Das Beste zum Neuen Jahr: Unsere Top 10 iOS-Games

2. Downwell (Ojiro Fumoto/Devolver Digital)

Erschienen: 14.10.2015, Genre: Roguelike/Shoot down well

IMG_0456
Runter kommen sie alle und ich baller auf die Qualle: Was kreucht und fleucht ist in Downwell sowohl Gegner als auch Edelsteinlieferant. (Bildrechte: Moppin)

Schwarz, weiß, rot – aus dem Stiefel kommt der Tod. Downwell ist ein Gedicht für Fans von Roguelikes und stilsicherer Retro-Action. Ein junger Pixelbube stürzt sich einen düsteren Brunnen hinab in der Hoffnung auf unermesslichen Reichtum und verborgene Schätze. Bewaffnet ist er mit schießenden Stiefeln, um sich den Gefahren aus der Tiefe zu erwehren. Ziel des Spiels ist es immer weiter nach unten vorzudringen und dabei möglichst viele rote Edelsteine einzusammeln. Diese verbergen sich in Steinblöcken und müssen zuerst mit der Stiefelkanone freigelegt werden. Auf manche Gegner, zum Beispiel Quallen oder Schildkröten, kann wie in Super Mario gesprungen werden – andere müssen konventionell mit der Kanone aus dem Weg geräumt werden. Links und rechts des Weges betreten wir Geschäfte, in denen ein freundlicher Marshmallow-Mann im Tausch für Edelsteine nützliche Extras feilbietet. Darunter Lebensenergie, Edelsteinmagneten oder Erweiterungen für die Stiefelkanone. Auch Sonden, die den Spieler eine zeitlang im Kampf unterstützen, stehen auf der Preisliste.

IMG_0459
Schöner shoppen im Stollen nebenan: Gesundheitspunkte, Munition und nützliche Extras gibt es beim Händler unseres Vertrauens. (Bildrechte: Moppin)

Umso tiefer wir vordringen und je höher der Gem Count ausfällt, desto mehr Punkte erzielen wir. Diese werden benötigt, um neue Spielmodi freizuschalten, die bestimmte Parameter und damit den Spielfluss verändern. So bietet der Felsen-Stil gleich am Anfang mehr Gesundheitspunkte, dafür aber weniger Upgrade-Optionen während des Abenteuers. Insgesamt stehen 5 unterschiedliche Spielmodi zur Verfügung. Habt ihr eines der zufallsgenerierten Levels abgeschlossen, kann zwischen verschiedenen Extras für den nächsten Abschnitt gewählt werden. Wer kurz vor dem Ableben steht, sollte vielleicht in Gesundheitspunkte investieren, andere High-Score-Jäger entscheiden sich für die präzise Laserkanone, um höhere Kombinationsboni zu erzielen. Diese gibt’s, wenn mehrere Gegner am Stück ohne Unterbrechung und Verletzung neutralisiert wurden. Gar nicht so einfach, wenn einen eine Horde von Geistern, fliegenden Feuerbällen und Flugsaurieren gleichzeitig im freien Fall attackieren.

Pure Pixelperfektion

Downwell ist ein ästhetischer und spielerischer Triumph: Es hat die Aura genialer Game-Boy-Titel, die sich trotz simpler Grafik und minimalistischen Sounds durch ihr einfaches, aber effektives Gameplay auszeichnen. Das Grundkonzept des Spiels wird konsequent umgesetzt, ohne durch überbordende Effekte oder visuellen Schnickschnack verwässert zu werden. Alles ist retro und dennoch auf der Höhe der Zeit: Links, rechts, eine virtuelle Taste zum Schießen und Springen. Wie schon Horizon Chase macht auch Downwell die vermeintlichen Nachteile der Touchscreen-Steuerung zu seiner größten Stärke. Obwohl es den Titel auch auf Steam für den Mac gibt, fühlt sich Downwell jederzeit so an als wäre es exklusiv für mobile Geräte entwickelt worden. Laut Aussagen der Entwickler war dies auch ihre Intention.

Fight!
Boom! ins Bodenlose: Mit Extrawaffen verursachen wir nicht nur mehr Schaden, auch der Kombo-Zähler schießt nach oben. (Bildrechte: Moppin)

We call it a „Klassiker“

Es ist sicher richtig, dass es in jüngster Zeit unzählige Titel gab, die versuchten auf den rollenden Retrozug aufzuspringen. Doch nur die wenigsten kamen am Ziel an. Retro bedeutet eben nicht nur grobe Pixel kunstvoll zu einem Bild zusammenzufügen und dazu alte Midi-Hymnen neu zu interpretieren. Was wir an alten Spielhallen- und Nintendo-Klassikern so lieben, ist ihre zeitlose Spielmechanik und die konsequente Umsetzung der originären Idee dahinter, die Generationen von Spielern prägen und selbst Jahrzehnte von AAA-Blockbustern überleben können. Nur sehr selten gelingt es „neuen alten“ Spielen dieses Niveau zu erreichen. Im Jahr 2014 landete Yacht Club Games mit Shovel Knight einen solchen Coup. Nun reichen sie die flackernde Krone weiter an Ojiro Fumoto und Team – in Anerkennung eines Videospiels, das wir bereits in wenigen Jahren als Klassiker bezeichnen werden. Für Bodenlose Bootstrapper.

Downwell – Offizieller Trailer:

Downwell
Downwell
Preis: 3,49 €

 

Vom Boden des Brunnens in luftige Höhen ….