Fanta 4 Pinball

1982: Ein milchgesichtiger Jüngling wird zur Berufsschule in einen kleinen Ort bei Baden-Baden geschickt, sieben Wochen lang 700 km von Daheim entfernt. Einziger Lichtblick: Im „Freizeitraum“ steht ein Centaur-Flipper, und der bildet dann für einige Zeit den Mittelpunkt seines Lebens. Der milchgesichtige Jüngling bin ich. Ich wurde vom Flippern besessen.

In den 90er Jahren wurde dann neben den immer noch in fast jeder Kneipe stehenden Flippern auch ausgiebig Pinball Dreams und Konsorten auf dem Commodore Amiga gezockt. Kein Wunder also, dass ich mich sofort vorgedrängelt habe, als es darum ging, den brandneuen Fanta 4 Pinball von den Fantastischen Vier fürs iPhone zu testen, obwohl ich ehrlich gesagt mehr auf die Jungs von Fettes Brot (im iTunes-Store) stehe…

Das Spiel

Flipper und Musik gehören spätestens seit der Rockoper Tommy mit dem genialen Pinball Wizzard zusammen. Und so hat jetzt also meine zweitliebste deutsche Hip-Hop-Band einen Flipper für das iPhone herausgebracht. Beim Betrachten des Spielfelds fällt sofort auf, dass hier wesentlich mehr los ist als bei vielen anderen Flipper-Apps.

Bandmitglied Smudo erklärt dann auch gleich am Anfang, was es wie zu treffen gilt, um die Boni abzuräumen oder aber den Multiball zu aktivieren. Das ist sehr gelungen. Aber jetzt genug gehört, jetzt muss die Kugel rollen. Und das tut sie dann auch ganz gut, die Ballphysik ist gelungen. Auch wenn für meinen Geschmack der Flipper zu flach steht, die Kugel also relativ weit nach oben abprallt. Aber trotzdem ist es keine Gummikugel, die da über den Bildschirm flitzt. Beim Spielen wird immer ein Teil des Spielfeldes gezeigt, außer wenn mehrere Bälle im Spiel sind, dann wird natürlich das ganze Spielfeld gezeigt. Dabei ist der Ausschnitt mit gut der Hälfte des Spielfelds relativ groß gewählt und dadurch ist es schwer, den exakten Abschusspunkt auf den Flippern zu treffen. Aber davon lässt ein echter Pinballer natürlich nicht abschrecken, und so wird nach einiger Übung das gewünschte Ziel dann doch getroffen. Dabei bietet der „Fanta 4 Pinball“ wie schon oben erwähnt viel Ziele: es gibt Rampen-Kombis, Bumper-Boni und eben auch den berühmt-berüchtigten Multiball, der Männer von Kindern trennt. Dabei würde ich mir aber wirklich statt meines iPhones ein iPad mit größerem Bildschirm in meinen Händen wünschen. Ansonsten ist aber alles in Butter: Die Flipper werden per Fingertipp auf die linke oder rechte Bildschirmseite bedient und wer in Nöten ist, der kann das iPhone auch mal kräftig schütteln um den Kugellauf zu beeinflussen. Aber Vorsicht, wenn du zu stark am Flipper schüttelst, folgt unweigerlich der „Tilt“. Einmal ist es mir sogar gelungen, den Ball in einer Ecke hinter einem Target einzuklemmen. Von dort musste ich ihn dann durch kräftiges Schütteln befreien.

Für Pinball-Action ist also gesorgt, und die wird ordentlich präsentiert. Diverse Samples und Soundschnipsel der Fanta 4 erklingen beim Treffen bestimmter Ziele und auch typische Flippergeräusche gibt es reichlich. Wobei natürlich schon Kopfhörern angebracht sind, der kleine iPhone-Lautsprecher taugt eben doch mehr oder weniger nur zum Telefonieren. Dazu blinken fröhlich diverse Lichter, so dass sich Flipperfreunde eigentlich gleich wie zu Hause fühlen. Natürlich gibt es Online-Highscores per Open Feint. Und da das Ganze ja ein Flipper für Fans ist, gibt es auch einen Newsticker zu den Fantastischen Vier und eine Direktverbindung zum iTunes-Store (iTunes-Link).

Das Fazit

Ein Hosentaschenflipper kann natürlich niemals einen echten Pinball ersetzen, aber was „bad monkee“, die auch schon Giana Sisters (AppStore-Link) für das iPhone portierten, hier abgeliefert haben ist nicht von schlechten Eltern. Auf meinem iPhone 3GS läuft das Spiel flüssig und macht mächtig Spaß. Wenn, ja wenn, der Bildschirm nur etwas größer wäre. Vielleicht sollte doch ein iPad her. Damit ist das Spiel nämlich auch kompatibel. Sonst muss halt ein iPhone oder iPod touch mit OS 3.0 genügen.

2,99 € sind für einen Flipper mit eingebauter Werbung ein ziemlich ambitionierter App-Preis – und leider gibt es auch keine Lite-Version zum ausprobieren. Nichts desto trotz ist Fanta 4 Pinball einer der besseren Flipper fürs iPhone. Fanta-4-Fans oder Flipper-Enthusiasten können also ruhig zuschlagen.

[app 368757527]

Screenshots (klicken für mehr)

Habt Ihr eigene Screenshots vom Spiel? Schickt sie uns!

Advertisements

0 thoughts on “Fanta 4 Pinball”

  1. Pingback: Testbericht Fanta 4 Flipper für iPhone und iPod touch | macinplay
  2. Trackback: Testbericht Fanta 4 Flipper für iPhone und iPod touch | macinplay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements