Starker Euro: Fable wird billiger, Sims 3 aber bestimmt nicht

Die Jungs von games4mac berichten, dass Feral der allgemeinen Marktentwicklung Rechnung trage und des starken Euros wegen das Ende des Monats erscheinende Spiel „Fable“ im Preis von 50 auf 40 Euro gesenkt habe. Unverändert bleibe der Preis in den USA: 50 US-Dollar (das sind derzeit etwa 32 Euro). Auf der Website von Feral steht dazu allerdings noch nichts. Falls sich das aber bewahrheitet, muss man natürlich dazu wissen, dass Feral ein europäisches Unternehmen ist – es sitzt in Großbritannien (wo man bekanntlich in Pfund Sterling, nicht in Euro, bezahlt. Die 32 Euro für Fable entsprächen rund 25 Pfund). Die meiste Unterhaltungssoftware kommt jedoch aus den U.S. of A., und den dortigen Eingeborenen sind Europäer in aller Regel herzlich egal. Wir sind für ihn mit unserer Kleinstaaterei ohnehin zu kompliziert: Europa kann man sich, so meinen einige Damen und Herren US-Amerikaner, in drei Tagen angucken, hat dann alles gesehen. Diese Einwohner des Folterstaats tragen meistens bunte Hemden und kurze Hosen und würde bei uns größtenteils als Prekariat bezeichnet werden. Doch es gibt noch eine andere Kaste der US-Gesellschaft. Dort trägt man maßgeschneiderte Business suits und zählt von Beruf wegen Erbsen. Diese Kaste ist zwar sehr sehr klein, behandelt Europa aber als Cash cow: „Melken, melken, melken – bevor sie’s merken und nicht mehr mitmachen!“ Zu dieser letzten Gruppe gehört –neben den freundlichen Preisgestaltern in Cupertino – auch das Management zu Electronic Arts, und zwar offensichtlich durchweg. Denn nach einem riskanten Versuch namens „Die Sims“ kamen fünf oder so teure Add-ons zum Spiel, dann kam „Die Sims 2“ mit fünf oder so teuren Add-ons, dann kam „Die Sims: Geschichten“ mit zig teuren Folgen, und jetzt kommt demnächst „Die Sims 3„. Und ratet mal, was in deren Schlepptau auftauchen wird? Richtig: fünf oder so teure Add-ons. Und glaubt mal bloß nicht, dass der hohe Wert des Euro gegenüber dem schwächelnden US-Dollar in irgendeiner Form Einfluss auf den Preis nehmen würde – das Spiel wird bestimmt das Gleiche kosten wie seinerzeit „Sims 2“. Ein bischen mehr Info zur neuen EA-Meisterleistung gibt es bei games4mac.

Advertisements

0 thoughts on “Starker Euro: Fable wird billiger, Sims 3 aber bestimmt nicht”

  1. Gero Pflüger says:

    So, Information von Edwin Smith von Feral Interactive zum Preis:

    Yes we have dropped the £34.99, the Euro price is now 40 Euros.

    Damit ist das offiziell. 🙂

  2. Stefan Ernst says:

    Hm. Sorry, aber den zweiten Abschnitt empfinde ich als sehr unnötig und nur geringfügig passend.

    Marktwirtschaft USA->Europa ist leider nicht mit einem simplen Währungsvergleich behandelt.

Kommentare sind geschlossen

Advertisements