Neu: Warhammer 40.000: Dawn of War II

Mac-Publisher Feral Interactive hat überraschend das Strategiespiel Warhammer 40.000: Dawn of War II herausgebracht. Am 29. September sind ebenfalls das Add-on „Chaos Rising“ und die Stand-Alone-Erweiterung „Retribution“ erschienen. Alle drei düsteren Spiele sind auch zusammen in der Master Collection zu haben.

Warhammer 40,000: Dawn of War II
Warhammer 40,000: Dawn of War II: Tyraniden gegen das Imperium. Bildrechte: Feral Interactive.

Actionorientierter Echtzeit/Rollenspiel-Mix

Der Spieler steuert in Warhammer 40.000: Dawn of War II in bester RTS-Marnier entweder das Imperium der Menschen mit seinen Space Marines, die rohen Orks, oder die psychomagischen Eldar. In seinen Ablegern kommen die insektoiden Tyraniden, die wahnsinnigen Chaos-Space-Marines und die imperiale Armee dazu.

Der Fokus des Strategiespiels liegt auf Action. Es gibt nur wenige Gebäude, die meisten Entwicklungsschübe schaltet der Spieler im Hauptgebäude frei. Der Aufbau der Basis wird aufs Nötigste beschränkt. Stattdessen erhält man viele Power-Ups, die man direkt an der Front bei den Einheiten aktiviert. Zusätzlich sorgen Helden und Commander für etwas Rollenspiel-Feeling. Im Multiplayer können Space Marines, Orks, Eldar und Tyraniden gegeneinander antreten.

Der Herbst 2016 steht im Namen von Warhammer

Feral Interactive hat bereits im August ein Warhammer-Spiel für den Herbst angekündigt – Total War: Warhammer. Jetzt überrascht der Publisher uns mit einem weiteren Strategietitel aus dem Franchise von Games Workshop. Bei Warhammer 40.000 handelt es sich um eine Science-Fiction-Variante der ursprünglichen Fantasy-Welt. Das Spiel lehnt sich eher an Spielen wie Starcraft an. Mit einzelnen Einheiten oder kleinen Gruppen liefert man sich kleinere Scharmützel. Zudem fehlt der rundenbasierte Aufbauteil, den die Total-War-Spiele ausmachen.

Das angekündigte Total War: Warhammer orientiert sich an der ursprünglichen Warhammer-Version. Hier treffen Ritter und Monster in seine epischen Schlachten aufeinander, in denen für gewöhnlich hunderte von Einheiten involviert sind.

Total War: Warhammer
Total War: Warhammer

Systemvoraussetzungen

Beide Spiele unterscheiden sich sowohl vom Alter als auch von den Systemvoraussetzungen. Während Total War: Warhammer erst im Mai dieses Jahres für Windows herausgekommen ist, erschien Warhammer 40.000: Dawn of War II bereits 2009 – ebenfalls für Windows. Dementsprechend zivil sind die Mindest-Anforderungen des Letzteren. Einen 1,8 GHz getakteter Intel-Prozessor mit 4 GB RAM und einer 512 MB-Grafikkarte gibt Feral an. Empfohlen werden 2,4 GHz, 8 GB RAM und eine 1 GB-Grafikkarte. Das Spiel läuft ab Mac OS X 10.10.5.

Warhammer 40.000: Dawn of War II
Warhammer 40.000: Dawn of War II. Bildrechte: Feral Interactive.

Von Total War: Warhammer hat Feral bislang keine Voraussetzungen veröffentlicht. Doch wer die Angaben für die aktuelle PC-Version sieht, dem schwant schon nichts gutes: mindestens 3,0-GHz-Intel-Core-Duo-, besser 3,2-GHz-i5-Prozessor und eine Direct-X-11-Grafikkarte. Empfohlen werden eine AMD R9 270X oder eine Nvidia GTX 760 für die Plattform von Microsoft.

[contentad]

Warhammer 40.000: Dawn of War II gibt es für den Mac unter anderem im Mac App Store und bei Steam.

Warhammer 40,000: Dawn of War II
Warhammer 40,000: Dawn of War II
Entwickler: Relic Entertainment, Feral Interactive (Mac/Linux)
Preis: 19,99 €
Warhammer 40,000: Dawn of War II: Retribution
Warhammer 40,000: Dawn of War II: Retribution
Entwickler: Relic Entertainment, Feral Interactive (Mac/Linux)
Preis: 27,99 €
Warhammer® 40,000: Dawn of War® II Chaos Rising
Warhammer® 40,000: Dawn of War® II Chaos Rising
Entwickler: Relic Entertainment, Feral Interactive (Mac/Linux)
Preis: 19,99 €