Lara Croft Go

Bloß nicht entdecken lassen (Lara Croft Go)

Bloß nicht entdecken lassen (Lara Croft Go)


Titel: Lara Croft Go

getestet für: iPhone

Testversion: 1.0.47768

Inhaltsverzeichnis

1 – Worum geht’s?

2 – Schritt für Schritt im rechten Winkel

3 – Steuerung und Schwierigkeitsgrad

4 – Grafik und Sound

5 – Fazit

6 – Screenshots

7 – Game-Trailer

8 – Infobox

9 – Alternativen

Worum Geht’s?

Lara Croft Go ist ein rundenbasiertes Knobelspiel, bei der sich die aus den Tomb-Raider-Spielen bekannte Grabräuberin durch einsturzgefährdete Höhlen und Tempelanlagen einen Weg zu einem Schatz bahnen muss.

Lara schleicht sich am liebsten von hinten an (Lara Croft Go)

Lara schleicht sich am liebsten von hinten an (Lara Croft Go)

Schritt für Schritt im rechten Winkel

Normalerweise hangelt sich Lara von Vorsprung zu Vorsprung, macht waghalsige Sprünge über Abgründe und schießt Dinosaurier sowie Mumien über den Haufen – und das im Sekundentakt. In den Spielen der Tomb-Raider-Reihe ist Action angesagt. Es kommt oftmals auf das richtige Timing an, um nicht im nächsten Moment das Zeitliche zu segnen.
Ganz anders sieht es beim mobilen Abenteuer Lara Croft Go aus. Naja, vielleicht nicht komplett anders. Fallen, gefährliche Gegner und das am Felsvorsprung Abhängen gibt es auch hier – nur nicht in Echtzeit. Lara bewegt sich schrittweise vorwärts oder rückwärts beziehungsweise nach links, rechts, aufwärts oder abwärts – immer im rechten Winkel. Nach jedem Schritt bewegen sich die Gegner und mobilen Fallen wie beispielsweise tödliche Kreissägen ebenfalls einen Schritt weit. Dann darf Lara gegebenenfalls noch Hebel betätigen, um Plattformen anzuheben oder Fallen in andere Bahnen zu leiten und dann geht es weiter.

Hebelwirkung (Lara Croft Go)

Hebelwirkung (Lara Croft Go)

Steuerung und Schwierigkeitsgrad

Das Spiel ist eines der wenigen Spiele, dass den Touchscreen perfekt für die Steuerung einsetzt. Während man es vielen Spiele-Umsetzungen für iPhone, iPod touch und iPad anmerkt, dass sie eigentlich für andere Eingabemethoden wie Maus oder Gamepad gemacht sind, funktioniert die Steuerung von Lara Croft Go total problemlos. Jede Eingabe löst genau die Aktion aus, die man beabsichtigt hat – ohne Verzögerung oder Fehleingaben. Das habe ich wirklich noch bei keinem iOS-Spiel erlebt. Ich denke da zum Beispiel an Shooter, Endless-Runner oder auch Jump’n’Runs, die oftmals nicht so reagieren, wie gewollt. Da ist der Frust oft vorprogrammiert.
Der Schwierigkeitsgrad des Spiels steigt dabei ganz sachte an. Während am Anfang kleine Räume mit wenigen Gegnern auf Lara warten, werden die Level mit der Zeit immer komplexer. Es warten dutzende Spinnen, Schlangen und andere Wesen darauf, Miss Croft in die ewigen Jagdgründe zu schicken. Man muss die richtige Reihenfolge zur Betätigung der Schalter und zur Erledigung der Gegner finden.
Dieser blöde Echsenmann verfolgt mich schon die ganze Zeit. Moment mal! Die Bodenfliesen dort drüben sehen verdächtig rissig aus. Die knirschen auch so schön beim Rüberlaufen.
Ha, jetzt haben die Fliesen nachgegeben und der Fiesling stürzt durch das loch im Boden ins Leere. Hey Moment, wie komme ich jetzt wieder zurück? Verdammt! Level neu starten.

Bloß nicht entdecken lassen (Lara Croft Go)

Bloß nicht entdecken lassen (Lara Croft Go)

Grafik und Sound

Lara Croft Go ist wirklich schön anzusehen. Dabei hat es eher einen Comic-Stil als eine realistische Darstellung wie beim aktuellen Tomb Raider für den Mac (Testbericht). Das Leveldesign scheint mithilfe eines Geodreiecks entstanden zu sein. Bis auf die Flora und Fauna sowie Lara selbst ist die Welt in diesem Spiel recht kubisch. Und dass ist perfekt, um nicht beim Spielen durch zu viele Details abgelenkt zu werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch mal eine Zeichentrickserie im selben Design geben könnte.
Der sphärische Sound gibt dem ganzen Spiel etwas Geheimnisvolles. Man meint das Echo von den Höhlenwänden hören zu können. Auch die Geräuscheffekte passen perfekt zum Geschehen auf dem Bildschirm. Wenn die Erde bebt und man man in der Ferne das Grollen irgendeines Untiers vernimmt, dann zaubert das eine wirklich tolle Atmosphäre.

Fazit

Lara Croft ist ein Spiel für iPhone, iPod touch und iPad, das wir uneingeschränkt empfehlen können. Es macht einen Heidenspaß, mit Lara durch die Ruinen zu stapfen und Rätsel zu lösen. So sollen mobile Spiele sein – eine macinplay-Kaufempfehlung.

Screenshots

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Game-Trailer

Infobox

Name: Lara Croft Go

getestete Version: 1.0.47768

Altersempfehlung: ab 9 Jahren (App Store)

Mindestvoraussetzungen: iPhone 4S, iPad 2, iOS 7

empfohlene Voraussetzungen: iPhone 5, iPhone 6, iPhone 6 Plus

macinplay-Testsystem: iPhone 5, iOS 8.4.1

macinplay-Empfehlung: iPhone 5 oder besser, iPad 3, iPad mini 2 oder besser

Bugs: keine entdeckt

Positiv: perfekte Steuerung, langsam steigender Schwierigkeitsgrad, atmosphärischer Sound, lange motivierend

Negativ: nix

Bezugsquellen: App Store

Lara Croft GO
Entwickler: SQUARE ENIX INC
Preis: 1,99 €+

Das Spiel ist auch für Android im Google Play Store erschienen.

Lara Croft GO
Entwickler: SQUARE ENIX Ltd
Preis: 0,99 €+

Folgekosten: In-Game-Käufe für Outfits und Lösungswege (nicht notwendig)

Werbung: Menüpunkt für weitere iOS-Spiele von Square Enix

Alternativen

Ebenfalls von Square Enix stammt das Spiel Hitman Go, das nach dem gleichen Prinzip wie Lara Croft Go funktioniert. Man steuert halt keine Grabräuberin, sondern einen Killer. Dementsprechend muss man auch völlig andere Rätsel lösen, als mit der resolute Britin.

Hitman GO
Entwickler: SQUARE ENIX INC
Preis: 1,99 €+

Wer Laras erste Abenteuer nachspielen möchte, dem sei Tomb Raider I zu empfehlen, dass auch auf iPhone und iPad eine gute Figur macht.

Tomb Raider I
Entwickler: SQUARE ENIX INC
Preis: 0,99 €

Wer es actionlastig mag, mindestens 18 Jahre alt ist und auf einem großen Bildschirm zocken möchte, dem können wir das aktuelle Tomb Raider (siehe Testbericht) für den Mac wärmstens ans Herz legen.

Tomb Raider
Entwickler: Feral Interactive Ltd
Preis: 29,99 €+

Das Spiel gibt es auch bei MacGameStore* (Klick auf das Bild).
icon
icon

Advertisements
Advertisements