Studiengang für Videospielentwicklung

heute.de berichtet:

Der Ganzkörperanzug sitzt hauteng. Überall verteilt, an Armen, Beinen, Kopf und Rumpf sind kleine Sensoren befestigt. Jede Bewegung wird am Computer erfasst und in ein dreidimensionales Modell übertragen. Mit dem “Motion-Capture”-System simulieren Professor Gunther Rehfeld und seine Studenten menschliche Bewegungen in virtuellen Abenteuer-Welten. An der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg startet kommendes Sommersemester der erste öffentliche Studiengang zur Entwicklung von Computerspielen.

Lest den ganzen Artikel, Deutschlands erster Gamer-Prof, bei heute.de.

Advertisements
Advertisements