Game Dev Tycoon

Titel: Game Dev Tycoon

getestet für: OS X

Testversion: (Steam)

Inhaltsverzeichnis

1 – Worum geht’s?

2 – Entwicklung

3 – Marketing und PR

4 – Fazit

5 – Screenshots

6 – In-Game-Video

7 – Infobox

Worum Geht’s?

Wer wollte nicht immer schon mal in die Haut eines Spiele-Entwicklers schlüpfen und endlich die eigenen digitalen Träumen in bildschirmtaugliche Bits & Bytes verwandeln? Greenheart Games lässt vielleicht genau diese Träume -jetzt- mit ihrem Erstlingswerk zumindest digitale Realität werden. Wir haben uns in der Welt der Spiele-Entwickler umgesehen.

Entwicklung

Jeder Spieleentwickler fängt mal klein an (in: Game Dev Tycoon)

Jeder Spieleentwickler fängt mal klein an (in: Game Dev Tycoon)

In Game Dev Tycoon darf der Spieler in eben diese Haut eines Game-Programmierers schlüpfen. Das Spiel versetzt uns dabei in die frühen 1980er Jahre zurück, als die gesamte Computerspiele Branche noch in die Windeln lag. Folgerichtig finden wir uns zu Spielbeginn in der elterlichen Garage wieder, von wo aus in Eigenarbeit die ersten Spiele programmiert werden. Im späteren Verlauf und mit wachsendem Erfolg kann man natürlich in ein teures Büro umziehen, zusätzliche Programmierer einstellen, diese fortbilden oder viel später im Spielverlauf gar eigene Hardware entwerfen lassen. Aber bevor es soweit ist, müssen die ersten Spiele erfolgreich am Markt platziert werden. Wichtig ist die Auswahl und Abstimmung von Thema, Spiel-Genre und Plattform aufeinander. Die richtige Abstimmung ist erfolgsentscheidend, denn so passen einige Themen und Genres wie die Faust auf das Auge wie beispielsweise Pirat und Adventure, während sich bei anderen Kombinationen die Fussnägel der Spiele-Kritiker hochstellen. Auch die Auswahl der richtigen Plattform ist mitentscheidend für den Erfolg des Spiels. Toll ist dabei, dass die bekannte Geschichte der Spielindustrie vor uns mit leicht abgeänderten Namen abläuft. So gab es zu Beginn der Heimcomputer den Branchenprimus G64 [sic] von der Firma Gommodore [sic], während Grapple [sic] mit seinem GrPad [sic] erst sehr viel später im Spielverlauf eine Rolle spielen wird. Bei der Auswahl der Plattform sollte darauf geachtet werden, das Genre und Publikum der Plattform einigermaßen kompatibel sind. So werden Actionkracher mit viel Gewalt auf einem Gamerboy [sic] nicht wirklich erfolgreich sein, da dieser eher von Kindern genutzt wird. Sind Titel, Plattform, Genre und Thema gewählt muss in drei Stufen Entwicklungszeit auf Bereiche wie Spiel Design, Grafik, Story oder Steuerung verteilt werden. Während der Entwicklung generiert der Entwickler Tech- oder Design Punkte, je mehr davon generiert werden desto besser für die Qualität des fertigen Produktes. Je besser die Fähigkeiten der Entwickler sind, desto mehr Punkte werden im Prozess generiert. Zu beachten ist, dass jedes Spielgenre eine bestimmte Anzahl von Punkten in bestimmten Bereichen der Entwicklung erwartet.

Marketing und PR

Nachrichten aus der Spieleindustrie (in: Game Dev Tycoon)

Nachrichten aus der Spieleindustrie (in: Game Dev Tycoon)

Ist die Entwicklung abgeschlossen, erfolgt die Veröffentlichung und damit einhergehend eine Bewertung durch die Fachpresse die massgeblich über die potentiellen Verkäufe entscheiden. Je mehr Spiele man verkaufen kann, desto höher natürlich die Einnahmen und auch die Zahl der Firmeneigenen Fans steigt an. Das Spiel wird begleitet von Ereignissen, die den realen Vorbildern der Geschichte nachempfunden sind, so etwa der Bankrott von Gommodore oder der spätere Einstieg eines japanischen Homeconsumer-Riesen in die Spielebranche mit einer hausgemachten Konsolen-Reihe. Hat man genügend Kapital, kann man sich ein grösseres Office leisten und Leute anstellen. Hier ist wieder darauf zu achten, dass die Fähigkeiten der Leute aufeinander abgestimmt werden müssen, um das aktuelle Projekt erfolgreich zu machen. Bleiben die Ergebnisse hinter den Erwartungen zurück, bleiben nur Fortbildungen oder das beliebte „Hire & Fire“, bis man ein gut aufeinander eingespieltes Team beisammen hat. Des weiteren muss auch in die Forschung Zeit gesteckt werden. Dies betrifft zum einen technische Sachen, wie den ersten 3D Standard, bessere KI-Engine oder Stereosound, zum anderen marketingtechnische Sachen wie „Spiele für Erwachsene“ oder „Werbung“. Im sehr viel späteren Verlauf und mit dem nötigen Kapital kann man auch in die Erstellung einer eigenen Konsole Zeit und Geld investieren.

Fazit

Durch all diese Möglichkeiten fesselt Game Dev Tycoon vor allem begeisterte Strategen und Wirtschafts-Simulanten eine sehr lange Zeit vor den Bildschirm. Grafisch wird hier natürlich nur isometrische 2D Schonkost geboten, aber das stört im Grunde gar nicht. Soundtechnisch hätte das Spiel ein wenig mehr bieten dürfen, aber auch das wird der Begeisterung bei Strategen und Wirtschafts-Simulanten keinen Abbruch tun. Und bei dem extrem fairen Preis kann man das Spiel eigentlich fast jedem empfehlen.

Screenshots

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In-Game-Video

Infobox

Name: Game Dev Tycoon

getestete Version: (Steam)

Altersempfehlung: ab 12 Jahre (Entwickler-Empfehlung)

Mindestvoraussetzungen: Mac OS X 10.7.5, 2-GHz-Dual-Core-Prozessor, 2 GB RAM, Grafikkarte mit dediziertem Speicher

empfohlene Voraussetzungen: Mac OS X 10.8, 4 GB RAM, 1 GB Grafik-Speicher

macinplay-Testsystem:

macinplay-Empfehlung:

Bugs:

Positiv:

Negativ:

Bezugsquellen: Mac Game Store* (9,99 US-Dollar) und Steam (8,99 Euro)

Folgekosten: keine

Werbung: keine

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements