Alles neu macht der Oktober – Relaunch bei macinplay [UPDATE]

macinplay Okay, okay, so holterdipolter sollte das eigentlich gar nicht gehen. Das neue Design von macinplay war gerade in der Testphase, sollte gründlich von Fehlern und Problemen bereinigt werden. Aber: Ich hab’s versaut. Ein unbedarfter Klick im Content Management System, und schon war das neue Design online. Der Rettungsversuch, das alte Design wieder freizuschalten, schlug fehl, denn die ganzen alten Einstellungen waren durch die neuen Einstellungen überschrieben worden (und das Backup war dann doch eine Spur zu alt). So haben wir dann seit heute Mittag Notdienst gehabt, und hiermit erklären wir das neue macinplay-Design zur Betaversion.

Das heißt: Fehler könnten noch auftauchen. Einer ist schon bekannt: Wer nämlich rechts oben auf den “Comments”-Feed klickt (den wir noch in “Kommentare” umbenennen werden), kommt auf die Fehlerseite, statt den korrekten RSS-Feed angezeigt zu bekommen. Vermutlich fliegt diese Funktion sowieso raus. Ein weiterer Fehler mit unbekannter Quelle ist die Darstellung der Schrift auf der Startseite – da wird “Times” angezeigt, obwohl “Verdana” angezeigt werden sollte. Wir suchen noch nach des Rätsels Lösung. Außerdem könnten Euch gelegentlich englische Begriffe entgegenpurzeln, wo eigentlich deutsches Sprachgut hingehört. Weiterhin fehlt noch ein Anreißer für wichtige Artikel auf der Startseite – das reichen wir irgendwann nach.

Wenn Euch ein Fehler auffällt, beschreibt ihn bitte in den Kommentare zu diesem Artikel. Aber auch Kritik und Lob sind sehr willkommen. Wir lesen alles! Viel Spaß mit dem neuen macinplay!

UPDATE: Zusammenfassung Eurer Fehlermeldungen und Wünsche

Wird permanent aktualisiert!

Bekannte Fehler:

  • Erledigt 14.10.: RSS-Feed der Kommentare funktioniert nicht.
  • Erledigt 9.10.: Schriftarten auf der Startseite stimmen nicht (Times statt Verdana), gleiches Problem in der Zeile “Tags:” unter jedem Artikel und jeder Seite.
  • Erledigt 9.10.: Gelegentliche englische Datumsdarstellung (“Oktober 8th, 2009” statt “8. Oktober 2009”)
    Fehlerhafte Darstellung der “Anführungszeichen”
  • Erledigt 12.10.: Gelegentliche englische Bezeichnungen wie “prev” und “next” statt “vorherige” und “nächste”.
  • Eure Wünsche:

  • Erledigt 12.10.: Logo-Größe reduzieren
  • Entschlackung der Menüzeile, Zusammenfassung der Tests in ein Menü ohne Untermenüs [Anm.: Hilfe von WordPress-Kenner benötigt]
  • NEU und erledigt 9.10.: Bildergalerie auf der Startseite löschen
  • Advertisements

    0 thoughts on “Alles neu macht der Oktober – Relaunch bei macinplay [UPDATE]”

    1. Gero Pflüger says:

      Übrigens lädt die Seite jetzt erheblich schneller als vorher. Positiver Nebeneffekt 🙂

    2. Dr.FeierWeier says:

      Auf den ersten Blick drei Dinge:

      Ich würde die Tests (Hardware etc) untergliedern, denn dieses riesige Wort “Anwendungen-Tests” sieht nicht so schön aus.

      Wie soll diese Pull-Down Technik im Menü aussehen, sobald mehr Content da ist? Im Moment mag das funktionieren, aber pack 5 mehr Mac-Spiele in die Rubrik und das Teil ist voll.

      Das Logo und der Macinplay-Schriftzug ist waaaay too groß. Für meinen Geschmack. Und ja, es ist nicht größer als vorher, aber der Punkt steht 😉

    3. Gero Pflüger says:

      Danke, Doc! Wir sammeln jetzt sowohl intern unsere wie auch hier Eure Anregungen und setzen die dann nach Möglichkeit in Änderungen um.

      – Habt Ihr eine Idee für ein alternatives Wort zum sperrigen “Anwendungen-Tests”?
      – Die Pull-Down-Menüs sind in der Tat ätzend. Derzeit suchen wir nach einer Lösung, dass das Untermenü nicht aufklappt, dafür aber bei Klick auf z.B. “Macintosh” eine Seite mit Links zu den Tests erscheint. Kennt jemand eine WordPress-Lösung dafür?
      – Über die Größe des Logos lässt sich gerne verhandeln. Pflicht ist allerdings, dass die Unterzeile gut lesbar bleibt.

    4. Dr.FeierWeier says:

      Ich würde einfach eine Rubrik aufmachen, die dann “Tests” oder “Reviews” genannt wird und darin sind dann Spiele, Hardware und Applications oder halt Anwendungen untergliedert. Das Wort “Apps” ist aber dank Apple weit verbreitet, so wie ich das von iPhones Leuten immer höre…

      Das macht das Menü insgesamt schlanker und man muss nicht erst Romane lesen, bevor man etwas anklickt.

    5. Gero Pflüger says:

      Schöne Idee – verfolgen wir gerne! Dazu benötigen wir unbedingt die Möglichkeit (wie oben beschrieben), eine Link-Seite automatisch aus den dann verschwundenen Untermenüs generieren zu lassen. Hat jemand von Euch WordPress-Profis eine Lösung?

    6. Charriu says:

      Wow, also das vorherige Design war ja schon, umschreiben wir es mal mit nicht sehr ansehnlich. Aber das jetzt ist sogar noch unansehnlicher. Haben wir nicht mal gefühlte 3 Jahre diskutiert, dass ein dunkles Design zu “technik-orientiert” aussehe und wir Spiele nicht in die Keller-Ecke verschieben wollten? Hier muss man gar nicht über Menü-Einträge disktuieren, das ganze Teil gehört in die Tonne.

      Wenn man Menüpunkte “Tests” in allen erdenklichen Formen hat, sollte man auch Tests haben. Ansonsten: Joomla oder Typo3?

    7. Gero Pflüger says:

      @Charriu: Danke für die ehrliche Meinung! Der dunkle Hintergrund erweist sich trotz gefühlter dreijähriger Debatte als positiv für die Lesbarkeit, und in dieser Farbkombination eben nicht als technikorientiert. Wir sind sogar beim Orange geblieben, nun allerdings als Akzentfarbe statt als knallige Hauptfarbe.

      Was die Testquantität angeht, so *haben* wir Tests. Alleine in diesem Jahr haben wir unserem Bestand von alleine 275 Spiele-Testberichten (und vielen weiteren aus den Bereichen Anwendungen und Hardware), den wir zwischen 2000 und 2008 aufgebaut haben, noch immer im alten Design vorhalten und nach und nach ins neue Design übertragen wollen, bereits knapp 20 neue Testberichte hinzugefügt, und weitere sind in Arbeit. Bis Ende des Jahres werden wir ca. 30 Testberichte neu erstellt haben.

      Was die genutzte Technik angeht: Joomla und Typo3 sind beides gute Produkte, aber komplett überdimensioniert für eine Seite wie diese. Wir wollen nicht Seppuku durch Technik begehen. WordPress ist für unsere derzeitigen Zwecke vollkommen ausreichend, ein Umstieg kommt zurzeit nicht infrage, ist aber nicht gänzlich ausgeschlossen.

      Hast Du denn außer den genannten Punkten Ideen, was wir verbessern könnten?

    8. Silencer says:

      Also, mir gefällt das neue Design recht gut – aufgeräumt, elegant, nicht überladen mit bunten Bildchen, für die Farben sorgt die Werbung (mir ist klar, dass die sein muss, ich kaufe sogar gelegentlich mit einem Klick darauf Songs bei iTunes oder ein Game bei Amazon, damit ihr für eure Arbeit auch eine kleine Entschädigung bekommt).

      Diese “zufälligen Bilder” unten auf der Site finde ich allerdings etwas uninspiriert – man weiß ja nicht einmal, aus welchem Spiel die stammen. Lasst diese Galerie doch einfach weg. Die braucht kein Mensch, und die Ladezeiten verringern sich dann weiter.

    9. Gero Pflüger says:

      Für Dr.FeierWeier haben wir heute das Logo kleiner gemacht, und ein paar Tippfehler sind auch behoben.

    10. Charriu says:

      Also ich würde “Nachrichten” ein wenig mehr hervorheben, weil sie gehen in den ganzen Kästen und dem vielen Text einfach total unter. Auch würde ich vielleicht die Schriftgröße des Fließtextes etwas vergrößern und den Abstand zwischen News-Grafik und Text vergrößern (liegt wohl an den Bildern, bei macinplay-logo gehts). Das sieht auf einem 24″ alles sehr klein aus und klebt sehr zusammen.

      Dann diese “lustigen bunten” Bildchen unter jeder Nachricht entfernen. Also den Zoom-effekt braucht keiner und diese ganzen Social-Funktionen eigentlich auch niemand.

      “Zufällige Artikel” ist denke ich überflüssig. Ihr tut da News rein, wer möchte zufällig die News von vor drei Wochen lesen? Da kann man die News ja gleich aus einem baukasten zufällig zusammenbauen lassen. Wäre jetzt so das was mir eben gerade auffällt.

    11. Gero Pflüger says:

      Danke für die Anregungen, Charriu! Mal sehen, wie wir das mit dem Hervorheben der Nachrichten regeln können – das ganze WordPress-Design der Startseite geht auf Widgets zurück, die für sich oft nicht konfigurierbar sind.

      Der Zoom-Effekt bei den Bildern ist nicht gewollt, da sind wir auch noch bei der Ursachenforschung.

      “Zufällige Artikel” ersetzen wir durch “zufällige Seiten” – das wären dann zum Beispiel Reviews, Kommentare oder Interviews, und das ergibt dann wohl in der Tat mehr Sinn. Ist übrigens schon erledigt. Nun kommen manchmal quasi “leere” Seiten, die leider systemimmanent sind – doch je mehr Seiten wir insgesamt haben, desto seltener erscheinen diese “leeren” Seiten. Das sind nämlich nur fünf oder so.

    Kommentare sind geschlossen

    Advertisements