TouchUp (iPad)

Gut, Bildoptimierung ist eine feine und wichtige Sache. Wer sich aber so richtig kreativ und spielerisch austoben möchte, vermisst bei viel Programmen nachvollziehbare und intuitive Verfremdungswerkzeuge. Und genau hier setzt TouchUp for iPad an.
Schon das Kennenlernen geht dank eines kleinen Videotutorials locker von der Hand. Die Tools sind in Einstellungen und Maleffekte aufgeteilt. Helligkeit, Kontrast und Temperatur der Bilder werden automatisch oder mit einem einfachen Ring graduiert. Aber das grosse Plus der Software liegt in den weiteren Korrekturen, die einen spielerischen Umgang erlauben. Eine Umwandlung in Schwarz/Weiss oder Sepia ist mit einer Berührung erledigt. Farbänderung oder Sättigung können nach Wunsch modifiziert werden. In einem Wisch lassen sich alle Blätter einer Blüte in unterschiedlichen Farben kolorieren, ein Schwarz/Weissbild mit einem farbigen Objekt ausschmücken, bestimmte Bildteile leuchtender als den Rest hervorheben und vieles mehr. Ein „Dodge and Burn Effect Pack“ wird für zusätzliche 1,59 Euro angeboten.
Aber schon mit dem Standardangebot ist es möglich, die eigenen Bilder aufzupäppeln und ins Web zu stellen oder per Mail weiterzuschicken. Wer unter Bildbearbeitung mehr als nur Farbkorrektur oder Helligkeitsanpassung versteht, findet in TouchUp for iPad das ideale Werkzeug.

Screenshots (klicken für mehr)

Habt Ihr eigene Screenshots vom Spiel? Schickt sie uns!

AppStore

[app 365465261]

Advertisements

0 thoughts on “TouchUp (iPad)”

  1. Pingback: [Advent Tag 16] Schnee, Probleme mit Oma und schöne Bilder | macinplay
  2. Trackback: [Advent Tag 16] Schnee, Probleme mit Oma und schöne Bilder | macinplay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements