Grim Fandango HD auch für Macs geplant

Grim_Fandango_artworkBöse Zungen behaupten ja das das herausbringen von Remakes eine kreative Bankrotterklärung ist. Das mag ja auch teilweise stimmen, aber man kann der neusten Neuauflagenflut, oft mit dem Zusatz „Enhanced“ oder „HD“ geschmückt, auch durchaus etwas Gutes abgewinnen.
Zum einen bekommen Veteranen wie ich den guten alten Stoff für ihre neuen Macs aufbereitet und zum anderen erscheinen einige Titel damit erstmals für unsere Lieblingsplattform.

Ein Fall aus der zweiten Kategorie ist Grim Fandango HD. Das abgedrehte Adventure erschien 1998 exklusiv für Windows. Auf der E3 kündigte Tim Schafer, umtriebiger Double Fine Gründer, bereits ein Remake des Lucas Arts Klassikers für PS4 und Vita an.
Jetzt wurden via Twitter noch PC, Linux und Mac nachgeschoben.

Worum geht es aber nun in diesem feinen Stück Software?

Der Spieler übernimmt die Rolle von Manuel Calavera (genannt „Manny“), eines Verstorbenen, der im Reich der Toten für das „Department Of Death“ (DOD) als Reiseberater arbeitet. Wie so viele hat Manny als Lebender nicht genug gute Taten vollbracht, um sofort in das „Reich der ewigen Ruhe“ weiterreisen zu dürfen. Er ist daher gezwungen zu arbeiten, um seine Reise dorthin finanzieren zu können. Das DOD hat die Aufgabe, anderen Seelen ebendiese Reise zu organisieren. Je nach ihrem Lebenswandel können sie diesen Weg zu Fuß, im Auto, im Schiff oder im Zug „Nummer Neun“ antreten. Die Fahrkarten für die „Nummer Neun“ sind am wertvollsten, weil der Zug nur vier Minuten für diese Reise braucht, die sonst vier Jahre dauert. Um Kundschaft zu akquirieren, werden die Reiseberater der DOD ins Reich der Lebenden gefahren, öffnen dort die kokonartige Hülle in der sich die Seele eines frisch Verstorbenen befindet mit ihrer Sense und begleiten sie in das Reich der Toten. Da Mannys eigentlicher Chauffeur kurzfristig nicht verfügbar ist, übernimmt Glottis dessen Job – ein massiger Dämon, der über erstaunliche Fähigkeiten als Mechaniker verfügt.

[wikipedia]

Oder kurz gesagt :
„Vier Jahre voller Verbrechen und Korruption in einer Erzählung von epischen Ausmaßen!“

Manchmal sage aber einfach ein paar Bilder mehr als viele Worte:

Ich jedenfalls freue mich schon sehr auf die Reise in die Welt der Toten, leider wissen wir noch nicht wann es losgehen soll.

Advertisements
Advertisements