Kitty Spangles Sudoku

Kitty Spangles SudokuSwoop Software hat ein neues Spiel in der Kitty Spangles-Reihe herausgegeben: Kitty Spangles Sudoku. Was Sudoku ist, dürfte inzwischen allgemein bekannt sein. In einem Spielfeld mit neun Quadraten, die jeweils aus neun Feldern besteht, müssen die Ziffern 1-9 eingetragen werden. Dabei darf pro Zeile, Spalte und Quadrat jede Ziffer nur einmal vorkommen. Was sich simpel anhört und im Prinzip auch simpel ist, kann allerdings die eigenen Gehirnwindungen ganz schön zum Schwitzen bringen.

Das Spielprinzip wurde schon dutzendemale auf diversen Systemen versoftet. Bei Gehirntraining mit Dr. Kawashima ist Sudoku beispielsweise als Spielchen zur Entspannung enthalten. Was macht die australische Variante von Swoop Software so interessant?

Zum ersten ist es die Präsentation. Wie schon in Kitty Spangles Solitaire sind die niedlichen Charaktere von David Lanham einfach zuckersüß. Zum anderen finde ich die Steuerung optimal umgesetzt. Um eine Ziffer in einem Feld einzutragen, wird der Mauszeiger über das entsprechende Feld bewegt. Es erscheinen die neun Ziffern im Kleinformat. Durch Anklicken der Ziffern lassen sich nun diejenigen vormerken, die in das Feld passen könnten. Wenn man sich sicher ist, welche Ziffer in das Feld gehört, dann drückt man die entsprechende Taste auf der Tastatur – völlig unkompliziert.

Schön gemacht ist auch die Hilfe. Neben der Bedienung des Spiels und aller Einstellungen werden auch die Regeln von Sudoku genau erklärt. Ein besonders tolles Feature ist die Möglichkeit, sich ein Rätsel ausdrucken zu können. So lassen sich die grauen Zellen auch bei der Straßenbahnfahrt trainieren, ohne sich gleich den iMac unter den Arm klemmen zu müssen. Wenn man mal gar nicht auf die Lösung kommen will, dann hilft uns Kitty natürlich freundlicherweise weiter. Allerdings wird dieses Rätsel dann nicht mehr dem eigenen Punktekonto gutgeschrieben.

In den ausführlichen Statistiken lassen sich die Erfolge aller Spieler untergliedert nach den fünf Schwierigkeitsgraden nachverfolgen. Das Besondere am fünften Schwierigkeitsgrad ist, dass eigene Rätsel gespielt werden. Mit Hilfe eines simplen Editors können die Rätsel erstellt werden. Damit kann man dann beispielsweise seine Freunde und Verwandten auf das Vorhandensein von Gehirnschmalz prüfen.

Fazit

Wer ein toll gemachtes Rätselspiel sucht und/oder ein Sudoku-Fan ist, der sollte sich unbedingt Kitty Spangles Sudoku anschauen. Natürlich gibt es auf der Seite des Herstellers eine Demoversion zum Antesten.

Systemvoraussetzungen

Mindestvoraussetzungen
Mac OS X Tiger (10.4.11) oder Leopard (10.5) oder Snow Leopard (10.6)
PowerPC G3 400 MHz oder Intel Mac

Testsystem
MacBook Pro Intel Core Duo, 2 GHz, Mac OS X 10.5.7

Sonstiges

getestete Version: 1.0.0
Sprachen: Englisch (andere werden folgen)
Preise: US$ 19,95 (einzeln) bzw. US$ 34,90 (im Bundle mit Kitty Spangles Solitaire)
Bezahlung via: PayPal

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Advertisements