Navigon: Update und Platzspartipp

Navigationsprogramme sind eine feine Sache, besonders wenn man sie umsonst bekommen kann, wie es bei der „Telekom Select“ Version der Navigon Software der Fall ist. Jetzt hat das App ebenso wie seine käuflichen Brüder und Schwestern ein Update erfahren. Die neue Version bietet neben der Anpassung an iOS4 (das Programm ist jetzt multitaskingfähig) auch erweiterte Informationen wie eine Clever-Parking Funktion, die bei der Parkplatzsuche helfen soll sowie eine Wetteranzeige die hilft die passende Kleidung zur Parkplatzsuche auszuwählen.
Eine feine Sache also, die allerdings einen Haken hat: der vergleichsweise enorme Platzbedarf. Eine Appgröße von fast 1,8 GB bringt so manchen iPhone Speicher an den Rand des Abgrunds. Schließlich hat man ja noch so zwei bis 99 Apps mehr an Bord. Die Größe entsteht hauptsächlich dadurch das alle Europakarten bereits enthalten sind welche man aber als Nutzer der kostenlosen Version nicht braucht, solange man sie nicht per In-App-Kauf bucht.
Darum jetzt hier eine Anleitung wie man mit Bordmitteln auf fast ein Drittel eindampfen kann ohne an Funktionsumfang zu verlieren, falls man nur die kostenlosen Bestandteile der Telekom Select Version nutzt:

1. Das App auf der Festplatte suchen, am einfachsten per Rechtklick in iTunes und dann „Im Finder anzeigen“, am besten eine Kopie erstellen und mit dieser weiterarbeiten.
2. Die Endung .ipa in .zip ändern und das Archiv durch Doppelklick entpacken.
3. Jetzt sollte ein Ordner entstanden sein, der 3 Dinge enthält: iTunesArtwork“, „iTunesMetadata.plist“ und eine Ordner „Payload“
4. Wir nehmen uns den Ordner vor und lassen uns per Rechtsklick den Paketinhalt von „Navigon“ anzeigen.
5. Im Unterordner „Maps“ alles außer „Germany.map“ löschen, das schafft schon mal ne Menge Platz. Im Ordner „Sounds“ kann man noch alle anderen Sprachen löschen. Das bringt nicht ganz so viel, aber wer sein Schwedisch nicht am Navi verbessern möchte, der spart noch ein paar MB.
6. Aus den drei Dateien „iTunesArtwork“, „iTunesMetadata.plist“ und den bearbeiteten Ordner „Payload“ per Rechtsklick ein neues Archiv erstellen. Achtung: diese drei Dateien anwählen und nicht einfach den Ordner zippen in dem sie enthalten sind.
7. Jetzt die Endung des Archivs wieder von .zip auf .ipa ändern, das Ganze zurück in iTunes, mit dem iPhone syncen und fertig.

Anstatt 1,8 GB ist das Ganze jetzt durch den Umbau auf 620 MB eingeschmolzen.

Advertisements
Advertisements