Apple TV 4 – Apples schöne neue Spielewelt

Spiele für Apple TV

Spiele für Apple TV

Es ist wieder soweit. Apple stellt neue Produkte vor. Es wird viel spekuliert und gerätselt. Oftmals stimmen die Spekulationen, manchmal liegen sie aber auch ganz daneben. Wir setzen uns mal ebenfalls an die Glaskugel und schauen aus der Sicht eines Gamers in die mögliche Zukunft.

iOS 9 auf dem iPhone (Bildrechte: Apple)

iOS 9 auf dem iPhone (Bildrechte: Apple)

Neue iPhones

Die Fachpresse ist sich einig, dass Apple auf dem Presse-Event neue iPhone-Modelle vorstellen wird. Man streitet sich nur über die Namen: Wird es ein iPhone 6S oder doch ein iPhone 7? Bleibt das iPhone 5C, das 5S oder gar das iPhone 6 als Einstiegsmodell erhalten? Mit Sicherheit wird die Performance auch für Spiele gesteigert werden – durch einen besseren Prozessor und möglicherweise größeren RAM.

iOS 9 auf dem iPad (Bildrechte: Apple)

iOS 9 auf dem iPad (Bildrechte: Apple)

Neue iPads

Auch ein neues iPad wird geweissagt. Viele der sogenannten „Experten“ sind sich einig, dass es kein neues iPad Air geben wird, sondern ein neues iPad mini. Außerdem wird das seit vielen Monaten von den Analysten herbeigeredete iPad Pro erwartet – ein iPad mit großem Display, dass dem MacBook Air und dem neuen MacBook, vor allem aber dem Surface von Microsoft Konkurrenz machen würde. Auch hier dürften bessere Prozessoren und mehr RAM für noch bessere Spielerlebnisse unter iOS sorgen.

Apple Music auf dem iPhone (Bildrechte: Apple)

Apple Music auf dem iPhone (Bildrechte: Apple)

Besseres Apple Music

Apple kann mit dem aktuellen Apple Music nicht zufrieden sein. Tim Cook und die restliche Apple-Führungsriege müssen Verbesserungen für den eher durchwachsenen Musik-Streaming-Dienst ankündigen. Das Künstlernetzwerk Connect wirkt bislang konzeptlos. Die Musikauswahl unter dem Titel „Für Dich“ liefert eher große Namen und wenig Unbekanntes. Die Radio-Auswahl ist auch eher eingeschränkt. Beats 1 ist eindeutig anglo-amerikanisch zentriert und bietet wenig für den Rest der Welt und andere Musikgeschmäcker.

Hier erwarte ich mindestens die Einführung von Videokanälen à la Vevo, die Integration der iTunes Festivals und eine vielfältigere Auswahl an Musikstilen – Musik, die US-Amerikaner nicht in den eigenen Charts finden und als „Weltmusik“ bezeichnen, also beispielsweise französischen Pop, deutschen Rock, irischen Folk oder karibische Rhythmen.

iMac (Bildrechte: Apple)

iMac (Bildrechte: Apple)

Bessere Macs

Möglicherweise gibt es kleine Verbesserungen in der Mac-Produktpalette. Wir plädieren dafür, auch die kleineren Modellen von MacBook Pro, iMac und Mac mini mit dedizierten Grafikkarten anzubieten. Wer immer das neueste AAA-Game zocken möchte, muss sonst nämlich immer zum jeweiligen Top-Modell von MacBook Pro und iMac oder gar Mac Pro greifen. Das macht es für Core-Gamer relativ teuer, auf einem Mac zu zocken. In den kleineren Macs werkeln in der Regel „nur“ Intel-Grafik-Chips, die zwar für die meisten Casual- und Indie-Games ausreichen, aber  nicht selten von großen Titeln wie Die Sims 3 aber auch von Indie-Titeln wie Amnesia überhaupt nicht unterstützt werden.

OS X 10.11 El Capitan (Bildrechte: Apple)

OS X 10.11 El Capitan (Bildrechte: Apple)

Neue Betriebssysteme

Aber dann stehen mit dem Event ja noch die Veröffentlichungen von watchOS 2, iOS 9 und OS X 10.11 El Capitan an. Vom neuen Mac-Betriebssystem erhoffen ich deutliche Steigerungen in der Grafik-Performance durch die Einführung der Grafik-API Metal, die den OpenGL-Standard ersetzen soll und von den großen Spiele-Engine wie Unity und Unreal unterstützt wird. Für uns Gamer kann es also nur besser werden.

Apple TV (Bildrechte: Apple)

Apple TV (Bildrechte: Apple)

AppleTV

Ich bin aber davon überzeugt, dass der eigentliche Hit der Veranstaltung das neue Apple TV sein wird. Das aktuelle Modell ist bereits seit März 2012 (leicht verändert ab März 2013) auf dem Markt. Auch hier gibt es viele Spekulationen, welche Neuerungen Apple der Settop-Box spendieren könnte. Fest steht bereits, dass Apple Music den Weg aufs Apple TV finden wird. Der Musik-Streaming-Service wird höchstwahrscheinlich per Software-Update den Weg auch auf dem aktuellen Modell einziehen.

Die zweite große Neuerung, die wahrscheinlich ebenfalls nicht nur einem neuen Apple-TV-Modell vorbehalten sein wird, ist die Integration von HomeKit. Damit wird das Apple TV dann zur zentralen Steuereinheit des SmartHome und übernimmt das Kommando über die Beleuchtung, Rolläden- sowie Heizungssteuerungen und diverse andere Haushaltsfunktionen.

Derzeit arbeitet Apple mit Hochdruck daran, TV-Sender davon zu überzeugen, ihre Programme zu Paketen zu schnüren und per Streaming auf dem Apple TV anzubieten, um sich und die Zuschauer aus den Abhängigkeiten durch die Kabelanbieter zu befreien. Dabei scheinen die Verhandlungen ähnlich kompliziert und langwierig zu sein wie damals mit den Plattenfirmen bei der Einführung des iTunes Music Stores. Es wird gemunkelt, dass Apple einen eigenen Video-Streaming-Service oder gar eine eigene Produktionsfirma aufbauen könnte. Damit würde man in direkte Konkurrenz zu Amazon Prime Instant Video oder Netflix gehen. Diese Inhalte – egal ob von Apple selbst oder nicht – bilden die dritte Neuerung und werden bestimmt auch auf dem aktuellen Apple TV verfügbar sein.

Apps für AppleTV

Die vierte und für uns wichtigste Neuerung erfordert allerdings leistungsstärkere Hardware und wird somit nur mit einem neuen Apple-TV-Modell realisiert werden können: die Einführung eines eigenen App Stores. Möglicherweise bekommt das Apple TV den A8X-Prozessor aus dem iPad Air 2 oder den vermuteten A9 aus dem kommenden iPhone-Modell spendiert. Dazu müsste der Speicher aufgebohrt werden. 2 GB RAM und mindestens 32 GB Langzeitspeicher werden vermutlich zum Einsatz kommen.

Die Möglichkeiten wären grandios. Ein App Store bedeutet natürlich auch, Games installieren zu können. Damit würde das Apple TV zur Spielekonsole. Unzählige Games für iPhone, iPod touch und iPad sind schon vorhanden und könnten das Apple TV bereichern. Bislang sind die iOS-Spiele aber eher etwas für Gelegenheitsspieler – ideal für eine schnelle Runde im Bus oder im Wartezimmer beim Arzt. Menschen, die Gaming als Hobby bezeichnen, benutzen eher Spielkonsolen oder PCs.

Wenn Apple nicht einen A9-Prozessor mit Monsterleistung aus dem Hut zaubern sollte, wird das neue Apple TV natürlich nicht an die Leistung an einer Playstation 4 oder einer Xbox One heranreichen. Aber Grafik-Benchmarks zeigen, dass der A8X aus dem iPad Air 2 zumindest mit der Playstation 3 und der Xbox 360 ebenbürtig ist. Wir dürfen also keine Grafik-Orgien wie bei Metal Gear Solid V oder Star Wars Battlefront in Ultra-High-End-Grafik erwarten. Allerdings müssen wir uns auch nicht auf typische Mobil-Games wie Doodle Jump oder Modern Combat beschränken. Und natürlich muss ein Apple TV, das seinen Saft aus der Steckdose bezieht, keine Rücksicht auf die Akkukapazität eines iPhones oder iPads nehmen. Dadurch haben die Spieleentwickler viel mehr Möglichkeiten und können so richtig aufs Grafik-Gaspedal drücken.

Logo von Nintendo (Bildrechte: Nintendo)

Logo von Nintendo (Bildrechte: Nintendo)

Der Schlüssel zum Erfolg: Nintendo

Wie wäre es also mit Super Mario Kart oder Zelda auf dem Apples Settop-Box? An die Leistung einer Wii U würde ein neues Apple TV alle Mal heranreichen. Dazu passt die Ankündigung, dass Nintendo noch in diesem Jahr erste Spiele für mobile Plattformen veröffentlichen will, die nicht aus dem eigenen Hause stammen (wir berichteten). Man muss kein Hellseher sein, um diese mobilen Plattformen als Android und iOS zu identifizieren – die beiden relevanten Betriebssysteme für Smartphones und Tablet-PCs.

Da das Apple TV iOS als Betriebssystem nutzt, wären angepasste AppleTV-Versionen von iPhone- und iPad-Spielen kein großes Hexenwerk für die Spieleentwickler. Das gilt also auch für Nintendo. Ich prophezeie also Nintendo-Spiele fürs Apple TV und das wäre der Hammer.

Wie Nintendo vor einiger Zeit bekannt gegeben habe, arbeite man an einer neuen Generation von Spielplattform – dem Nintendo NX. Auch hier wird viel spekuliert und viele Nintendo-Kenner sind sich nicht mal sicher, ob das NX wirklich ein neues Stück Hardware werden soll oder eher eine Art Gaming-Betriebssystem oder virtuelle Spieleplattform ähnlich Steam, das auf unterschiedlicher Hardware laufen soll. Vielleicht wird es Nintendo NX auch für das Apple TV geben. Eine weitere wilde Spekulation wäre, dass Apple und Nintendo beim Apple TV eng zusammen arbeiten, um die Gaming-Welt neu aufzurollen. Das wäre gar nicht so weit hergeholt. Schließlich wagte Apple vor vielen Jahren schon mal ein Konsolen-Experiment, dass allerdings kläglich scheiterte. In Zusammenarbeit mit Bandai kam 1995 der Apple Pippin auf den Markt. Die Konsole war aber zu schwach auf der Brust, zu teuer und stand in direkter Konkurrenz zum Sega Saturn und zur Sony Playstation. Es wäre toll, wenn Apple das Experiment mit besserer Hardware und dem kompetenten Partner Nintendo neu wagen würde.

Zurück zu den Wurzeln: Es lebe das Gamepad

Fast sämtliche AppleTV-Gerüchte im Netz berichten von einer neuen Fernbedienung – viele davon mit Touchscreen. Das würde die Steuerung durch die vielen Menüs mit Sicherheit viel komfortabler machen, aber auch der Einfachheit der Original-Fernbedienung widersprechen. Auf jeden Fall muss sich Apple für viele Spiele etwas Neues für die Bedienung ausdenken. Schließlich kann man schlecht die ganze Zeit vor dem Fernseher mit 80-cm-Bildschirmdiagonale stehen und versuchen das Apple TV mit Touchgesten zu bedienen.

Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder die neue Fernbedienung bietet einen großen Touchscreen, der die Steuerung von iPhone- und iPad-Spielen auf das Apple TV umsetzt. Eine zweite Möglichkeit wäre, die Nutzung eines iPads oder iPhones zur Steuerung von Spielen und Apps auf dem Apple TV. Außerdem könnte Apple die Steuerung über ein Bluetooth-Gamepad zulassen. Vielleicht hat man in Cupertino auch eine ganz andere, nicht so herkömmliche Steuereinheit in petto – Kinect, Wiimote und EyeToy haben es vorgemacht.

Fazit

Auch wenn ich hier wild spekuliert habe und vieles vielleicht anders kommen wird, so bin ich dennoch davon überzeugt, dass das Apple TV das nächste große Ding von Apple sein wird. Sei es durch die Kabel-TV- und Videostreaming-Pakete, die HomeKit-Integration oder die App- und Spielfähigkeiten. Ich hoffe natürlich besonders auf Letzteres. Bald wissen wir mehr.

Advertisements
Advertisements