Teure Beeren – Publisher warnt vor teuren InApp-Käufen

Smurf’s Village ist einer der Topseller von In-App-Käufen (gehört zu den 10 Apps im US-Store mit dem höchstem Umsatz), doch selbst Publisher Capcom warnt nun vor z.T. happigen Preisen. Das kostenlose Spiel ist laut heise.de ein farmville-ähnliches Spiel auf Schlupfbasis. Zur Beschleunigung der Dorfentwicklung können im Smurfberry-Shop Schlumpfbeeren gekauft werden. Zwischen 4 und 80 (!) Euro echtes Geld kosten diese Erweiterungen. Nach der Kritik erboster Eltern, deren Kinder enorme Rechnungen verursacht hatten, warnt jetzt Capcom ganz offen vor den versteckten Kosten. Natürlich erheben auch andere Gratisspiele zum Teil hohe zweistellige Beträge für ihre In-App-Goodies.

Problematisch wird der Umstand beschrieben, dass bei einem erfolgten Kauf im App-Store 15 Minuten lang keine weitere Passwortabfrage kommt. Empfohlen wird, die In-App-Käufe einfach zu deaktivieren, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Diese Einstellung lässt sich unter „Allgemein“/ „Einschränkungen“ vornehmen.

Advertisements
Advertisements