Electronic Arts will USK durch PEGI ersetzen

EA Electronic Arts Das 2003 gegründete, europäische Jugendschutz-System PEGI (Pan-European Game Information) macht im Wesentlichen das Gleiche wie hierzulande die USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) – sie vergibt Alterseinstufungen. Das geschieht in mittlerweile beinahe 30 Staaten Europas, und obwohl das Europaparlament Deutschland nahegelegt hat, PEGI einzuführen, ist dieser Vorschlag nicht bindend. PEGI ist erheblich milder und publisherfreundlicher als die USK. Electronic Arts fordert nun die Abschaffung der USK.

Der Unterhaltungsriese meint, in den strengen Wertungen der USK Zensur erkennen zu können, weshalb Spiele wie “Der Pate 2” oder “Army of Two” für den deutschen Markt neu bearbeitet werden müssten. Das kostet natürlich Geld, das Electronic Arts aber gerne für andere Bereiche [vermutlich zur Gewinnmaximierung, Anm. d. Red.] hätte. Weil man das natürlich nicht zugeben kann, müssen fadenscheinige Erläuterungen her: Es ginge ja gar nicht ausschließlich um den Verkaufserfolg, sondern vornehmlich um den kulturellen Wert der Spiele. Die USK würde ja bei der Altersvergabe lediglich über Gewalt und Suchtgefahr sprechen, aber den künstlerischen Wert der Spiele gar nicht in Betracht ziehen.

Das ist in der Tat richtig. Den kulturellen Wert eines Spiels zu beurteilen ist nicht Aufgabe, Sinn und Zweck der USK. Bei Jugendschutz geht es allgemein nicht um Kunst oder kulturelle Werte, sondern darum, was Kindern und Jugendlichen zuzumuten ist. Die dafür nötigen Definitionen sind durch Jugendschutzbehörden, Kirchen, Spieler und auch in Zusammenarbeit mit der Spieleindustrie haarklein ausklamüsert worden.

Advertisements

0 thoughts on “Electronic Arts will USK durch PEGI ersetzen”

  1. Jan says:

    Die FDP hat zu der Forderung von Electronic Arts Stellung genommen und lehnt die Forderung eindeutig ab ( Quelle: http://www.finanznachrichten.de ) . Ich persönlich finde es einfach nur furchtbar und lächerlich, dass Erwachsene Menschen im Alter über 21 Jahren nicht das Recht haben, ein Videospiel so zu spielen wie es eigentlich entwickelt wurde. Es gibt eine große Anzahl von Spielen, in denen die Special Effects ein Kaufgrund sind. Wenn das bedeutet, dass jemand einen Zombie-Shooter kauft um möglichst viel Splatter-Action zu sehen, dann sollte er das meiner Meinung nach auch ohne Einschränkungen dürfen!

  2. Frankfurt60529 says:

    Man die USK soll abgeschafft werden PEGI ist viel größer und keiner von uns will diese Extra Bratwürstchen von der USK und FSK…
    Wir wollen es so wie es hergestellt wird …!

  3. Venator says:

    Finde es auch abartig, dass wir viele Spiele nicht so spielen können, wie sie eigentlich programmiert wurden. Hoffentlich wird die USK schnell abgesetzt. Es scheint mir zunehmend so, dass die USK ein Druckmittel der Regierung ist. Kaum passieren in der Öffentlichkeit Gewalttaten, schiebt das die Politik und die Computerspiele-Industrie und kann mit der USK anschließend hart genug durchgreifen!

  4. SeniorGeneral-SNIPE says:

    Einfach Spiele mit USK-Kennzeichnung boykottieren, die Händler setzen jetzt schon immer mehr PEGI,- und UK bzw. AT-Versionen ab und es wird immer mehr weil auch die letzten Dummköpfe es irgentwann raffen werden das das rote Logo der USK nicht bedeutet “Erwachsenenspiel, unzensiert” sondern “zensierte Version” und diese Unterdrückung/Entmündigung geht immer mehr Spielern echt auf den Keks. Ich hole inzwischen alle games aus UK, man spart haufenweise Geld und hat alles deutsch & uncut. Und wenn es mal so einen Sonderfall wie Fallout 3 gibt wo die UK nur auf englisch läuft wird die AT gekauft, logo. USK ? Nein danke !

Kommentare sind geschlossen

Advertisements