Snood

Snood ist ein einfaches Puzzlespiel, bei dem der Spieler sich nicht nur konzentrieren muss, sondern auch sein ganzes Geschick einsetzen kann. Ziel des Spiels ist es, ein mit grienenden Snoods bevölkertes Spielfeld mit Hilfe anderer Snoods zu befreien. Mehrere Spielvarianten und Schwierigkeitsstufen verhindern Langeweile zuverlässig. Snood eignet sich auch für kleine Kinder (der Hersteller schreibt ab 2-3 Jahre) durch den Childmodus. Eine USK-Freigabe gibt es allerdings nicht, was einem in Deutschland einem völligen Vertriebsverbot für Minderjährige gleich kommt. Der älteste Spieler soll 102 Jahre alt sein, wenn das keine Herausforderung ist, Snood selbst auszuprobieren!

Hämisch grinsende und Grimassen schneidende Snoods, so heißen die bunten Spielsteine, erscheinen auf einem schrillen Spielbrett und warten darauf, von mir abgeschossen zu werden. Meine Kanone wird mit einem Snood geladen. Mittels eines Fadenkreuzes (ich habe den Childmodus gewählt) ziele ich auf mein erstes Opfer und drücke ab. Der Snood fliegt mit einem lauten „Plöp“ nach oben und trifft sein Ziel. Sobald ich mindestens drei gleichfarbige Snoods aneinander gereiht habe, verschwinden sie mit großem trara vom Spielbrett. Werden andersfarbige Snood dadurch von den übrigen Snood getrennt, fallen sie laut tönend herunter und retten mich vor einer Mauer, die erscheinen würde und mein Spielfeld verkleinern würde, wenn ich acht Snoods mit der Kanone abgeschossen habe. So leert sich das Spielfeld rasch und ich gewinne das erste Spiel.

In der nächsten Schwierigkeitsstufe ist das poppige Spielfeld größer, die Snood sind kleiner und ohne das Fadenkreuz landet nicht jeder Snood da, wo ich ihn haben will. Nach längerem Üben ist auch diese Level geschafft und ich versuche mich im Puzzelmodus.

Das erste Spielfeld ist klein, die Snoods sind groß und nach wenigen Sekunden habe ich das Spielfeld von den Grimassen schneidenden Snoods befreit. Ein weiteres Spielfeld mit mehr Snoods baut sich auf und ich schieße die Snoods in die Höhe. Nach ein paar weiteren Levels haben sich so viele Snoods angesammelt, dass ich die drohende Mauer nicht mehr verhindern kann und meine frechen Snoods unter Herz zerreißender Orgelmusik als Totenköpfe erstarren.

Magicstones bringen Abwechslung ins Spielerleben und verleiten mit ihrem kessen Auftreten zum Schmunzeln. Klar muss ich die anderen Spielmode wie Custom, Evil und Jockey, um nur einige der insgesamt acht zu nennen, ausprobieren. Wer will kann den Snoods ein anderes Aussehen verleihen indem er entweder selbst Grafiken für sie erstellt oder aus einer fast unerschöpflichen Liste das Passende auswählt. Mir gefallen die Dinosaurier besonders gut. Wem das alles noch nicht reicht, der kann sich eines der unzähligen Zusatzlevels und Zusatzspiele aus dem Internet downloaden oder selbst eine Level erstellen. Natürlich kann man sich mit seinen Freunden messen und eine Worldwide-Highscore freut sich auf jeden neuen Eintrag.

Das Spiel ist bereits in der 3. Version erschienen und hat schon einige Jahre auf dem Buckel, daher sind Grafik und Sound sehr einfach gehalten, was aber keineswegs den Spielspaß mindert.

Fazit:

Wer einen fesselnden aber einfachen Zeitvertreib sucht, wird sehr viel Spaß an Snood haben. Durch die vielen Spielvarianten (es gibt über 1.500 Levels allein im Puzzelmodus) und der schier unbegrenzten Auswahl an Spielsteinen ist für jedes Alter etwas dabei.

Sven Wernicke

Screenshots (klicken für mehr)

Habt Ihr eigene Screenshots vom Spiel? Schickt sie uns!

Advertisements

0 thoughts on “Snood”

  1. Pingback: Tweets die Snood | macinplay erwähnt -- Topsy.com
  2. Trackback: Tweets die Snood | macinplay erwähnt -- Topsy.com
  3. Db says:

    Snood DeLuxe, die neueste Version, ist nicht für die Magic Mouse geeignet! Ein leichtes Wischen über die Maus erzeugt einen Shot, Hin- und Herwischen erzeugt einen Crash. Ich habe das beim Hersteller angemahnt, bisher keine Reaktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements