The Spatials: Galactology als Vorab-Version verfügbar

Mit The Spatials: Galactology steht der Nachfolger der Weltraum-Simulation The Spatials ab sofort zum Spielen bereit. Das Science-Fiction-Spiel bringt viele neue Gameplay-Elemente mit.

[contentad]

In The Spatials von Weird and Wry war man dazu auserkoren, im 58. Jahrhundert eine Raumstation zu bauen und zu leiten, Besucher anzulocken und ihnen mit überteuerten Waren und Dienstleistungen das Geld aus den Taschen zu ziehen. Nebenbei galt es, fremde Planeten zu erforschen, deren Ressourcen auszubeuten und nützliche Gegenstände für die eigenen Offiziere mitgehen zu lassen. Feindlich gesinnte Ureinwohner wurden einfach mit den handlichen Strahlenwaffen aus dem Weg geräumt.

Galactology war als kostenfreie Erweiterung von The Spatials geplant, wurde allerdings immer umfangreicher und wird nun als eigenständiges Spiel erscheinen: The Spatials: Galactology.

The Spatials: Galactology (Bildrechte: Weird and Wry)
The Spatials: Galactology (Bildrechte: Weird and Wry)

Die Grundidee des Spiels blieb erhalten: In selbstgebauten Touristenfallen muss man den Leichtgläubigen die Kreditkarten abhobeln und auf fernen Planeten in althergebrachter Raubritter-Manier Rohstoffe besorgen.

Doch das Universum hat sich verändert. Eine 5000 Jahre alte Katze führt eine Revolution an, während die Föderation in sich zusammenbricht. Seltsame Kulte finden rasend schnell neue Anhänger und der schlechteste Koch aller Zeiten ist ein Fernseh-Superstar.

Das Gameplay von The Spatials: Galactology soll noch tiefer gehen und den Spieler mit mehr Belohnungen motivieren. Darüber hinaus bietet das Spiel jetzt Unterstützung für Mods. Natürlich gibt es viele neue Gegenstände und Räume für die eigene Raumstation, ebenso wie viele neue Routen für Raumschiffe, eine bessere KI für die Bewohner der zu erforschenden Planeten. Außerdem greifen manche Außerirdische jetzt die Raumstation an, was dem Ganzen ein völlig neues Spielelement verleiht, wenn plötzlich zwei große Tentakelmonster durch die große Kantine schweben und die Touristen in Angst und Schrecken versetzen.

The Spatials: Galactology steht seit dem 07.07.2016 für Mac, Linux und Windows als Early-Access-Version auf Steam zur Verfügung. Einen genauen Termin für die Veröffentlichung der finalen Version gibt es noch nicht. Weitere Informationen zum Spiel findet ihr auf der offiziellen Webseite.

The Spatials: Galactology
The Spatials: Galactology
Entwickler: Weird and Wry
Preis: 12,99 €

Minimale Systemvoraussetzungen für The Spatials: Galactology

  • Betriebssystem: Mac OS X 10.11
  • Prozessor: Intel Core i5 1,3 Ghz
  • Arbeitsspeicher: 4096 MB RAM
  • Grafik: Intel HD 3000+ / AMD Radeon HD 4000+ / NVIDIA GeForce GT 200+
  • HD/SSD: 300 MB verfügbarer Speicherplatz

Den Vorgänger The Spatials gibt es nach wie vor im Mac App Store und bei Steam.

The Spatials
The Spatials
Entwickler: Weird and Wry S.L.
Preis: 9,99 €
The Spatials
The Spatials
Entwickler: Weird and Wry
Preis: 9,99 €

Trailer zu The Spatials: Galactology


Bilder aus The Spatials: Galactology