Thrustmaster Firestorm Dual Analog Gamepad

Das erste was mir an dem Thrustmaster Firestorm Dual Analog Gamepad auffiel, waren die vielen Tasten. Insgesamt zehn sehr ergonomisch angeordnete Knöpfe lassen sich hier zählen. Bisher war ich fest vom Glauben überzeugt, mein Gravis Gamepad Pro hätte die am intelligentesten verteilten Tasten, schnell stellte sich jedoch heraus, dass das neue Thrustmaster-Gamepad deutlich besser durchdacht ist. Nimmt man es das erste Mal in die Hand, so legt man intuitiv die für die jeweiligen Tasten bestimmten Finger an die richtigen Stellen. Direkt ins Auge fallen hier die beiden analogen Controller auf dem Gamepad, diese sind z.B. durch den Dual Shock Controller der Playstation bekannt. Durch eine Taste zwischen den beiden Controllern lassen sich diese aktivieren, bzw. deaktivieren.

Als erstes nahm ich mir Tony Hawk’s Pro Skater 2 vor, um das Gamepad auszuprobieren. Durch dessen Abstammung aus der Playstation-Welt darf man annehmen, dass es Gamepad- und Dual-Controller-fähig sein sollte. Erstmal konfigurierte ich meine Tasten, Probleme gab es hierbei glücklicherweise nicht. Zuerst sollte mir das Steuerkreuz seine Dienste erbringen, und das tat es. Tony Hawk flog nur so durch die Luft. Durch die ergonomisch angeordneten Tasten wurde mir sehr gutes Spielgefühl vermittelt. Gespannt probierte ich nun die analogen Controller aus, d.h. ich aktivierte sie erstmals, konfigurierte sie über das InputSprocket, und los ging es! Anfänglich stellte sich ein Gefühl der Verwirrung ein, so einen Controller hatte ich schließlich noch nie benutzt. Doch schon nach knapp zehn Minuten hatte ich die neue Steuerung unter Kontrolle und genoss das analoge Dasein. Die zehn Tasten ergaben kombiniert mit den analogen Controllern ein tolles Gespann, wie ich es noch nie benutzt hatte. Vor allem der Vorteil, dass anloge Geräte präziser sind, machte sich bei Tony Hawk schnell bemerkbar, ist es doch bei einigen Stunts sehr wichtig, wirklich präzise agieren zu können.

Da die Steuerung analog ist, müsste man doch auch Flugsimulatoren spielen können, das dachte ich jedenfalls. Also versuchte ich mein Glück an F/A-18 Hornet Korea. Das erste Gefühl war sehr seltsam, doch nach ein paar Minuten Spielzeit funktionierte die Steuerung schon recht gut. Ein Joystick ist für Flugsimulatoren trotzdem empfehlenswerter.

Als nächstes Spiel testete ich das Rennspiel 4×4 Evolution. In den Einstellungen musste ich erst einmal auf die Einstellung Joystick/analoges Gamepad umschalten. Da 4×4 an sich anloge Geräte unterstützt (schließlich werden auch analoge Lenkräder und Joysticks unterstützt), sollten auch die beiden analogen Controller am Gamepad benutzbar sein. Beim Spielen fiel mir auf, dass ich auch wenn ich meinen auf „Gas“ konfigurierten Controller nicht benutzte, das Auto vorwärts fuhr. Das ist ein Problem der Kalibrierung, leider ließ das 4×4-Interface keine Kalibrierung zu, dieses Problem ist allerdings nicht dem Gamepad zuzurechnen.

Die Packung redet neben Sport-Spielen auch noch von Action-Spielen, sodass ich das Gamepad mit Future Cop und Bugdom ausprobierte. Die beiden analogen Controller verrichteten auch hier ihre Arbeit sehr gut, oft ließ es sich so besser spielen, als mit dem digitalen Steuerkreuz.

Laut Verpackung wird das InputSprocket in Version 1.5 vorrausgesetzt, außerdem das nie veröffentlichte Mac OS 8.2, vermutlich ist hier Mac OS 8.5 gemeint. Diesen Fehler bringt Thrustmaster allerdings auf all seinen Packungen.

Unter anderen Features bewirbt Thrustmaster auch den „Rubber“, der das Gamepad umhüllt. Fasst man das Pad das erste Mal an, spürt man den Unterschied. Vor allem bei längeren Spielepartien zeigte der „Rubber“ seine Wirkung, auch nach stundenlangem Spielen fangen die Hände nicht an zu schwitzen.

Fazit:

Das Thrustmaster Firestorm Dual Analog 2 Gamepad zeigt deutlich, wie gut man ein Gamepad gestalten kann. Über die tolle Ergonomie, die guten Tasten und den „Rubber“ hinaus runden die beiden analogen Controller das Gamepad sehr gut ab – die richtigen Spiele vorausgesetzt.

Ingmar Wenz

Verfügbarkeit

Zu haben ist das Gamepad gelegentlich bei Amazon.de.

Screenshots (klicken für mehr)

Habt Ihr eigene Screenshots vom Spiel? Schickt sie uns!

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements