Nicht neu, aber jetzt besser: UFO AI

Ganz neu schließlich ist diese Nachricht nicht, aber dennoch kam sie nirgends so richtig zum Vorschein: Nachdem die Jungs von UFO: Alien Invasion , einem Remake des bekannten und sehr beliebten UFO: Enemy Unknown, bzw. Terror from the Deep gemacht haben, war es erstmal ruhig geworden. Jetzt wurde das ganze Paket nochmal überarbeitet.

Unter diesem Link startet der Download der leopard-fähigen Universal Binary direkt. Hier kann man auch UFO:AI noch für andere Betriebssysteme aussuchen.
Zum Spiel: Das damalige Spielprinzip ist auch heute noch sehr innovativ und fesselt einen geradezu an den Rechner. Die bösen Außerirdischen terrorisieren die Erde und man ist aufgefordert unter der Flagge einer extra hierfür gegründeten Spezialeinheit dem Grauen ein Ende zu bereiten. Dazu baut man global Basen auf, die dann mit entsprechenden Gebäuden bestückt werden müssen.

Dort kann man Soldaten, Arbeiter und andere Angestellte rekrutieren, auf seinen Hangars Schiffe bauen oder kaufen, die dann mit Technik und Soldaten ausrüsten und auf die Jagd auf gesichtete Ufos gehen.

Das ganze läuft sehr detaiiert ab, die Troops haben bestimmte Eigenschaften, die es bei der Ausrüstung mit Waffen und allerlei anderer Gerätschaften zu beachten gilt, diese verbessern sich im Laufe der Missionen entsprechend dem Wirken der jeweiligen Männer und Frauen. Je nachdem wie sehr man die Schiffe zerschrotet, kann man Technologien mit nach Hause nehmen, die dann in den entsprechenden Labors erforscht und später in den Produktionshallen nachgebaut werden können. Währenddessen muss man darauf achten, dass die jeweiligen Staatenverbünde immer schön weiter finanzieren, dh. wenn man mal die eine oder andere Mission im asiatischen Raum verpasst oder verpatzt hat, schnüren die einem ihren Beitrag ab. Mittelfristig werden Basen auf dem Globus verteilt, die zur Abdeckung der Landstriche führen und die Reaktionen auf auftauchende Gegner verkürzen. Die Aliens sind ebenso vielseitig ausgerüstet wie unterschiedlich charakterisiert und eine echte Herausforderung am Boden und in der Luft.

Die Missionen sind wiederum ein Spiel im Spiel. Rundenbasiert werden die selbst rekrutierten und ausgerüsteten Teammitglieder entsprechend ihrer Bewaffnung und Fähigkeiten auf Karten platziert, bis dann die Aliens hier und dort auftauchen. Taktisches Geschick und optimaler Ausrüstungseinsatz ist von Nöten, wenn man noch ein paar Leute wieder mit nach Hause nehmen möchte.
Das Spiel mit seiner aktualisierten Grafik und 3D-Technik ist der absolute Suchtfaktor, für alle die Strategiespiele und Simulation mögen. Coolerweise ist das Spiel auch noch lokalisiert, so dass man keine Verständigungsprobleme mit dem gewaltigen Funktionsumfang haben sollte.
Mein Tipp: Wer das Spiel antesten möchte, sollte ein paar freie Abende parat haben. Viel Spaß macht auch das Spiel zu zweit zuhause per HotSeat, oder im Netz.
Advertisements
Advertisements