Jubiläum: 15 Jahre macinplay

Wir bei macinplay berichten über die Welt das Gamings. Dabei stellen wir aber keine Spiele für Playstation-Fans, Nintendo-Anhänger oder XBOX-Spieler vor. Auch Windows-Titel oder Linux-Spiele werden nur am Rande erwähnt. Denn wir sind Mac-User. Wir arbeiten am Mac und natürlich spielen wir am Mac. Der Leidenschaft fürs Spielen an unserem Lieblings-Computer frönen wir nun in aller Öffentlichkeit seit dem 17. Mai 2000, dem Start von macinplay. Wir feiern also heute unser 15-jähriges Jubiläum. Wie viele Hobby-Websites kennt Ihr sonst noch, die dieses Alter erreichen?

17. Mai 2015: macinplay ist 15 Jahre alt! (Foto: © pico - Fotolia.com)

17. Mai 2015: macinplay ist 15 Jahre alt!
(Foto: © pico – Fotolia.com)

Seit unserem ersten Artikel ist viel geschehen. Während sich einige macinplayer – wie wir uns selbst nennen – im Laufe der letzten 15 Jahre anderen beruflichen und privaten Aufgaben widmeten, sind neue dazu gestoßen. Es gab Zeiten, in denen wir sehr aktiv waren und Zeiten, in denen nicht viel los war. Wir standen in freundschaftlicher Konkurrenz mit den wenigen anderen deutschen Webseiten, die Mac-Gaming als zentrales Thema hatten. Doch im deutschsprachigen Raum scheinen wir nun die letzte verbliebene Bastion zu sein, die sich hauptsächlich mit dem Thema beschäftigt.

Die Entwicklung von macinplay

Während spätere Redakteur-Generationen unter der Hand vermuten, dass es neben diesem offiziellen Gründungsmythos allerdings vornehmlich darum ging, kostenlos teure Mac-Spiele als Rezensionsexemplare abzugreifen, streiten das die beiden Gründer natürlich vehement ab.

»Das Spiel, das ich am liebsten verrissen habe, ist »Beachhead 2000«. Bis heute macht mir dieser Text am meisten Spaß, wenn es um meine eigenen Beiträge geht.« – Gero

Am Anfang gab es die beiden Freunde Béla und Gero. Sie benutzten Ende der 1990er-Jahre iMacs, was zur damaligen Zeit recht exotisch war. Da beide Spielernaturen waren, wollten sie natürlich auch ihre Macs zum Spielen nutzen und waren auf der Suche nach geeigneten Zockermaterial. Im Netz wurden Sie bei den beiden US-amerikanischen Seiten insidemacgames.com und macgamer.com fündig, die damals täglich einige Artikel veröffentlichten und Spiele ausführlich testeten – aber halt auf Englisch. Das wäre nicht weiter schlimm gewesen, schließlich waren die beiden keine Fremdsprachen-Verweigerer. Dennoch wäre eine deutschsprachige Quelle schöner gewesen, denn naturgemäß bezogen sich die beiden amerikanischen Webseiten auf den amerikanischen Markt. Der deutsche sah damals ganz anders aus: Es gab im deutschsprachigen Raum im Grunde nur zwei ernst zu nehmende allgemeine Mac-Nachrichtenseiten, die ab und zu auch mal über ein Spiel berichteten. Den erwünschten Tiefgang boten sie jedoch nicht. Weil es keine Seite dieser Art gab und Béla und Gero von der miesen Nachrichtenlage die Schnauze voll hatten, musste sie eben her – die Idee von macinplay war geboren: Eine deutsche Spielseite nach dem Vorbild von insidemacgames.com – Nachrichten, Testberichte und Forum inbegriffen.

Das alte macinplay-Design

Das alte macinplay-Design

Gero, von Beruf Grafikdesigner, bastelte mit einer obskuren HTML-Software namens Claris Home Page eine Webseite zusammen. Ein Forum wurde auf Basis einer Common-Gateway-Interface-Software (CGI) aufgesetzt. Der Name „macinplay“ war nicht die erste Wahl, aber Apple war damals besonders scharf darauf bedacht, alles abzumahnen, was den eigenen Markennamen zu ähnlich war. So fragten die beiden den damaligen Pressesprecher von Apple Deutschland, Georg Albrecht, ob er Probleme mit »macinplay« hätte. Hatte er nicht und so stand der Name fest.

»Die lustigsten Texte sind aus meiner Sicht die großartigen Mauspad-Testberichte von Christian Schramm. Darüber lache ich mich heute noch kaputt.« – Gero

Im März 200 ging macinplay.de in einen Live-Testbetrieb. Gero und Béla veröffentlichten Reviews von Spielen, die sie schon besaßen und füllten so das Archiv. Auch News gingen fast täglich online.

Am 17. Mai 2000 (Bélas Geburtstag) ging macinplay dann offiziell online – inklusive einer Pressemitteilung an die beiden Nachrichtenseiten (die natürlich nicht berichteten) und einige andere Seiten (die teilweise berichteten). Zu diesem Zeitpunkt konnte macinplay bereits um die zehn oder fünfzehn Spieletests vorweisen. Und es wurden noch viel mehr.

»Wenn ich mir ein altes Mac-Spiel eins zu eins auf OS X portiert wünschen dürfte, dann wäre das »Caesar III«.« – Gero

Noch im ersten Jahr wurde macinplay von reinen HTML-Seiten auf ein Content-Management-System namens NewsPro umgestellt. Das war aber die reinste Qual. Daher war jeder bei macinplay froh, als WordPress in unser Leben trat. Die Umstellung vom alten System auf WordPress war aber alles andere als trivial. So verschwanden leider jede Menge News-Artikel im digitalen Nirvana. Dennoch konnten alle Testberichte herübergerettet werden.

Einige Zeit finanzierte sich macinplay sehr gut über Werbebanner – jedenfalls in den ersten Jahren. Mit den Einnahmen wurden Server und eine jährliche Weihnachtsfeier finanziert. Im Jahr 2014 erfolgte dann sogar die Markeneintragung der Marke »macinplay« beim Marken- und Patentamt in München – mit dem offiziellen Segen der Rechtsabteilung von Apple, Inc. Dennoch blieb macinplay immer ein Hobby-Projekt – bis heute. Und so verfolgen alle bei macinplay auch heute Ihr Hobby sehr gerne. Denn das Spielen am Mac macht uns einfach Spaß.

»Wer kann mal schnell was zum Release von »Wing Commander 5« schreiben! Ich kann grad wirklich nicht. Hallo! Hallo? Niemand da? OK, dann mache ich das eben.“ – David

Die beliebtesten Artikel der letzten Jahre

Es gab und gibt bei macinplay immer wieder einige Artikel, die besonders häufig geklickt und auch noch Monate und Jahre nach Veröffentlichung gelesen werden. Hier ein kleiner Auszug:

»Ich hätte nie gedacht, dass wir mal einen Vibrator testen würden. Und dennoch gehört der Test von »OhMiBod« zu den meistgelesenen auf macinplay.«

macinplay heute

Aktuell besteht das macinplay-Team aus sieben Mann und einer Frau. Während Gero Pflüger als „Papa“ von macinplay seit Anfang an dabei ist und heute als Herausgeber und Social-Media-Mensch fungiert, ist der Rest der Crew im Laufe der Zeit dazu gestoßen.

»Die größte Enttäuschung, die ich als Tester bisher hatte, war der Nachfolger des sagenhaften »Stronghold«. Das kommt in meinem Testbericht wohl auch rüber.« – Gero

David Sondermann leitet die Redaktion und versucht, alle anderen behutsam mit Zuckerbrot und Peitsche zum Schreiben von neuen Artikeln anzutreiben. Nebenbei schreibt er ab und zu selbst einen etwas. Seine Lieblingsthemen sind die guten alten Point-And-Click-Adventures, Rennspiele und Gaming-Hardware.

»Inspector Hector ist eine alte Drecksau und dafür liebe ich ihn. Die Spiele-Reihe »Hector« ist definitiv nichts für Kinder.« – David

Daniel Wittberger ist der Administrator und unverzichtbar für macinplay – vor allen Dingen, wenn mal wieder der Server zickt oder eines der WordPress-Plugins aus dem Ruder läuft. Wenn er mal ganz viel Langeweile hat, schreibt er auch mal einen Artikel. Daniel ist passionierter World-of-Warcraft– und Minecraft-Spieler – genauso wie seine Frau Eva Wittberger.

»Viel zu viele Plugins installiert, dass macht die Seite extrem langsam!« – Daniel

Neben World of Warcraft beschäftigt sich Eva gerne mit einem Adventure oder einer Runde Die Sims. Derzeit kümmert sie sich jedoch um einen Endgegner ganz anderen Kalibers, der es derzeit nur selten erlaubt, dass sie einen Artikel schreiben kann. Eva ist nämlich mit dem noch recht frischen Nachwuchs beschäftigt. Daniel und Eva bringen bei macinplay außerdem ein wenig die österreichische Sicht der Dinge mit ein, da sie beide aus er Alpenrepublik stammen und dort leben und arbeiten.

Holger Saß ist der Älteste und damit der Opa der Redaktion – auch wenn sich eher David so fühlt. Er beschäftigt sich daher hauptsächlich mit Retro-Games und Neuauflagen alter Klassiker, aber auch einem gepflegtem Rollenspiel ist er nie abgeneigt. Holger ist der fleissigste Schreiber bei macinplay.

»Spiele niemals gegen einen Koreaner Starcraft.« – Holger

Noch relativ neu dabei sind Ralf Harmann und Thorben Rump, die neben ihren zeitintensiven beruflichen, ehrenamtlichen und privaten Pflichten, dennoch ab und zu die Zeit finden, Ihre Gaming-Leidenschaft in Worte zu fassen.

Das jüngste Mitglied der Redaktion ist Christian Sinnig, der vor allen Dingen auf Indie-Games steht und dort selbst vor den skurrilsten Dingen nicht zurückschreckt. Außerdem möchte er sich in nächster Zeit intensiv um unseren YouTube-Channel kümmern, damit dort mal ein bisschen Leben in die Bude kommt.

Zusammen werden wir auch weiterhin über die Gaming-Welt aus Sicht von Mac-Usern berichten. Da wir aber fast alle hauptberuflich etwas anderes tun, sind wir jederzeit für Eure Unterstützung dankbar. Wer also in seiner Freizeit ebenfalls gerne am Mac (oder an iOS-Geräten) spielt und darüber schreiben möchte, ist bei uns herzlich willkommen. Meldet Euch einfach per E-Mail bei David oder über unsere Twitter– oder Facebook-Accounts bei uns.

Ausblick

Wir wollen uns bei macinplay wieder ein bisschen mehr ins Zeug legen und wieder intensiver über die Welt des Mac-Gamings berichten. Natürlich werden wir auch weiterhin die besten Games für iPhone und iPad besprechen. Das gehört ja inzwischen dazu. Wer weiß, vielleicht kommen zukünftig auch Spiele für die Apple Watch und das Apple TV hinzu. Für Letzteres verdichten sich die Gerüchte, das mit dem gemunkelten Update im Sommer auch ein Apple TV App Store und damit auch Spiele Einzug halten werden.

Darüber hinaus wollen wir Euch nicht nur mit den üblichen News-Artikeln, sondern auch mit mehr Hintergrund-Artikeln und Tipps & Tricks erfreuen. Mehr Hardware-Tests stehen ebenso auf der To-Do-Liste wie mehr Aktivität in unserem YouTube-Kanal und das Thema Indie-Games.

Was wünscht Ihr Euch sonst von uns? Gibt es irgendwelche Themen, die Euch besonders interessieren? Ein bestimmtes Spiel, das wir für Euch mal testen sollen? Oder eine spezielle Gaming-Hardware? Benötigt Ihr Hilfe bei einem Problem mit Treibern oder Steam-Funktionen? Oder wollt Ihr bei uns mitmachen? Schreibt uns einfach unten in die Kommentare Eure Meinung und Eure Wünsche!

»Ich bin zu alt für diesen Scheiß…« – Holger

Vielen Dank für Eure Treue und auf weitere 15 Jahre Spaß beim Spielen am Mac!

[UPDATE: Wir haben noch ein paar Original-Zitate eingestreut.]

Advertisements

One thought on “Jubiläum: 15 Jahre macinplay”

  1. Gero Pflüger says:

    Ich hätte nie gedacht, dass sich die Seite so lange halten würde. Danke an alle, die daran Anteil hatten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements