Black & White 2

Oh diese Griechen

Black & White 2
Immer muss man Ihnen aus der Patsche helfen. Nichts bekommen sie alleine hin – wie kleine Kinder. Aber dafür haben sie ja mich, ihren Gott! Ich achte auf meine getreuen Anhänger. Für sie baue ich Straßen, Häuser und Brunnen, damit sie in Ruhe leben können.

Aber ein bisschen helfen dürfen sie schon. So teile ich die Arbeit auf. Der Dicke da hinten wird zur Ernte aufs Feld geschickt. Die hübsche Frau dort verkupple ich mit dem kräftigen Kerl dort drüben. Damit wäre für gläubigen Nachwuchs gesorgt. Denn je mehr diese kleinen Menschen an mich glauben, desto mehr Macht habe ich. Natürlich setze ich diese Macht zum Wohle meiner Griechen ein!
Leider wollen die grausamen Azteken meinen Schützlingen ans Leder. Ein paar Griechen konnte ich immerhin vor den Barbaren in Sicherheit bringen. Auf der neuen Insel angekommen, geht es gleich zum Ressourcen beschaffen und zum Bau von Behausungen.

Das wiederum scheint den hier lebenden Wikingern gar nicht zu passen. Da werde ich die Horden aus dem Norden wohl eines Besseren belehren müssen. Erstmal die Lücken in der Stadtmauer schließen und eine Armee aus dem Boden stampfen. Die soll mir aber nur zur Verteidigung dienen. Heute habe ich keine Lust, meine Gegner niederzumetzeln. Diesmal versuche ich es mal mit gewaltfreier Überzeugungsarbeit und lasse meine prachtvolle Stadt für mich sprechen. Dann werden sie schon freiwillig zu mir kommen, um unter meiner Knechtsch… – äh – Herrschaft zu leben.

Auch Götter haben Haustiere

Hey Purzel, lass das Menschlein runter … nein, nicht auffressen! Aus! Pfui! Na, warte, böse Bestie, böse Bestie …!

Stimmt ja, jetzt habe ich beinahe meine Kreatur vergessen. Neben den Menschen steht mir noch mein persönliches „Haustier“ zur Verfügung. Aber auch hier muss ich noch an der Erziehung arbeiten. Zu viel freier Wille, und das knuddelige Tierchen tanzt mir auf der virtuellen Nase herum. Wenn ich es allerdings mit zuviel Arbeit überhäufe, wird es ganz traurig. Ooooh …

Oh Mann, Gott sein ist nicht einfach. Man hat alle Hände voll zu tun. Ich sollte mir mal Verstärkung bei der Bundesagentur für Arbeit besorgen. Ein paar allmächtige ABM-Kräfte könnten helfen …

Die Hand Gottes

Als griechischer Gott steuere ich meine allmächtige Hand per Maus über die Landschaft. Erst nach einer etwas längeren Eingewöhnungsphase bekomme ich hier den Dreh raus. Dieses neumodische Zeug, früher reichte ein Wink oder ein Fingerzeig oder eine tiefe Stimme, um den kleinen Menschen das Fürchten zu lehren …

Sowohl linke, als auch rechte Taste sowie Mausradklick und Mausraddreh sind hier belegt. Immer wieder kommt es zu Verwechslungen. Meine Jünger kann ich einfach in meine Hand nehmen, wie es dereinst King Kong tat. Dann setze ich sie an der Tempelbaustelle oder ins Feld ab, damit sie ihr Tagewerk verrichten.

Ups, da ist mir wieder einer aus der Hand gefallen und am Boden zerschellt.

Tut mir leid, viel Spaß in der Unterwelt!
Nehme ich halt ’nen anderen. Solche Ausrutscher passsieren immer mal wieder, wie ärgerlich! Um eine begonne Tätigkeit abzubrechen, muss ich einfach meine Hand hin und her schütteln. Aber manche Objekte bleiben einem an der heiligen Hand kleben wie Ziegenmist.

Allwissend und allmächtig

Zugegeben, die zwei Witzfiguren, die mir anfangs Ratschläge geben und dann ab und zu mal auftauchen, um ihren Senf zu allem und jedem dazuzugeben, sind manchmal ganz schöne Nervensägen. Trotzdem haben sie mich nach meinem langen Schlaf wieder eingeführt, wie man als Gott so arbeitet.

Des weiteren stehen in der Landschaft viele kleine Schilder rum, die einige Dinge erklären. Trotzdem wünsche ich mir manchmal ein wenig mehr Hilfe. Ein Handbuch für Götter muss her – Gott sein für Dummies. Moment mal, Götter sind doch allmächtig.

Abrakadabra oder so ähnlich … und schwups, da ist ja die Anleitung. Sie ist durchaus gelungen und führt in die Prinzipien sehr gut ein. Nur die Anleitung zur nächsten Runde, dem Battle of the Gods, muss irgendwo auf dieser kleinen Silberscheibe versteckt sein. Alles in allem braucht man am Anfang etwas Zeit, um sich als Gott zurechtzufinden. Aber nach zwei, drei Schlachten und der vierzigsten Fruchtbarkeitsstatue hat man den Bogen raus.

Göttliches Fazit

Ich muss schon sagen, die neue Stelle als omnipotenter und allwissender Zampano gefällt mir ganz gut. Es gibt immer was zu tun. Meine kleinen Anhänger spielen für mich Theater und ich bin der Regisseur. So schicke ich immer wieder arbeitslose Griechen auf die Baustelle, alleinstehende Naivlinge zum „Brüten“, meine Kreatur zum Bäume ausreißen und meine Widersacher zur Hölle.
Es gibt immer wieder witzige Begebenheiten, wenn ich z.B. mit einem Wasserwunder zu einer guten Ernte verhelfe, und die Bauern dann klatschnass nach Hause watscheln. Dass ich als allmächtiger Gott auch mal mit List einen durchgedrehten Hahn zum Schweigen bringen soll, damit ein Arbeiter seinen Schlaf kriegt, mag ja noch angehen.

Eine Frechheit allerdings ist, dass mir so ein Bauer die Verantwortung für die Schwangerschaft seiner Tochter unterjubeln will. Dem zeige ich erstmal, was sein freches Früchtchen so in seiner Freizeit treibt und vor allen Dingen mit wem.

Abstriche muss man bei der teilweise sehr ruckligen Grafik machen. Obwohl das Spiel nicht zur neuesten Generation gehört, beansprucht es doch ganz schön die Hardware.

Seit Populous habe ich nicht mehr so viel Spaß am Aufbauen und Zerstören gehabt. Black & White 2 ist für alle Strategiefans und solche, die es werden wollen, zu empfehlen. Und die bekommen noch die Erweiterung Battle of the Gods mit neuen Einheiten, Gebäuden etc. obendrauf.

Anforderungen an die göttliche Macht

Mindestvoraussetzungen
Mac OS X 10.4.8, Intel-Prozessor mit 1,8 GHz, 512 MB RAM, 128 MB VRAM, 6 GB Festplattenspeicher
MacBooks mit GeForce 9400M werden unterstützt.

Testsystem
MacBook Pro, Intel Core Duo 2 GHz, Mac OS X 10.6.2, 2 GB RAM, ATI Radeon X1600 mit 128 MB

Sonstige Informationen

Eine Demoversion gibt es hier (608 MB).

Sprache: Deutsch
Sprache Handbuch: Deutsch

Jugendschutz
USK: freigegeben ab 12 Jahren
PEGI: –

Entwickler: Lionhead Studios
Mac-Portierung: Robosoft
Herausgeber: Feral Interactive

Black & White 2 gibt es natürlich versandkostenfrei im macinplay-Shop zum Preis von zur Zeit 40 Euro.
Auch bei Arktis ist das Spiel erhältlich.
Das Testexemplar wurde uns freundlicherweise von Feral Interactive zur Verfügung gestellt.

Screenshots (klicken für mehr)

Habt Ihr eigene Screenshots vom Spiel? Schickt sie uns!

Advertisements

0 thoughts on “Black & White 2”

  1. Pingback: Gewinnspiel Tag 10 beendet: Die Gewinner! | macinplay
  2. Trackback: Gewinnspiel Tag 10 beendet: Die Gewinner! | macinplay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements