Burger Bombs (iOS)

Kennt Ihr noch Bust-A-Move? Ein wirklich uraltes Spiel bei dem man mit einer Kanone bunte Bälle nach oben schießen musste, um andere bunte Bälle ab zu schießen und so den Bildschirm freizuräumen. So ein bisschen wie Tetris. Hat viel Spaß gemacht, gab es für nahezu alle Konsolen und Spielegeräte und man konnte es auch wunderbar gegen Freunde spielen.

Wie ich da gerade heute drauf komme? Ich habe Burger Bombs für iOS getestet (es gibt auch eine Android-Version), naja, sagen wir mal angespielt. Denn lange habe ich nicht durchgehalten…

burgerbombs1 Burger Bombs empfängt mich mit einem Titelbild auf dem seltsam proportionierte Roboter zu sehen sind. Dazu die übliche Social Buttons, Einstellungen, ein Button um andere Spiele des Herstellers zu kaufen und, kaum zu glauben, auch ein Play-Button. Also Play. Ein kurzes Intro folgt, welches mir erklären will, dass ich mit meinem Burgern irgendwelche eingesperrten Hunde befreien soll. Danach lande ich auf einer überdimensionalen Auswahlkarte, wo ich den ersten Level starten kann. Spätere Level müssen erst freigeschaltet werden. Auch hier kann ich sofort wieder andere Spiele des Herstellers kaufen oder „Chip of Lifes“ kaufen – dazu später mehr.

burgerbombs2‚Worum geht es?
Also starten wir mal. Jetzt kommen auch zum ersten mal die Burger ins Spiel. Vor einer billig gezeichneten Kulisse steht also mein Roboter (Burger formten diesen wunderbaren Körper) und ich kann mit einer Burgerkanone Burger nach oben schießen um gleichfarbige Burger vom Bildschirm verschwinden zu lassen (Bust-a-move lässt grüßen). Das geht einfach von der Hand und lässt sich auch genau positionieren.  Jetzt geht es darum Schlüssel freizuburgern um die nächsten Level frei zu schalten und dann endlich die armen Hundchen zu befreien. Dafür haben wir nur eine begrenzte Anzahl an Schüssen zur Verfügung. Wenn uns das nicht gelingt dürfen wir uns für 0,99$ 10 extra Burger kaufen. Toll, oder? Wenn wir das nicht wollen, bekommen wir erst einmal wieder Werbung für ein anderes Spiel geboten.

Ingame-Käufe
Wenn ich also ein paar Mal scheitere kann ich leider nicht mehr weiterspielen. Denn ich habe irgendwann keine „Chips of life“ mehr. Jetzt kann ich 25 minuten warten, dann gibt es neue. Oder ich spamme meine Freunde auf Facebook mit Spieleanfragen zu, oder ich nutze die schnellste Möglichkeit, ich kaufe 1 Chip für 0.99$, 3 Chips für 1.99$ oder 5 Chips für 2.99$.

Grafik und Sound
Die Grafiken sind eher für die jüngere Zielgruppe gestaltet: Sehr bunt und leider auch billig. Die Musik plätschert so vor sich hin und stört wenigstens nicht. Das Spiel lässt sich aber auch gut ohne Ton spielen.

burgerbombs3Fazit
Schlecht ist BurgerBombs nicht. Es greift das Bust-A-Move Spielprinzip auf und verpackt es, meiner Meinung nach ziemlich unstimmig, in eine Welt von Robotern, Burgern und Hunden. Dabei geht die Steuerung flott von der Hand und trotz Ingame-Käufen reichen die vorhandenen „Chips of Live“ durchaus aus um mal hin und wieder eine kleine runde zwischendurch zu spielen. Wirkliche Begeisterung vermag aber nicht aufzukommen. Zu sehr nerven auch die Werbeeinblendungen, die ständigen Versuche mir andere Spiele anzudrehen und mir mein Geld aus der Tasche zu ziehen.

Das Spiel ist dafür kostenlos zu haben und damit durchaus einen Blick wert, wenn man das Spielprinzip mag und gerne auch mal auf iPhone oder iPad spielen möchte. Auf dem iPhone ist das Spiel aber deutlich schlechter Spielbar – bedingt durch den für das Spiel zu kleinen Bildschirm.

Als Alternative bietet sich Dubble Bubble Shooter HD an. Dubble ist wesentlich schlichter, bietet einen Splitscreen-Modus am iPad (!!), nervt nicht mit Werbung oder InGame-Käufen und kommt deutlich arcade-lastiger daher. In der Kostenlosen Version kann man alle Modi spielen, die Anzahl der Spiele pro Tag ist allerdings begrenzt. Wem das Spiel gefällt, der kann für 3.59€ die Vollversion kaufen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements