iPhone 2.0: Haste mal n €uro?

Laut „Welt am Sonntag“ will die T-Mobile das neue iPhone ab 1.-€ verkaufen.

Allerdings gibt es da einen Haken: Den Tarif…

So soll das 1.-€ iPhone monatlich sage und schreibe 89.-€ im Monat kosten, und das über 24 Monate. Macht dann zusammen 2137.-€. Dafür gibt es dann 1000 Freiminuten, 300 SMS und einer Datenflatrate für die Internetnutzung.

Die bisherigen Tarife sollen allerdings ebenfalls weiterhin im Programm bleiben. So z.B. der Basistarif für 29.-€ im Monat, dafür muss dann allerdings 169.-€ für das Gerät zahlen und hat nur 50 Freiminuten und ein Datenvolumen von 500 MB inklusive.

Damit dürfte Deutschland weiterhin an der Spitze der Gebührenpyramide für das iPhone stehen, oder was meint ihr?

Advertisements

0 thoughts on “iPhone 2.0: Haste mal n €uro?”

  1. Dr.FeierWeier says:

    Wer es BRAUCHT, der hat auch das Geld.

    Ein Versicherungsvertreter oder Anlageberater fährt auch nicht mit einem rostigen Käfer vor. Manche Leute brauchen beruflich Statussymbole, um ernst genommen zu werden. Son iPhone auf den Tisch legen, ist natürlich cool. Und wenn derjenige sein Wertpapier-Portfolio mobil managen muss, lohnt es sich obendrein.

  2. Holger Saß says:

    Wer es BRAUCHT und das Geld hat, wird aber sicher auch nicht auf das „großzügige“ 1.-€ Angebot angewiesen sein…

  3. Dr.FeierWeier says:

    Das 1 Euro Angebot ist ja auch nur für die Leute, die jedem Trend nachlaufen und nur die 90 Euro/Monat sehen und nicht die 2000 auf 2 Jahre 😉

  4. Gero Pflüger says:

    Das iPhone ist jetzt interessant für mich geworden: Ohne UMTS würde ich nicht mobil ins Internet gehen wollen, und der GPS-Düddel ist eine schöne Sache für mich als Outdoor-Fuzzi. Der Kaufpreis ist für mich zudem eher Nebensache, da ich das Gerät beruflich einsetze. Vermutlich werde ich auch einen kleineren Tarif wählen, also das Telefon zum „großen“ Preis kaufen, um die monatliche Belastung klein zu halten, und – falls sich herausstellt, dass ich mehr Datenvolumen brauche – einfach später den Tarif wechseln.

  5. Stefan Ernst says:

    Ich finde die groß angekündigte „Preissenkung“ immernoch eine ziemliche Unverschämtheit, ob man jetzt 50 Euro mehr oder weniger für ein Telefon zahlt ist ja nun wirklich Jacke wie Hose – Wenn sich an den lächerlichen Tarifen nichts ändert hat man ja nicht wirklich sonderlich viel gespart. Oh, 50 Euro! Bei über 2000 Euro Gesamtgrundgebühr! Wahnsinn.

    50 Euro haben oder nicht, schön und gut, aber das ein tolles, großes, neues iPhone Feature anzupreisen ist nicht nur Heuchelei, es ist der brachiale Versuch, die Kunden und Press für so dumm wie möglich zu verkaufen.

    Ich mag ja bezweifeln, dass bei den ursprünglichen Beschwerden über Preis wirklich der Anschaffungspreis für’s Gerät gemeint war.

  6. Gero Pflüger says:

    Ich habe jetzt Complete M gewählt, für 49 Euro im Monat. Reicht mir völlig aus.

Kommentare sind geschlossen

Advertisements