Apple TV 4 – Apples schöne neue Spielewelt mit Fernsehfunktion

Spielen auf dem Apple TV 4 mit Siri Remote (Bildrechte: Apple)

Spielen auf dem Apple TV 4 mit Siri Remote (Bildrechte: Apple)

Da ist es nun, das neue Apple TV der vierten Generation. Apple hat auf seinem Special Event am 09.September 2015 neben neuen iPhones, iPads und Apple-Watch-Gehäusen und -Armbändern auch seine Vision vom Fernsehen der Zukunft vorgestellt. Wie überall im Netz vermutet – unsere Kaffeesatzleserei findet Ihr hier – bekommt die Settop-Box unter anderem einen eigenen App Store spendiert. Damit können nicht nur Fernseh-Sender Ihre Mediatheken und Live-Streams selbst aufs Apple TV bringen. Wir werden auch Spiele auf dem großen Bildschirm im Wohnzimmer genießen können. Das neue Apple TV ist also auch ein Spielkonsole.

Apple TV – die Details

Es hat sich zum Vorgänger-Modell einiges geändert. Und das betrifft nicht nur die Preise, sondern auch die Fernbedienung, die inneren Werte und das Betriebssystem.

Apple TV 4 mit Siri Remote (Bildrechte: Apple)

Apple TV 4 mit Siri Remote (Bildrechte: Apple)

Höher, schneller, mit mehr Speicher

Das Gehäuse-Design bleibt erhalten. Bei gleicher Grundfläche ist es allerdings 12 mm höher als das Vorgängermodell, um der neuen Technik ausreichend Platz zu bieten.

Im Innern werkelt nun der aus dem iPhone 6 bekannte A8-Chip. Das bedeutet einen enormen Leistungsschub gegenüber dem A5-Chip aus dem Vorgänger. Der Speicherplatz wurde von mickrigen 512 MB auf 32 GB beziehungsweise 64 GB aufgestockt.

Bei den Anschlüssen hat Apple den optischen Audioausgang eingespart. HDMI steht jetzt in der Version 1.4 bereit. Der Ethernet-Anschluss bleibt unverändert. Auch ein Infrarotempfänger ist noch vorhanden, obwohl die neue Fernbedienung diesen scheinbar nicht mehr benötigt. Der Micro-USB-Anschluss ist einer USB-C-Buchse gewichen. Dieser wird aber nur zu Diagnose- und Reparaturzwecken durch Supportmitarbeiter verwendet. Für den Nutzer ist der Anschluss ohne Funktion.

Die Kommunikation über Bluetooth 4.0 bleibt gegenüber dem Apple TV aus der dritten Generation verändert. Das neue Modell versteht allerdings jetzt auch den WLAN-Standard 801.11 ac. Mit dem richtigen Soundsystem kann man das Apple TV jetzt in Dolby 7.1 statt 5.1 genießen.

Komplett neu ist die Fernbedienung.

Neues Konzept bei der Fernbedienung

Wie das Apple TV ist die Fernbedienung ebenfalls in schwarz gehalten. Die iPod-ähnliche Clickwheel-Steuerung ist allerdings einem kleinen Touchpad aus Glas gewichen. So soll die Navigation durch die Menüs einfacher werden. Fünf Tasten ermöglichen den Zugriff auf die wichtigsten Funktionen. Dank HDMI 1.4 kann man mit der Apple-TV-Fernbedienung jetzt auch die Lautstärke des Fernsehers oder Soundsystem einstellen. Darüber hinaus verfügt die Fernbedienung über Tasten für das Aufrufen des Menüs, die Rückkehr zum Startbildschirm, Play/Pause und für die Aktivierung des von iOS bekannten Sprachassistenten Siri. Daher heißt die neue Fernbedienung auch Siri-Remote.

Siri findet alle Inhalte fürs Apple TV (Bildrechte: Apple)

Siri findet alle Inhalte fürs Apple TV (Bildrechte: Apple)

Siri assistiert bei der Suche nach bestimmten Inhalten. Das funktioniert dabei nicht nur auf Basis von Filmtiteln oder Songnamen. Siri weiß auch, wer in welchem Film mitspielt.

Zeige mir alle Filme, in denen Nicolas Cage nicht mitspielt.

Aber nicht nur bei der Suche nach Inhalten ist Siri eine Hilfe. Auch bei der Bedienung des Apple TV und der Anzeige von Zusatzinformationen ist Siri ein wertvoller Assistent. Hat Till Schweiger mal wieder genuschelt, hilft Siri, indem er 15 Sekunden zurückspult und die Szene mit Untertiteln wiederholt. Genial.

Was hat er gerade gesagt?

Dass das Apple TV in den USA auch die Spielstände von Football- oder Baseball-Spielen zum laufenden Film einblenden kann, lockt in Deutschland und Österreich nur Wenige hinter dem Ofen vor. Hier wird eher gefragt, ob der Lieblings-Fußball-Verein führt oder ob die Zebras das Handball-Champions-League-Finale gewonnen haben.

Was ist eigentlich aus Boris Becker geworden?

Wir sind schon gespannt, ob wir Siri auf dem Apple TV mit Fragen, die nichts mit Medienkonsum, Sport oder dem aktuellen Wetter zu tun haben, aus dem Konzept bringen können.

Das Apple TV 4 mit neuen Menüs und Siri Remote (Bildrechte: Apple)

Das Apple TV 4 mit neuen Menüs und Siri Remote (Bildrechte: Apple)

Besonders interessant sind die eingebauten Sensoren der Siri Remote. Mit Beschleunigungssensor und Gyroskop lassen sich Bewegungen der Hand in Steuersignale für das Apple TV umsetzen.

Neues Betriebssystem und App Store

Das Betriebssystem des Apple TV war bislang immer eine modifizierte Version von iOS. Nun gibt Apple dem Kind einen eigenen Namen: tvOS. Damit hat man in Cupertino mit den bereits bekannten OS X, iOS und watchOS jetzt offiziell vier Betriebssysteme im Programm.

Mit dem neuen Betriebssystem erhält das Apple TV eine neue Benutzeroberfläche. Offenbar erscheinen die Menüs und Icons nicht mehr vor einem schwarzen, sondern einem hellen Hintergrund. Jeder Medientitel – egal ob Film, Fernsehserie oder Musik – erhält eine Informationsseite mit Angaben über Regisseur, Schauspieler und anderen Details. Je nach Verfügbarkeit verlinkt diese Informationsseite zu den verschiedenen Anbietern, wie beispielsweise iTunes, Netflix oder Watchever. Also muss man nicht bei jedem Anbieter getrennt nach einem Titel suchen – sehr praktisch.

Detailinformationen zu Filmen mit Links zu allen Anbietern auf dem Apple TV (Bildrechte: Apple)

Detailinformationen zu Filmen mit Links zu allen Anbietern auf dem Apple TV (Bildrechte: Apple)

Über neue TV- oder Streaming-Kanäle hat Apple nicht gesprochen, weder für die USA noch für Europa. Apple scheint nach wie vor in zähen Verhandlungen mit den TV-Sendern und Streaming-Anbietern zu stecken. Auch auf der deutschen Produkt-Webseite werden bislang nur die bereits bekannten Kanäle für Deutschland abgebildet, zum Beispiel Arte, Tastemade und Vevo. Doch möglicherweise können die Anbieter demnächst selbst für Abhilfe sorgen. Denn mit dem neuen Betriebssystem erhält das Apple TV auch einen eigenen App Store.

Über diesen App Store können Apple und andere Entwickler ihre für das Apple TV angepassten Apps anbieten. Diese Apps können als Universal-Apps angeboten werden, so dass man mit einem Kauf gleich alle Versionen für Apple TV, iPad, iPhone und sogar Apple Watch erwirbt.

Mit dem App Store werden bestimmt die Mediatheken diverser Fernsehsender Einzug halten. Das kennt man schon vom Konkurrenten Amazon und seiner Settop-Box Amazon Fire TV, mit der man Mediatheken-Apps aus dem Amazon App Shop herunterladen und auf dem Gerät installieren kann.

Neben diversen Medienangeboten werden bestimmt auch Anwendungen ihren Weg aufs Apple TV finden. Wetter-Apps mit Livecams oder News-Anbieter wie Tageszeitungen oder Sport-Portale könnten auf dem Fernseher gut aussehen. Aber auch Edutainment-Angebote oder Apps, mit denen man eigene Daten und Inhalte visualisieren und präsentieren kann, sind wie gemacht fürs Apple TV. Ich denke hier an Familienstammbäume, Diashows für die Urlaubsfotos mit interaktiven Karten oder auch Keynote-Präsentationen.

Einen Punkt habe ich bei der Produktvorstellung allerdings vermisst. Tim Cook und seine Crew haben kein Wort zur Integration von HomeKit verloren. Das Apple TV scheint doch (noch) nicht zur zentralen Steuereinheit der ganzen Smart-Home-Geräte zu werden. Keine Rolläden-Steuerung, kein Dimmen des Lichts, keine Zimmertemperatureinstellung, keine Darstellung der Raumluftqualität am Fernseher. Schade, aber vielleicht werden diese Funktionen mit einem tvOS-Update nachgereicht.

Konkurrent und Partner für Nintendo

Natürlich kann man dank des App Stores auf dem neuen Apple TV auch spielen. Dabei wird man natürlich nicht an die komplexen Grafiken einer Xbox One oder Playstation 4 heranreichen, aber was auf einem iPhone 6 geht, geht auch auf einem Apple TV. Technisch sind Spiele wie auf einer Nintendo Wii möglich.

Nintendo-Logo (Bildrechte: Nintendo)

Nintendo-Logo (Bildrechte: Nintendo)

Dafür sorgt nicht nur der leistungsfähige A8-Prozessor, sondern auch die Siri-Remote, die wie das uneheliche Kind von Wiimote und der Sprachfernbedienung des Amazon Fire TV wirkt. Durch Bewegungssensoren in der Siri-Remote kann man sie zur Steuerung in Spielen verwenden. Bei der Vorstellung des neuen Apple TV wurde diese Fähigkeit mit dem kommenden Spiel Beat Sports demonstriert. Es wird sogar eine Handschlaufe als Zubehör erhältlich sein, damit einem die Siri-Remote bei hektischen Spiele-Sessions nicht aus der Hand fliegt und das häusliche Inventar verwüstet oder Mitspieler verletzt. Apple hat also aus den Erfahrungen gelernt, die Nintendo nach der Einführung der Wii mit der Wiimote gemacht hat. Damals kam es zu diversen Schadensfällen bei den Kunden. Infolgedessen brachte Nintendo eine Handschlaufe auf den Markt, mit der die Wiimote auch bei schnellen Tennismatches vor dem Fernseher nicht zum gefährlichen Projektil wird.

In unserer Vorhersage zu den Fähigkeiten des neuen Apple TV hatten wir gemutmaßt, dass Nintendo ganz vorne mit dabei sein könnte, wenn Spiele ihren Einzug auf dem Apple TV halten und das gerät damit auch zur Spielkonsole machen. Schließlich hatte das japanische Traditionsunternehmen bereits angekündigt, zukünftig nicht nur die eigenen Konsolen wie Wii U und 3DS mit Spielen zu versorgen, sondern auch Titel für mobile Plattformen wie iOS und Android zu veröffentlichen (wir berichteten). Und der Weg von iOS zu tvOS ist nunmal ein sehr kurzer. Daher war die Annahme gar nicht so weit hergeholt.

Pokémon Go (Bildrechte: The Pokémon Company)

Pokémon Go (Bildrechte: The Pokémon Company)

Nun hat Nintendo einen Tag nach tatsächlich sein erstes Spiel für iOS angekündigt: Pokémon Go. Ein Pokémon-Spiel auf dem Apple TV wäre sicher auch toll, aber zumindest dieser Titel wird nicht den Weg auf die Settop-Box finden. Denn ein zentrales Element von Pokémon Go ist die Geolokalisierung der Spieler via GPS. Und wer packt sich schon einen Fernseher auf Rollen und zieht damit durch die Stadt? Das heißt aber nicht, dass Nintendo nicht doch ein Spiel fürs Apple TV veröffentlichen wird.

Abgesehen davon, dass Nintendo sich damit selbst Konkurrenz machen würde, stehen die Vorzeichen für ein Super Mario Kart oder Zelda auf einem Apple TV jedenfalls mehr als gut. Wii U und Apple TV sind ähnlich leistungsfähig. Die Siri Remote ist der Wiimote mehr als ähnlich. Und Nintendo hat bereits Spiele für iOS angekündigt, was die Portierung für tvOS zu einem Kinderspiel macht. Bis es soweit ist, stehen bereits andere Entwickler und Publisher helfend zur Seite.

Das Apple TV mit eigenem App Store (Bildrechte: Apple)

Das Apple TV mit eigenem App Store (Bildrechte: Apple)

Auf dem Apple Event wurden bereits einige Spiele gezeigt beziehungsweise genannt, die für Apple TV erscheinen sollen. Darunter sind einige iOS-Hits wie Transistor oder Shadowmatic, aber auch das neue Guitar Hero von Activision und speziell für das Apple TV entwickelte Spiel wie Beats Sport werden für Apple TV erscheinen. Folgende Titel kommen definitiv für Apple TV.

  • Crossy Roads inklusive Multiplayer-Modus
  • Guitar Hero Live
  • Beats Sports
  • Transistor
  • Rayman Adventures
  • Shadowmatic
  • Galaxy on Fire 3 – Manticore Rising
  • Skylanders Superchargers
  • Geometry Wars 3: Dimensions Evolved
  • Disney Infinity
  • Asphalt 8: Airborne
Galaxy on Fire 3 – Manticore (Bildrechte: DS Fishlabs)

Galaxy on Fire 3 – Manticore (Bildrechte: DS Fishlabs)

Natürlich sind nicht alle Spiele gleichermaßen für die Bedienung mit der Siri Remote geeignet, auch wenn das Touchpad und Siri gemeinsam mit den Bewegungssensoren neue Spielerfahrungen ermöglicht. Deshalb wird es möglich sein, auch Bluetooth-Controller, die für die Nutzung mit iPhone und iPad zertifiziert sind, am Apple TV zu nutzen. Damit steht auch einem gepflegten Jump’n’Run, einem Rennspiel oder einem Prügelspiel nichts mehr im Wege.

Und dank Universal Apps sowie iCloud kann man auf dem iPhone oder iPad begonnene Spiele, die man unterwegs im Bus gespielt hat, zuhause auf dem Apple TV weiterspielen. Perfekt.

Preise und Verfügbarkeit

In den USA kommt das Apple TV zu folgenden Preisen auf den Markt und soll ab Ende Oktober verfügbar sein.

  • 32-GB-Version: 149 US-Dollar
  • 64-GB-Version: 199 US-Dollar

Die Preise für Deutschland, Österreich und Schweiz hat Apple noch nicht bekanntgegeben. Das aktuelle Apple-TV der dritten Generation bleibt als Einsteigermodell im Programm. Derzeit ist es für 79 Euro im Apple Online Store erhältlich.

Das Apple TV mit eigenem App Store (Bildrechte: Apple)

Das Apple TV mit eigenem App Store (Bildrechte: Apple)

Fazit

Ich kann es kaum erwarten, das neue Apple TV auszuprobieren. Während mich iOS-Spiele bislang selten so begeistern konnten wie Mac-Spiele, könnte mit dem Apple TV echtes Konsolenfeeling aufkommen. Das ganze TV-Gedöns nehme ich dabei gerne mit.

Advertisements
Advertisements