XCOM: Enemy Unknown (iOS)

Titel: XCom: Enemy Unknown
getestet für: iPad, iPhone
Testversion: 1.0.0
Inhaltsverzeichnis
1 – Das Hamburg Ereignis
2 – Klassiker neu aufglegt
3 – Kleines Gerät ganz groß
4 – Fazit
5 – Screenshots
6 – In-Game-Video
7 – Infobox
8 – Alternativen

Das Hamburg-Ereignis

Jetzt sind sie also da, unsere Freunde aus dem All.
Diese elenden Bastarde.
Offiziell heisst es „Das Hamburg-Ereignis“ oder der „Hamburger Fall“, ich nenne es „Das Hamburg-Massaker“.
Mistkerle sind es, keine friedliebenden, freundlichen Wesen, die uns Fortschritt bringen, wie in diesen Filmen. Nein, kleine Mistviecher sind es, hinterhältig und gemein.
Unsere Hamburger Freunde hatten keine Chance. Warum nicht? Ganz einfach, wir hatten auch keine. Von den vier Mann unseres Teams ist gerade mal einer zurückgekommen, mehr tot als lebendig. Und wir waren eigentlich dafür ausgebildet, mit so etwas fertig zu werden – dachten wir zumindest.

Klassiker neu aufgelegt

So ungefähr fühlt man sich wenn man das Tutorial von XCOM: Enemy Unknown durchleidet.
Auf dem Mac war unser Ray schon mal mittelschwer begeistert (sein Bericht). Was wenig verwundert, schließlich war die Neuauflage des Klassikers eines der Spielhighlights des Jahres 2012. Jetzt wagt 2K Games also die Umsetzung des Spiels auf iOS und verspricht obendrein auch noch das vollständige Spiel in ein iPhone zu pressen. Kann das gutgehen?
Zunächst schwant einem Böses, wenn man den Schriftzug „Powered by Unreal Technology“ über den kleinen Bildschirm flimmern sieht. Steht dieses Logo auf iOS zwar für prächtige Grafik, aber leider auch oft für nur mäßig gelungenes Gameplay.
Aber ich kann Entwarnung geben: 2K Games haben nicht zu viel versprochen. Man bekommt wirklich die volle XCOM: Enemy Unknown Packung – bis auf die Erweiterung „Second Wave“, die in der Mac Version bereits dabei ist, und dem Multiplayer Part. Aber der soll nachgereicht werden.

Kleines Gerät ganz groß

Wer also wissen will, wie sich XCOM: Enemy Unknown spielt, der kann im Prinzip Rays Test der Mac Version lesen und im Gedanken die Maus durch einen Finger ersetzen. Wobei diese Art der Steuerung sehr gut funktioniert. Nur auf dem für solche Art von Spielen doch recht kleinen iPhone-Bildschirm muss man manchmal schon genau aufpassen, dass man das richtige Feld trifft und der Soldat auch wirklich in Deckung geht und nicht frei auf der Prärie steht. Womit er dann meist zum Abschuss durch die Aliens freigegeben ist.
Nun macht es das Spiel durch einige Eigenschaften recht einfach, mögt ihr einwenden. Zum einen basiert auch die große Version auf der Unreal Engine, außerdem sind die Karten relativ klein und es sind nur wenige Einheiten darauf vorhanden. Dann sorgt das rundenweise Spielen dafür, das es keine zeitkritischen Situationen gibt. Alles richtig, aber trotzdem ist es schon toll, was hier geleistet wurde.
Natürlich gibt es ein paar Unterschiede, die der schwächeren Hardware geschuldet sind. Die Texturen sind nicht ganz so fein aufgelöst wie auf dem Mac. Die Sichtweite ist etwas geringer und es fehlen ein paar Karten, so dass sie sich öfter wiederholen als auf dem Mac. Es fehlen ein paar der wirklich gelungenen Zwischenfilme, wohl einfach um etwas Platz zu sparen. Ausserdem muss man auf die deutsche Sprachausgabe verzichten, bekommt aber wenigstens auf Wunsch eingedeutschte Untertitel zu sehen. Das alles mag zwar schade sein, am gravierendsten ist aber das bisherige Fehlen des kurzweiligen Multiplayer-Moduls. Hoffen wir, dass der versprochene Patch bald erscheint.
Ein paar Besonderheiten gibt es auch noch: So ist der Hardwarehunger des Spiels enorm. Es wird empfohlen, alle anderen Apps vor dem Starten von XCOM zu beenden. Und das ist auch tatsächlich angebracht, weil sich das Spiel sonst unter Umständen einfach selbst wegen Speichermangel beendet. Und das ist trotz Autosave am Ende einer jeden Runde ärgerlich.
Und es gibt eine äußerst praktische iCloud-Speicherfunktion, mit deren Hilfe man seine Spielstände auf verschiedene Geräte übertragen kann – etwa vom iPad auf das iPhone, um unterwegs weiter zu spielen. Leider muss man im „Ironman“- Modus darauf verzichten, da es hier nur die Autosavefunktion gibt und man keine eigenen Spielstände anlegen kann.

Fazit

Mit XCOM: Enemy Unknown ist den Entwicklern ohne jeden Zweifel ein großer Wurf gelungen.
2K China ist es gelungen, die hervorragende Mac/Win-Version des Spiels (fast) vollständig in ein kleines iOS-Device zu packen. Dass der Hardwarehunger dabei ziemlich groß, ist liegt in der Natur der Sache.
Richtig Spaß macht es auf dem iPad. Auch wenn das iPad 2 schon an die Grenzen getrieben wird, ist der größere Bildschirm einfach angenehmer und übersichtlicher als der vom iPhone.
Bleiben nur noch ein paar Worte über die Preisgestaltung zu verlieren: 17,99 Euro für ein iOS-Spiel sind ungewöhnlich und – sagen wir es einmal so – äußerst selbstbewusst. Da wäre eine Demoversion zum Ausprobieren schon schön. Aber dafür bekommt man ein wirklich tolles Spiel, vollständig, ohne Einschränkungen und ohne nervige In-App-Käufe.
Es ist nicht preiswert, aber es ist seinen Preis wert.

Screenshots

In-Game-Video

Infobox

Name: XCOM: Enemy Unknown
getestete Version: 1.0.0 (App Store)
Altersempfehlung: 17 (App Store)
Mindestvoraussetzungen: iPad 2, Phone 4s, iOS 5.0
empfohlene Voraussetzungen: iPad 3 oder iPhone 5
macinplay-Testsystem: iPad 2 (64 GB), iPhone 5 (32 GB), iOS 6.1.4
macinplay-Empfehlung: iPad
Bugs: Gelegentliche Abstürze bei knappen Speicher
Positiv: Tolle Umsetzung des Klassikers, Keine In App Käufe, vollständige Umsetzung der Mac/PC Version.
Negativ: Keine Demo, (noch) kein Multiplayer, hohe Hardwareanforderung.
Bezugsquellen: App Store*
Folgekosten: keine
Werbung: keine
App Store

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

 

Alternativen

Ihr könnt auf Basen-Bau und den ganze Politik-Kram verzichten? Dann wäre vielleicht Tactical Soldier: Undead Rising etwas für euch. Da konzentriert ihr euch auf (ebenfalls Rundenbasierte) Kämpfe gegen Untote.
Oder ihr schaut euch einmal Call of Cthulhu: The Wasted Land an, wo zu dem Horror noch ein paar Rollenspielelemente dazukommen.

Tactical Soldier - Undead Rising
Entwickler: Full Control ApS
Preis: 4,99 €+
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements