App Store, eine Gefahr für die Spieleindustrie?

So jedenfalls der Wedbush Securities Analyst Michael Pachter. Seiner Meinung nach ist das Preisniveau des Appstores eine Gefahr für alle die anderen Konsolen. Sein Argument: wer für 10 $ “Madden” für den iPod bekommen kann, der wird keine 60 $ für eine andere Version ausgeben. Und durch die fallenden Hardwarepreise für Apples Vorzeige iPod werden immer mehr Kinder von den klassischen Konsolen wie dem Nintendo DS zu Apple gezogen. Und dann gibt es selbst für “Tetris” nur noch 3,99 $ statt 20 $ für die Industrie, so Mr. Prachter gegenüber “Edge-Online“.

Mal abgesehen davon das der gute Mann in meinen Augen im Falle von “Madden” wohl Äpfel mit Birnen, nämlich einen iPod mit einer NextGen Konsole vergleicht, finde ich etwas Konkurrenz für Nintendo im Bereich Handheld Gaming für nicht so verkehrt. Den die belebt ja bekanntlich des Geschäft.

Oder was denkt ihr?

Advertisements

0 thoughts on “App Store, eine Gefahr für die Spieleindustrie?”

  1. David Sondermann says:

    Beim Nintendo DS kommen bekanntlich die Hardwarekosten für die Module und der aufwendige Vertrieb über Zwischenhändler hinzu. Kein Wunder, dass Spiele als Download günstiger sind.

Kommentare sind geschlossen

Advertisements