deathfire: Ruins of Nethermore – Guido braucht euch

Kickstarter gibt es inzwischen ja wie Sand am Meer, aber ab und zu gibt es Kampagnen, die man einfach vorstellen muss.
Heute ist es mal wieder so weit. Programmierurgestein Guido Henkel bittet um Unterstützung für ein neues Rollenspiel, Deathfire: Ruins of Nethermore.
Guido Henkel? Den älteren sagt der Name “Attic” vielleicht noch etwas. Mitte der 90er Jahre mischte das Studio mit der Nordland-Trilogie die Rollenspielwelt auf. Danach arbeitet Guido Henkel unter anderem noch an Planescape: Torment mit. Keine schlechten Referenzen also. Und auch wenn es ein paar Jahre etwas stiller um ihn geworden war, so lassen mich diese Referenzen doch auf ein besonderes Rollenspielerlebnis hoffen.

Aber worum geht es in Deathfire: Ruins of Nethermore nun eigentlich? Lassen wir den Macher doch kurz selber zu Wort kommen:

Oder wie es auf der Webseite zum Spiel so schön geschrieben ist:

Um dir einen kleinen Überblick über das Spiel zu geben, hier die wichtigsten Features zusammengefasst:

Einzelspieler, Egoperspektive, gruppenbasiertes Spiel (vier Spieler- und zwei Nichtspieler Charaktere)
Sechs Rassen und acht Klassen aus denen du wählen kannst
Über 34 einmalige Charaktereigenschaften, plus Basisattribute
Gruppenmitglieder interagieren miteinander
Rundenbasierte Kämpfe
Innen- und Außenbereiche
Verzwickte Rätsel und Aufgaben
Kombiniere Gegenstände um Waffen oder Fallen zu bauen
Interaktive Spielwelt
Crafting und Verzauberung, basierend auf Rezepturen
Eine verwobene und adaptive Geschichte mit vielen Schlüsselpersonen und Wendepunkten
Fraktionen, die für Intrigen sorgen
Monstermassen, die es zu bekämpfen gilt
Dialoge – Ja, du wirst begeistert sein, von unserem intelligenten Dialog System
Käsetoast (ein kleiner Insiderwitz für alle, die die “Das Schwarze Auge” Trilogie gespielt haben. Keine Sorge, falls du nicht dazu gehören solltest, wird dir “Deathfire” die Möglichkeit geben, ein Mitglied in der Gruppe der Eingeweihten zu werden)

Dank Unity Engine soll das Spiel Ende 2014 Zeitgleich für Mac, Windows und Linux erscheinen.

Gestartet ist der Kickstarter ganz ordentlich. Nach dem ersten Tag sind über 1000 Unterstützer bereit über 35.000 $ zu geben falls das Ziel von 390.000 $ erreicht wird.
Ihr könnt euch noch beteiligen, die Kampagne läuft noch bis zum 7. Dezember

Advertisements
Advertisements