[Mac] Flash in nächster Version mit weniger Leistungshunger

Was hat eine Meldung zu Adobe Flash auf einer Spieleseite zu suchen? Ganz einfach: Etliche Browsergames, von FarmVille bis Evony, setzen auf das plattformübergreifende Format von Adobe. Allerdings ist Flash am Macintosh derart fehleranfällig und leistungshungrig, dass euer bescheidener Autor dieses Artikels selbst an seinem Mac Pro-Boliden* mit 8 GB RAM und acht Rechenkernen auf das Browser-Plugin für Safari und Firefox verzichtet – und damit auf sämtliche Flash-Inhalte im Web. (Wo es nicht anders geht, setze ich als Browser Google Chrome ein – der hat ein eingebautes Flash-Modul.) Ars Technica hat sogar herausgefunden, dass bei einem aktuellen MacBook Air* beim ganz normalen Web-Surfen mit aktivem Flash der Akku zwei Stunden an Leistung verliert – statt sechs bleiben nur noch vier Stunden Strom.

Nun hat aber wohl auch Adobe langsam spitz gekriegt, dass ihr Flash sich nicht ganz so blitzartig verhält, wie der Name suggeriert. Entsprechend arbeitet man zurzeit an einer Version 10.2, deren Beta nur noch ein Zehntel der Ressourcen verbrauchen soll. Das geschieht durch bessere Verwendung vorhandener Hardware: Nicht nur der Hauptprozessor (CPU) wird dann durch Flash belastet, sondern auch der Prozessor der Grafikkarte (GPU).

Die Beta des Flash Players 10.2 lässt sich unter diesem Link herunterladen.

Advertisements
Advertisements