Kunterbunt

UPDATE: Das Spiel hat meine Gehirnwindungen wohl so gefordert, dass mir ein kleiner Fehler in der Beschreibung unterlaufen ist. Nicht die Abbildung, die auf beiden Karten unterschiedlich ist, muss gesucht werden, sondern diejenige die auf beiden Karten identisch ist.

Kunterbunt ist ein simples Suchspiel für Kinder, das auch Erwachsene fordern kann. Es handelt sich um die Umsetzung eines Kartenspiels von der Amigo Spiel + Freizeit GmbH für das iPad.

Suchen und Finden

Das Spielprinzip von Kunterbunt ist sehr einfach. Auf dem Spielfeld werden zwei Spielkarten nebeneinander aufgedeckt, die 15 verschiedene zweifarbige Abbildungen zeigen. Eine dieser Abbildungen besitzt eine unterschiedliche die gleiche Farbkombination auf beiden Karten, während die anderen 14 Abbildungen identisch unterschiedlich sind. Diesen Unterschied Diese Übereinstimmung gilt es zu finden und per Fingerdruck zu markieren.
Im Einzelspielermodus wird gegen die Zeit gespielt. Je schneller man eine Runde beendet, desto mehr Punkte bekommt man. Wenn der Unterschied die Übereinstimmung nicht vor Ablauf der Zeit entdeckt wird, endet das Spiel. Ansonsten geht es in die nächste Runde.
Im Zweispielermodus gewinnt derjenige Spieler eine Runde, der den Unterschied die Übereinstimmung auf seiner Karte zuerst antippt. Wer zuerst zehn Runden für sich entschieden hat, gewinnt das Spiel.
Eine lokale Bestenliste rundet das Ganze ab.

Simpel aber fordernd

Abwechslungsreich kann man das Spiel wahrlich nicht nennen. Alle Karten enthalten genau die gleichen Abbildungen, die sich nur in Ihren Anordnungen und Farbkombinationen unterscheiden, z.B. eine Blume mit gelben Topf und roter Blüte oder ein Ball mit blauen und grünen Streifen. Die immer gleichen Figuren entpuppen sich dabei schnell als langweilig.
Die Suche nach dem Farbunterschied der Farbübereinstimmung ist aber umso schwieriger. Oftmals liegt der Unterschied beispielsweise nur zwischen Rot-Grün und Grün-Rot. So simpel die Suche im Prinzip ist, so schwierig ist es, den Unterschied die Übereinstimmung tatsächlich zu finden. Man ertappt sich des Öfteren beim Augenreiben und Kopfschütteln. Ich bin manchmal schon bei der ersten Runde gescheitert. Vielleicht ist das Spiel auch nichts mehr für 38-jährige Kerle. Dazu fehlt mir wohl die nötige Konzentrationsfähigkeit.
Das Spiel zu zweit kann richtig lustig werden, wenn man sich gegenseitig in letzter Sekunde den Fund vor der Nase wegschnappt oder beide minutenlang verzweifelt suchen und nix finden.

Fazit

Alles in allem ist Kunterbunt ein simples Spiel ohne große Tiefe, das aber Kinder und Erwachsene für eine kurze Zeit fesseln kann. Die App eignet sich gut für kurzweilige Familien-Spielchen zwischendurch.

allgemeine Infos

App-Version: 1.0.4
Systemvoraussetzungen: iPad, iOS 4.3
Testsystem: iPad 2 (3G + WiFi), 32 GB, iOS 5.1.1
Sprache: deutsch
Anzahl Spieler: 1-2 an einem iPad

Das Rezensionsexemplar wurde uns freundlicherweise von Application Systems Heidelberg zur Verfügung gestellt.

Kunterbunt im App Store

[app 516600590]

[nggallery id=78]

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements