Wire Way

„Wire Way“ erobert das iPhone und den iPod touch. Das Spiel aus dem Hause Konami, das bereits im November 2009 auf dem Nintendo DS (Titel: „Wileys Wire Way: Total Verboingt!“) seinen Siegeszug angetreten hat, ist seit Dezember 2009 auch im deutschen App Store für 3,99 Euro (€) erhältlich.

Bei Wire Way sind Wiley und sein alter Kumpel ReFresh auf der Suche nach einer wertvollen Energiequelle namens „Elan“ auf der Erde gelandet. Durch die einzelnen Level bewegt sich der Spieler als Wiley. Dieser hängt zu Beginn an einem Draht und „schnalzt“ (also katapultiert) sich zu anderen Drähten, um so Sterne und versteckte Objekte zu sammeln. Am Ende des Levels wartet bereit ReFresh im gemeinsamen Raumschiff auf den Abflug.

Nach Starten des Spiels stehen der Missions- und der Herausforderungsmodus zur Verfügung. Weiterhin kann man Wileys Aussehen (Kopf, Körper, Farbe und Stimme) verändern, wenn man die im Spiel versteckten Objekte findet, und in den Optionen Änderungen vornehmen. Eine Anbindung zu Highscores anderer Spieler oder sozialen Netzwerken wie beispielsweise Twitter und Facebook gibt es nicht.

Spielmodi

Der Spieler muss den Helden im Missionsmodus helfen, alle Elanvorräte zu finden und intergalaktische Punktzahlen zu erreichen. Zu bewältigen sind hierbei 32 Level, die sich in vier verschiedenen Szenarien darstellen. So hüpft und katapultiert man sich durch die Landschaften Forest, City, Space Gravity und Volcano & Ice. Für jeweils 1,59 Euro kann man sich acht weitere Level hinzukaufen. Für weitere 3,18 Euro erhält man demzufolge 16 zusätzliche Level in den Szenarien Aqua und Heritage.

Im Herausforderungsmodus hat man die Wahl zwischen dem Schnalztraining und der Strategie. Beim Schnalztraining gilt es, mit maximal zehn Schnalzern zum Ziel zu gelangen und dabei möglichst viele Sterne einzusammeln. Bei der Strategie hat man lediglich einen Draht, von dem aus man Wiley schnalzen kann, und muss die Level editieren, also aus einem festen Satz Drähten und Powerbällen den Weg zum Ziel bauen. Beide Spielmodi im Bereich der Herausforderungen geben dem Spieler maximal 300 Sekunden zur Bewältigung des einzelnen Levels.

Grafik

Wire Way bedient sich der angesagten Retrografik und tut gut daran, denn Wire Way will nicht seine Grafik, sondern durch sein geniales Spielprinzip glänzen. Die Figuren und Landschaften sind liebevoll, aber einfach gehalten.

Sound

Die Musik ist amüsant und verspielt. Sie unterstreicht den spielerischen Charakter von Wire Way. Wer lieber ohne Ton oder mit Musik aus dem iPod spielen möchte, kann den Ton bereits nach direktem Starten des Spiels deaktivieren oder dies später in den Optionen ändern. Die Geräusche, die Wiley von sich gibt (seine Stimme), sollten aber unbedingt aktiviert werden, da sie für noch mehr Spielspaß sorgen und den Spieler ordentlich anheizen.

Steuerung

Die Steuerung von Wire Way ist absolut gelungen. Hierbei kann der gut funktionierende Touchscreen der mobilen Geräte aus Cupertino punkten. Die Seile, an denen Wiley sich durch die Level schießen muss, können präzise ausgerichtet und gespannt werden. So lässt sich nach ersten Fehlversuchen ein wirklich gutes Ergebnis erreichen (was die Landung am gewünschten Ziel betrifft).

Sollte Wiley einmal den Kontakt zu den Drähten verlieren und am Boden von links nach rechts und zurück rennen, kann er per Doppeltouch auf den Screen kleine Sprünge machen und so den nächsten Draht ergreifen.

Fazit

Mit Wire Way ist Konami ein sehr lustiges Spiel auf dem iPhone / iPod touch gelungen. Man schleudert sich durch 32 teils einfache teils schwierige Level und versucht das Raumschiff zu erreichen, in dem ReFresh wartet, um weiter zum nächsten Level fliegen zu können. Dabei sollte man möglichst alle Sterne und versteckten Objekte einsammeln, um seinen Levelabschluss zu verbessern. Der so zu erreichende Rang setzt sich aus der Anzahl der eingesammelten Sterne, der benötigten Spielzeit, den freigeschalteten Bereichen und den gefundenen versteckten Objekten zusammen.
Die 3,99 Euro für Wire Way sind wirklich gut angelegt, da hier jeder auf seine Kosten kommen sollte. Wenn man alle 32 Level bewältigt und den Herausforderungsmodus hinter sich gebracht hat, kann man immer noch per In-App-Kauf 16 weitere Level für den Missionsmodus hinzukaufen. So kommt man auf satte 48 Level und so manche Stunde am iPhone / iPod touch.

[app 343022393]

Advertisements

0 thoughts on “Wire Way”

  1. Pingback: Konami: Wire Way und Krazy Kart Racing räumen ab bei den IMGA | macinplay
  2. Trackback: Konami: Wire Way und Krazy Kart Racing räumen ab bei den IMGA | macinplay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements