Medienwatch: Das Zweite sieht mit beiden Augen

Eine weiter spannende Facette der Berichterstattung zu Computerspielen:

Beim ZDF mag man sich nicht festlegen, sondern bedient lieber die jeweilige Zielgruppe der Sendung, so zumindest sehen es die Kollegen der “Gamestar”.

Dort gibt es seit kurzem eine durchaus spannende Gegenüberstellung zweier ZDF Sendungen zum Thema “GTA 4” (Ein Spiel das ich mir auch schick unter OSX vorstellen könnte, aber das nur nebenbei).

Zusammenfassend lässt sich sagen, daß das Magazin “neues” über den Megalunch und die wirtschaftlichen Aspekte berichtet und auch einige Spieler zu Wort kommen lässt.

Die Redaktion von “heute nacht” bedient sich weitgehend der selben Bilder, bastelt daraus aber einen kurzen, knackigen Beitrag über “Gewalt in Videospielen”, bei dem am Ende auch nicht der “Experte” Prof. Christian Pfeiffer (“World of Warcraft ist ein Strategiespiel”) fehlen darf.

Interessant auch die scheinbare absolute Unwissenheit der Redakteure zum Thema das sie behandeln, so jedenfalls die “Gamestar”, die wohl auch zwecks Recherche besucht wurde

 

Hier gehts zum Artikel Gamestar

Advertisements

0 thoughts on “Medienwatch: Das Zweite sieht mit beiden Augen”

  1. Charriu says:

    Na, immerhin versucht man beide Seiten dazustellen. Schonmal etwas und das sie keine Ahnung haben, naja, vermutlich gibt es wichtigeres *g*

  2. Holger Saß says:

    Das Problem in meinen Augen ist nur, das diese beiden Seiten in zwei komplett unterschiedlichen Sendungen gezeigt werden. Die Schnittmenge der Zuschauer, die diese beiden Seiten gesehen haben, dürfte eher gering sein.
    Also wenn sie beides darstellen wollen, dann wäre es besser, die beiden Beiträge in einer Sendung zu zeigen.

Kommentare sind geschlossen

Advertisements