Gaming dominiert iPhone, Apps hingegen Android-Geräte

Das Unternehmen Distimo hat in einer Untersuchung festgestellt (PDF) festgestellt, dass das iPhone scheinbar vornehmlich Daddler überzeugt. Die Android-Geräte von Google hingegen seien durch seriöse Applikationen geprägt.

Dies macht Distimo an den jeweiligen App Stores fest: Unter den 15 am häufigsten verkauften Programmen für die jeweilige Plattform seien im iPhone-Store neun Spiele gewesen, während es nicht ein einziges Game in die Android-Top-15 geschafft habe. Unter den verbliebenen sechs Programmen im iTunes App Store habe sich zudem kein einziges der Kategorien “Produktivität” oder “Utilities” befunden.

Ähnliches gelte für kostenlose Apps: Spiele machen ein Drittel bei den iPhone-Programmen aus – kein einziges Game fände sich hingegen in den poulären Android-Apps.

Allerdings seien drei der Top-15-Android-Apps Emulatoren, die von Apple gar nicht erst für den App Store zugelassen werden. Mit diesen Emulatoren lassen sich klassische Spiele spielen, etwa solche vom C64-Computer oder Arcade-Geräten.

Damit liegt die Vermutung nahe, dass iPhone-User und Android-User beide spielen, aber Android-User nutzen dazu andere Spiele – und die kommen nicht aus dem Android-App-Store.

via Gaming dominates iPhone sales while apps are most popular on Android.

Advertisements
Advertisements