Die Sims: Hot Date

Selbst Macianer werden von den Sims nun schon recht lange begleitet. Nach dem durchschlagenden Erfolg auf PC- und auf Mac-Seite entschied sich Electronic Arts schnell, die virtuelle Welt der Sims zu erweitern. Nicht nur den Umsatzzahlen von EA gefiel diese Idee, auch die ambitionierten Sims-Spieler freuten sich über neue Möglichkeiten. Mit „Die Sims – Hot Date“ brachte Application Systems Heidelberg eine Erweiterung heraus, die die Welt der Sims erstmalig um eine komplett neue Welt erweitert: Downtown.

Deine Sims können sich nun in die Stadt begeben, um sich dort am Strand, in Einkaufszentren, Clubs, Bars oder in Restaurants kennen zu lernen. Doch nicht nur neue Locations dienen zum Flirten unserer simulierten Begleiter. Daneben werden vor allem neue Interaktionsmöglichkeiten geboten. So stehen mehrere Arten von Küssen zur Auswahl: Höflich, flüchtig, romantisch oder leidenschaftlich darf er sein.

Aber nicht nur das – auch Gespräche an sich wurden bedeutend erweitert. Zu Anfang einer Konversation ist es bloß möglich, über oberflächliche Themen wie den aktuellen Tratsch oder Hobbys zu debattieren. Später können Diskussionen dann auch noch tiefgründiger werden.

Nach dem ersten erfolgreichen Gedankenaustausch in verbalisierter Form ist ein Kompliment angebracht. Weist sie oder er dieses nicht zurück, kann es dein Sim gleich mit einer Umarmung versuchen. Um den Wunschpartner deines Sims zu einem Kuss zu bewegen, sollten sich beide bereits recht gut kennen, denn ohne eine gute Bekanntschaft läuft nichts. Angenommen diese besteht, so ist es möglich, den anderen in ein romantisches Restaurant auszuführen oder aber dein Sim versucht sein Glück in abendlicher Umgebung im Park. Wie schnell ersichtlich sein dürfte, bietet „Hot Date“ vielfältige Möglichkeiten zum Kennenlernen und Zusammenkommen.

Hinweis:
„Hot Date“ setzt die Vollversion von „Die Sims“ voraus. Am besten spielt sich „Hot Date“ natürlich, wenn die Sims von Haus aus mehr Möglichkeiten haben, sprich alle anderen Add-Ons auch installiert sind. Trotzdem sollte beachtet werden, dass dies keine zwingende Voraussetzung ist. Eingefleischten „Sims“-Fans dürfte dieser Hinweis ebenfalls noch recht hilfreich erscheinen: Die Add-Ons werden nach dem Spiel in der Reihenfolge der Veröffentlichungen installiert (also erst „Das volle Leben“, dann „Party ohne Ende“ und dann „Hot Date“).

Fazit:

Wer überlegt, zu welchem Erweiterungspack zu „Die Sims“ er greifen sollte, dem ist entweder „Hot Date“ oder das noch neuere „Urlaub Total“ ans Herz gelegt. Beide erweitern die Welt der Sims dramatisch. Es sei gesagt, dass beide ebenfalls die Systemvoraussetzungen etwas in die Höhe schnellen lassen. Gerade als Mac OS X-Benutzer sollte ein schneller Mac vorhanden sein, denn ohne wird das Ganze zu einer sehr ruckeligen und damit nicht unbedingt spaßigen Angelegenheit. Und Spaß soll es ja eigentlich machen.

Ingmar Wenz

Verfügbarkeit

Zu haben ist das Spiel im macinplay-Shop.

Screenshots (klicken für mehr)

Habt Ihr eigene Screenshots vom Spiel? Schickt sie uns!

Advertisements

0 thoughts on “Die Sims: Hot Date”

  1. Pingback: Tweets die Die Sims: Hot Date | macinplay erwähnt -- Topsy.com
  2. Trackback: Tweets die Die Sims: Hot Date | macinplay erwähnt -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements