247 Missiles

Titel: 247 Missiles
getestet für: iPad, iPhone
Testversion: 1.7
Inhaltsverzeichnis
1 – Worum geht’s?
2 – Klassiker aus der Spielhalle
3 – Viele Raketen, wenig Inhalt
4 – Fazit
5 – Screenshots
6 – In-Game-Video
7 – Infobox
8 – Alternativen

Worum Geht’s?

Eure Städte werden angegriffen und das Einzige, was zwischen dem blühenden Leben und der totalen Vernichtung steht, seid ihr und ein paar Abwehrraketen.

Klassiker aus der Spielhalle

Wem das Szenario bekannt vorkommt: Es gab da mal einen Spielautomaten namens Missile Command, der 1980 nach so ziemlich dem gleichen Prinzip funktionierte.
Die Tschechen von Cinemax haben den Klassiker genommen, auseinander geschraubt, mit ein paar modernen Zutaten versehen und wieder zusammen gebaut. Die Grafik wurde natürlich runderneuert, denn so einen Pixelbrei, wie er damals eigentlich schon nicht mehr State-of-the-Art war, kann man heute wirklich niemandem mehr zumuten. Und die Trackball-Steuerung ist natürlich einer Touchscreen-Variante gewichen. Wer will oder kann schon einen Trackball an sein iPhone anstöpseln? Ebenso wurde der Sound gehörig modernisiert und ein Upgradesystem eingebaut.
Dabei haben sie es geschafft, dass es auch auf schwächerer Hardware wie meinem iPod touch 8GB, der in etwa einem iPhone 3GS entspricht, flüssig läuft.

Viele Raketen, wenig Inhalt

247 Missiles 1Und wie spielt es sich jetzt?
Ganz gut. Wenn man den Schock des Ladebildschirms erst mal verdaut hat, ist man schnell drin im Spiel. Nun sind die Regeln ja auch nicht besonders kompliziert. Von oben kommen Raketen auf uns zu und wir haben zwei Schiffe mit Abwehrraketen, um diese abzuwehren. Dabei fliegen die Raketen vom U-Boot schneller zum Ziel, dafür hat es weniger an Bord. Ist ein Schiff leergeschossen, wird automatisch zum anderen gewechselt während es aufgeladen wird. Und schlüpft mal eine Rakete durch, so haben die Städte einen Schutzschirm, den man kurzzeitig aktivieren kann. Und manchmal kommt ein Satellit vorbei, der uns mit seinen Lasern hilft. Dabei werden mit jedem Level die Gegner mehr und es tauchen neue auf, wie zum Beispiel Bomber, die uns mit (Überraschung) Bomben bewerfen. Wird ein Schiff getroffen, taucht nach einiger Zeit ein neues auf. Sind hingegen alle Städte zerstört, heißt es „Game Over“.
Holt man eine Rakete vom Himmel, so lässt sie eine Münze zurück, die man einsammeln sollte. Denn mit diesen Münzen kann man seine Waffen verbessern oder die Verteidigung der Städte verbessern. Was auch dringend nötig ist, denn der Schwierigkeitsgrad steigt relativ steil an. Wer keine Lust hat, die unteren Level öfter zu spielen, kann auch gegen echte Euros Spielgeld dazu kaufen.
Inzwischen gibt es auch ein kleines Bonusspiel, das per Update nachgereicht wurde: Hier gilt es, die aus Space Invaders bekannten Raumschiffe vom Himmel zu holen – also eigentlich das gleiche Spiel, nur grafisch leicht verändert.
Was mich auch zum Hauptproblem des Spieles führt: Der Spielablauf ist doch recht monoton und verleitet nicht gerade zum stundenlangen Spielen. Was man aber eigentlich müsste, um genügend Münzen zu sammeln, damit man in höheren Leveln (also ab Level 3) bestehen kann. Netterweise wird euer Fortschritt in der Cloud gespeichert, so dass man auf verschiedenen Geräten spielen kann.

Fazit

Cinemax hat mit 247 Missiles den Klassiker erneuert. Dabei sind sie kein allzu großes Risiko eingegangen und haben sich mehr auf kosmetische Korrekturen verlassen. Grafik und Sound sind dabei durchaus gelungen. Der Schwierigkeitsgrad zieht relativ schnell an, also beinahe alles so wie früher. Die Idee mit den Upgrades ist nicht dumm. So hält man Spieler bei der Stange und bietet Ziele abseits des neuen Highscores. Die In-App-Käufe helfen weniger geduldigen Naturen auf die Sprünge, sind aber kein Muss.
Aber nichtsdestotrotz stellt man auch bei 247 Missiles fest, dass die Nostalgie doch so manche Schwäche des Vorbilds zu verschleiern hilft. Hier ist es insbesondere der doch recht monotone Spielablauf.
Aber für ein kurzes Spiel zwischendurch hole ich 247 Missiles doch immer mal wieder hervor.

Screenshots

In-Game-Video

Infobox

Name: 247 Missiles
getestete Version: 1.7 (App Store)
Altersempfehlung: 12+ (App Store)
Mindestvoraussetzungen: iPad, iPhone 3GS iOS, 5.0
empfohlene Voraussetzungen: – iPhone 3GS, iPad
macinplay-Testsystem: iPad 2, iPhone 5, iPod touch 8GB
Bugs: Keine
Positiv: Klassiker in zeitgemäßen Gewand…
Negativ: …der aber wenig abwechslungsreich ist, In-App-Käufe
Bezugsquellen: App Store*
Folgekosten: Wer will kann per In-App-Kauf seine Chancen verbessern, muss man aber nicht.
Werbung: keine
App Store
[appext 598888111]

Alternativen

Eine beinahe originalgetreue Umsetzung des Klassikers ist in der Sammlung Atari’s Greatest Hits enthalten:

[appext 422966028]

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements