Die Sims: Megastar

‚Deutschland sucht den Superstar‘ hat einen bisher ungekannten Wahn nach neuen Stars ausgelöst. Der Spielehersteller Electronic Arts schloss sich diesem Trend sofort an und ließ die neueste Erweiterung zum Spiel „Die Sims“ auf dieser Idee basieren.

Es geht dieses Mal also darum, den Sim in die Welt der Medien einzuführen und ihn dort die Karriereleiter besteigen zu lassen. Wie die anderen Add-Ons auch stellt Die Sims: Megastar eine Zusatzwelt zur Verfügung. Diese nennt sich Studiopark und erinnert an Downtown aus der Erweiterung Hot Date oder Vacation Island vom Add-On Urlaub Total.

Im Studiopark gibt es viel zu sehen. Für den Sim interessant sind erst einmal die Firmen. Beisielsweise gibt es den Sunrise Boulevard, eine Firma, die Filme produziert und ein recht großes Ansehen genießt. Sollten sie den Sim unter Vertrag nehmen, wird er sich in Zukunft wohl nicht mehr all zu viele finanzielle Sorgen machen müssen.

Um einen Einstieg in das Filmgeschäft zu finden gibt es noch die Alternative, eine Fernsehserie zu drehen. Bei SZBZ – Sanfte Zungen, Böse Zungen – ist dies möglich. Ob das Resultat sehr gehaltsvoll ist, sei dahingestellt. Sollte sich der Sim eher in Richtung Musik orientieren wollen, bietet sich MegaMusik an, eine Plattenfirma. Für Musikvideos gibt es außerdem die Musik fürs Auge GmbH. Wer lieber auf dem Laufsteg stehen möchte, muss sich aber keine Sorgen machen. Auch für solche Menschen gibt es entsprechende Anlaufstellen.

Um sich dem ganzen Stress etwas Luft zu machen, lassen sich auch Bars, Restaurants und sogar ein Wellness-Center besuchen. Sehr einfach ist es trotzdem nicht, den Weg zum Ruhm zu beschreiten. Zuerst muss ein Agent gesucht werden, der dem Sim die Annahme kleinerer Jobs ermöglicht. Darunter fällt dann zum Beispiel das Drehen von Werbespots. Wird hier eine gute Arbeit abgeliefert und ist der Produzent zufrieden, wird das Ansehen steigen und der Sim könnte von anderen Filmemachern bemerkt werden.

Der wirklichen Welt nachempfunden ist das Ansehen alles. Sollte der Sim für seine gute Arbeit gelobt werden, stehen ihm Tor und Tür offen, wenn es um eine neue Arbeit geht. Mit der Zeit wird sich die Reputation mehr und mehr verbessern und die Chancen, die ihm geboten werden, verbessern sich ebenso. Das Ansehen lässt sich aber nicht nur durch gute Arbeit steigern, sondern auch durch gute Freunde. Je wichtiger der Star, mit dem man abends einen trinken geht, desto besser die Chance auf eine neue Rolle.

Dieses neue Geflecht von Freundschaften, von kurzlebigen und langwierigen Beziehungen und von Intrigen macht Die Sims: Megastar komplizierter und anspruchsvoller, als es auf den ersten Blick zu sein scheint. Wer schon immer Interesse an dieser Industrie hatte, wird hier eine nicht ganz realitsferne Nachahmung vorfinden.

Fazit:

Zu Beginn schien mir Die Sims: Megastar nur eine weiteres Add-On zu Die Sims zu sein. Die anderen Erweiterungen waren ja schon nicht außergewöhnlich und veränderten mal mehr, mal weniger; aber nie so viel, dass Die Sims grundsätzlich interessanter oder herausfordernder wurden.

Die Sims: Megastar dagegen erhöht den Anspruch des Spiels tatsächlich. Die andauernde Bedachtheit auf wichtige Freundschaften oder das Training verschiedener Charakterzüge, das zur Annahme vieler Rollen vonnöten ist, machen Die Sims ein gutes Stück interessanter. Zu haben ist es im macinplay-Shop.

Ingmar Wenz

Screenshots (klicken für mehr)

Habt Ihr eigene Screenshots vom Spiel? Schickt sie uns!

Advertisements

0 thoughts on “Die Sims: Megastar”

  1. Pingback: Tweets die Die Sims: Megastar | macinplay erwähnt -- Topsy.com
  2. Trackback: Tweets die Die Sims: Megastar | macinplay erwähnt -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements