Gamescom 2016 – SEGA Motorsport Manager

SEGA zeigte in Köln eine frühe Version des von Playsport entwickelten Motorsport Manager. In dem Spiel bist du als Manager verantwortlich für alle Belange eines Rennteams. Und das auf einem wesentlich höherem Niveau als du es von den aktuell erhältlichen Spielen gewohnt bist. Mit der ebenfalls von Playsport stammenden mobilen Variante des Motorsport Mangers hat das Spiel jedenfalls nicht mehr viel gemein.

Da wäre zunächst einmal die Präsentation, die im Hochglanzlook daher kommt. Das ist bei Managerspielen zwar nicht die Hauptsache, aber das Auge isst eben doch mit.

Viel wichtiger ist natürlich die Tiefe der Simulation, die Herausforderung alle Aspekte des Managerlebens zu bewältigen. Und hier schöpft der Motorsport Manager aus dem Vollen.

 

 

Was geboten wird

Es gibt eigentlich keinen Aspekt der nicht beachtet werden muss. Jedenfalls habe ich im ersten Probespielen noch keinen gefunden. Neben den üblichen Geschichten wie Sponsorensuche, den Ausbau der Fabrik, dem Anheuern von Fahrern gibt es viele Details die im Spiel stecken. So hat jeder Fahrer eine Geschichte und bestimmt Vorlieben. Etwa die Affinität zu einem bestimmten anderen Team. Um diesen Piloten bei Laune zu halten und ihn nicht an sein Lieblingsteam zu verlieren bedarf es schon mehr Anstrengungen als bei einem anderen Piloten. Als Angestellter des Teambesitzers gilt es nicht nur kurzfristige Entscheidungen zu treffen, sondern das Team über die Jahre weiter zu Entwickeln. Gelingt das nicht, droht die Kündigung.

Aber die droht natürlich auch wenn an der Rennstrecke die falschen Entscheidungen getroffen werden. An jedem Rennwochende geht es etwaqs hektischer zu, denn es gilt nach dem Training und der hoffentlich erfolgreichen Qualifikation in Echtzeit während es laufenden Rennens das Richtige zu tun um die eigenen Boliden möglichst weit nach vorne zu bringen. Dabei gilt es die richtige Rennstrategie festzulegen, die Boxenstopps richtig zu timen und auf Wetterwechsel zu reagieren.

Ist alles gut gelaufen kannst du die positive Presse und die Bewunderung der Fans geniessen,. iist das Rennergbnis nicht so gut dann erwartet dich in der Fabrik vielleicht die eine oder andere nicht so freundliche Mail des Besitzers und der Sponsoren.

Was fehlt

Kurz gesagt: Offizielle Lizenzen.

Zwar kann man in den drei Rennserien (Euro, Asia und Welt) durchaus reale Formelserien wieder erkennen. Und auch die Strecken sind an bekannte Rennstrecken angelehnt, Mailand hat zum Beispiel schon eine sehr große Ähnlichkeit mit dem Autodromo Natizonale Monza. Aber es ist eben nicht ganz das Original. Und auch die Teams und Fahrer sind Fantasieprodukte.

Das ist allerdings eine Sache mit der ich persönlich ziemlich gut leben kann. Lieber ein gutes Spiel machen als das Budget für teure Linsenzen ausgeben und dann kein Geld mehr für die Entwicklung zu haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der erste Eindruck

Uns wurde in Köln auch ein Zugang zur aktuellen Version des Motorsport Manager zur Verfügung gestellt. Dazu muss man fairerweise sagen das sie noch als Alpha bezeichnet wird, also wirklich noch ein ziemlich frühes Entwicklungsstadium ist.

So „glänzt“ sie auch mit elend langen Ladezeiten, leeren Textboxen und einer nur rudimentären Lokalisierung. Und mit einem manchmal nicht ganz nachzuvollziehenden Rennverlauf. Aber abgesehen davon haben die ersten zwei Stunden Spiel die ich bisher geschafft habe schon einen Eindruck der hohen Spieltiefe vermittelt. Und damit sowohl den Motorsportfan als auch den Simulationsspieler in mir an den Rechner gefesselt. Es werden bestimmt nicht die letztenStunden gewesen sein die ich mit dem Spiel verbracht habe.

Und wenn die Kinderkrankheiten im Laufe der weitern Entwicklung behoben werden dann dürfen wir uns alle auf eine neue Hoffnung am Managerspiel-Himmel freuen.

 

Der SEGA Motorsport Manager kann auf Steam vorbestellt werden. Wer allerdings über einen nicht so leistungstarken Mac verfügt der sollte vielleicht lieber auf die offiziellen Systemvoraussetzungen warten.

Motorsport Manager
Motorsport Manager
Entwickler: Playsport Games
Preis: 11,89 €

 

Alternativ gibt es im Appstore noch den etwas angestaubten Racing Manager 2014, der in Sachen Komplexität allerdings nicht mithalten kann:

Racing Manager 2014
Racing Manager 2014
Entwickler: Comport Interactive
Preis: 4,49 €

 

Etwas einfacher gestrickt ist die mobile Variante des Motorsport Manager, aber um die Wartezeit zu überbrücken ist es keine schlecht Idee einen Blick zu riskieren:

Motorsport Manager
Motorsport Manager
Entwickler: Christian West
Preis: 2,29 €+
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements