Spiel zu Webserie Con Man erschienen

Die Webserie Con Man ist eine gelungene Persiflage auf die besonders in den USA grassierenden Fan-Conventions. Nun ist das Spiel zur Serie erschienen, in dem man passenderweise selbst eine Convention organisieren muss.

[contentad]

Mit der per Crowdfundig finanzierten Webserie Con Man haben sich Alan Tudyk und Nathan Fillion selbst einen Herzenswunsch erfüllt. Die beiden Schauspieler arbeiteten zuvor in der von den Fans frenetisch umjubelten, aber dennoch nach nur einer Staffel abgesetzten Science-Fiction-Western-TV-Serie Firefly zusammen. Durch ihre Rollen kamen sie auf Fan-Conventions auch mit der enthusiastischen Anhängerschaft von Science-Fiction-Popkultur in Berührung. Dass diese Fans manchmal vielleicht etwas zu tief in die fiktionale Welt abtauchen, wird in Con Man herrlich auf die Schippe genommen.

Denn die Serie sprüht vor Witz und Anspielungen auf die Geek-Kultur. Alleine die Liste der Co-Stars ist lang:

  • Alan Tudyk (Firefly, Star Wars: Rogue One)
  • Nathan Fillion (Firefly, Castle)
  • Michael Dorn (Star Trek: The Next Generation, Star Trek: Deep Space Nine)
  • Sean Astin (The Goonies, Der Herr der Ringe)
  • Summer Glau (Firefly, Terminator: The Sarah Connor Chronicles)
  • Felicia Day (Buffy, Eureka)
  • Seth Green (Buffy, Austin Powers)
  • James Gunn (Drehbücher: Dawn of the Dead, Guardians of the Galaxy)
  • Sean Maher (Firefly, diverse Superhelden-Zeichentrickfilme als Nightwing/Dick Grayson)
  • Henry Rollins (Vernetzt – Johnny Mnemonic, Sons of Anarchy)
  • Mindy Sterling (Austin Powers, iCarly)
  • Gina Torres (Firefly, Matrix Reloaded)
  • Michael Trucco (Battlestar Galactica, Castle)
  • Wil Wheaton (Star Trek: The Next Generation, Sharknado 2)

Con Man – The Game: das Spiel zur Serie

Nun ist zur Webserie auch ein Spiel für iOS und Android erschienen: Con Man – The Game. In dem Game muss man eine eigene Convention aufbauen und die Besucher natürlich zufrieden stellen. Neben vielen Ständen, die begehrte Devotionalien aus den Lieblings-Filmen, -Serien und -Comics feilbieten, muss man auch an weitaus Profaneres denken. Mülleimer für die ganzen leergegessenen Chipstüten, ausgetrunkenen Softdrink-Dosen und informativen Werbeflyer. Toiletten, um die Stoffwechselendprodukte auf Basis von Chips und Softdrinks wieder los zu werden. Besonders beliebt sind aber die VIP-Stände, an denen man sich Autogramme von den großen Stars besorgen kann.

Doch der Erfolg der Convention wird von einigen kleineren und größeren unerfreulichen Ereignissen bedroht. Volle Mülleimer sind noch das kleinste Übel. Wer diese aber nicht rechtzeitig leeren lässt, hat das Convention Center auf einmal voll von Ratten. Diese müssen dann einzeln … nunja … zerquetscht werden. Besonders aufpassen muss man auf die nackte Oma, die mit ihrer Gehhilfe die Gänge der Convention unsicher macht. Je länger der Sicherheitsdienst braucht, sie nach draußen zu geleiten, desto mehr Fans verlassen die Con fluchtartig. Aber auch Ärger galaktischen Ausmaßes wartet auf den armen Convention-Veranstalter und seine Gäste: Echte Aliens! Hier helfen nur die Super-Fans. Man kennt diese Verrückten, die nie ohne Darth-Vader-Maske oder Spiderman-Strumpfhose aus dem Haus gehen. Aber genau diese Enthusiasten braucht es, um die schwer bewaffneten Aliens in einem rundenbasierten Kampf wieder ins All zu pusten.

Bilder aus dem Spiel

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Con Man erwerben – gar nicht so einfach

Con Man – The Game kann gratis heruntergeladen werden, bietet aber In-App-Käufe an, mit denen vieles schneller geht beziehungsweise bessere Mitarbeiter, Stände oder Gegenstände erworben werden können. In den ersten beiden Stunden, die ich bislang gespielt habe, waren In-App-Käufe aber nicht notwendig. Und der ganze Quatsch macht auch noch Spaß.

Con Man: The Game
Con Man: The Game
Preis: Kostenlos+
Con Man: The Game
Con Man: The Game
Preis: Kostenlos+

Die Serie selbst ist derzeit nur beim Video-On-Demand-Abo-Service Comic-Con HQ verfügbar. Wer die Serie bei der ursprünglichen Veröffentlichungsplattform Vimeo on Demand oder im iTunes Store oder bei Amazon Instant Video erworben hat, kann sich die Serie dort auch weiterhin anschauen. Allerdings ist das Streaming für neue Zuschauer nur noch bei Comic Con HQ möglich. Und dieser Dienst steht nur in Nordamerika zur Verfügung. Selbst die Blu-Rays der Serie sind ausverkauft. Somit kommen derzeit wohl nur US-Bürger und Kanadier in den Genuss der Serie. Sehr schade!

Mehr zu Con Man, Staffel 1 und Staffel 2 sowie Comic und Spiel gibt es auf der offiziellen Webseite.

Trailer zur Webserie Con Man